Star Wars 9: Macher verspricht geglücktes Ende der Sternen-Saga

24.11.2019 - 17:00 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
34
2
Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers - Finaler Trailer (Deutsch) HD
2:21
Star Wars 9: Der Aufstieg SkywalkersAbspielen
© Disney
Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers
In nicht einmal mehr einem Monat wissen wir, wie das Ende der Star Wars-Saga aussehen wird. Regisseur J.J. Abrams verspricht für Episode 9 ein überzeugendes Finale.

Diesen Dezember erreicht mit Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers ein Stück Kino-Geschichte seinen finalen Höhepunkt. Laut jüngsten Aussagen von Regisseur J.J. Abrams wird sein zweiter Star Wars-Film nicht nur den Imperator zurückbringen und mehr Risiken eingehen, sondern soll den Fans darüber hinaus ebenfalls ein zufriedenstellendes Ende der Skywalker-Saga schenken.

Star Wars - J.J. Abrams will die Sternensaga zufriedenstellend beenden

Wie genau Abrams dies vollbringen will, hat er zwar nicht verraten, doch gegenüber Rolling Stone  erklärte er zunächst, es fühlte sich für ihn, sogar schon zu Episode 7-Zeiten, so an, "als sei dies die finale Trilogie. Es fühlte sich so an, als hätte es sich verdient, der Abschluss dieser Geschichte zu sein." Später führt Abrams auf die Frage, ob er der Freude des ersten Star Wars-Films im Finale treu bleiben werde, aus:

Nun, du willst gewiss, dass es sich so anfühlt, als sei es die Reise wert gewesen, und als gäbe es dort etwas zufriedenstellendes - ohne über glückliche oder traurige Enden zu sprechen. Die Herausforderung war, einen Weg zu finden, konsistent zu sein, zu ehren, was vorher war, doch ebenso etwas unerwartetes zu tun.
Es musste etwas sein, das sich wie ein Stück des großen Ganzen anfühlt, doch für heute relevant ist. Und dann, wenn du auf dem Drahtseil balancierst, willst du tanzen. Du willst, dass es Freude versprüht. Also bist du auf des Messers Schneide.
Kylo Ren vs. Rey

Näher ins Detail ging J.J. Abrams diesbezüglich nicht. Doch in einem vorherigen Interview mit Entertainment Weekly  erzählte der Regisseur, es ginge für ihn auch darum zu gucken, was sämtliche vorherigen Filme taten, um all diese Handlungsstränge letztendlich in einem großen Finale, der "wahren Auflösung dieser Saga", vereinen zu können.

J.J. Abrams: Die letzten Jedi hat Episode 9 nicht ruiniert

Für viele Fans war Rian Johnsons Star Wars 8: Die letzten Jedi eine einschneidende Erfahrung und sorgte unter anderem dafür, dass viele, unter anderem wegen Snokes Tod, nicht mehr an ein stimmiges Ende der Sequel-Trilogie glauben. Abrams beruhigte jedoch Anfang September die Gemüter und sagte, Episode 8 habe Episode 9 nicht ruiniert.

Genauer sagte er, die ursprünglich entworfene und mit Das Erwachen der Macht gestartete Geschichte könne ohne Probleme weitergehen. "Episode 8 hat nichts von dem, was wir uns überlegt hatten, aus der Bahn geworfen."

Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers startet am 18. Dezember 2019 in den deutschen Kinos.

Glaubt ihr, J.J. Abrams wird die Skywalker-Saga zufriedenstellend beenden können?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News