Stan & Ollie - Die wahren Hintergründe zum Biopic mit Steve Coogan & John C. Reilly

Stan & Ollie
© SquareOne
Stan & Ollie
moviepilot Team
Lord C Christoph Dederichs
folgen
du folgst
entfolgen

Das kommende Biopic Stan & Ollie widmet sich mit Stan Laurel und Oliver Hardy dem vielleicht größten Komiker-Duo der Filmgeschichte. Verkörpert von Steve Coogan und John C. Reilly, sehen wir die beiden im Film von Jon S. Baird allerdings erst am Ende ihrer Karriere. 1953 hatten sie die Leinwand hinter sich gelassen und befanden sich auf einer Tournee durch Großbritannien, wo sie live vor Publikum auftraten. Zur Vorbereitung auf den kommenden Hollywoodfilm haben wir hier die wichtigsten Stationen ihrer Laufbahn zusammengefasst.

Wer waren Stan Laurel und Oliver Hardy überhaupt?

Stan Laurel und Oliver Hardy waren zwei Filmkomiker, die als gegensätzliches Duo die größten Erfolge feierten: Während Stan Laurel recht schlank daherkam, war Oliver Hardy eher beleibt. Laurel trat stets als Einfaltspinsel auf, während Hardy meist die Folgen von Laurels Taten ausbaden musste. Dies brachte ihnen im deutschen Sprachraum den Namen Dick und Doof ein, wohingegen sie auf Englisch schlicht als Laurel und Hardy bekannt waren. Während Hardy in ihren Filmen fast nur als Schauspieler tätig war, konzipierte Laurel auch viele ihrer Gags und schrieb etliche ihrer Drehbücher, allerdings oft ungenannt.

Stan Laurel wurde 1890 in England geboren und gehörte ab 1910 der gleichen Schausteller-Truppe an wie Charlie Chaplin. Gemeinsam emigrierten sie in die USA, wo Laurel später einen Vertrag beim Hal Roach-Studio unterschrieb. Dort war bereits Oliver Hardy tätig, der 1892 in den USA geboren wurde. Nach einer langen Karriere starb Oliver Hardy am 07.08.1957, Stan Laurel am 23.02.1965.

Wann traten Stan Laurel und Oliver Hardy zuerst gemeinsam auf?

Obwohl Laurel und Hardy schon 1921 im Kurzfilm Der glückliche Hund zu sehen waren, traten sie dort noch nicht als Duo auf. In Leichte Beute von 1927 standen sie erstmals als Team vor der Kamera. In Kavaliere für 24 Stunden, ebenfalls von 1927, waren sie dann auch offiziell ein Duo. Dick und Doof spielen Golf war schließlich 1928 der erste offizielle Film der Laurel und Hardy-Reihe. Ihr letzter Film war Dick und Doof erben eine Insel von 1951.

In wie vielen Filmen waren Stan Laurel und Oliver Hardy zu sehen?

Im Laufe ihrer Karriere traten Laurel und Hardy in 23 Ton-Langfilmen, 40 Ton-Kurzfilmen und 31 Stumm-Kurzfilmen auf, so die offizielle Laurel & Hardy-Seite. Cameo-Auftritte sind hier nicht berücksichtigt.

Was ist das Besondere am Stil von Stan Laurel und Oliver Hardy?

Ihre durch Aufmachung und Kleidung noch mehr betonten physischen Unterschiede nutzten Laurel und Hardy häufig für körperliche Auseinandersetzungen voller Slapstick und übertriebener Gewalt. Aber auch mit anderen lieferten sie sich Kämpfe nach dem Wie-du-mir-so-ich-dir-Prinzip. Zudem bauten sie auch "unmögliche" Gags ein, etwa wenn Laurel seine Hand wie eine Pfeife stopft und raucht. Mit dem Aufkommen des Tonfilms flochten sie dann auch verbalen Humor in ihre Nummern ein, im Gegensatz zu anderen Stummfilm-Komikern gelang ihnen der Übergang mühelos.

Gibt es auch deutsche Filme mit Stan Laurel und Oliver Hardy?

Wie zur damaligen Zeit üblich, drehten Stan & Ollie einige ihrer frühen Tonfilme gleich mehrmals, und zwar in unterschiedlichen Sprachen. Dabei sprachen sie ihre Dialoge stets selbst, sie hatten sie zuvor phonetisch gelernt bzw. lasen sie während des Drehs ab. Neben acht spanischen, fünf französischen, einem italienischen und einem auf Esperanto gedrehten gibt es auch zwei deutsche Filme: den verschollenen Glückliche Kindheit sowie Spuk um Mitternacht.

Unter welchem Namen sind Laurel und Hardy weltweit bekannt?

Während sie in den USA stets unter Laurel and Hardy firmierten, hatten die beiden im Rest der Welt häufig Spitznamen. In Deutschland sind sie als Dick und Doof bekannt, in vielen Ländern als Der Dicke und der Dünne, so in Israel und Spanien. In Schweden und Norwegen heißen sie Der Ganze und der Halbe, in Island Steini und Olli, in Ungarn Stan und Pan.

Was haben Stan und Ollie nach ihrer Filmkarriere gemacht?

Nachdem sie die Zusammenarbeit mit dem Produzenten Hal Roach beendet hatten, waren Laurel und Hardy von 1941 bis 1945 in acht Filmen von MGM bzw. 20th Century Fox zu sehen. Es folgte 1951 der französisch/italienische Dick und Doof erben eine Insel, ihr letzter Film. Danach begeben sie sich auf die Tour durch Großbritannien und Irland, die in Stan & Ollie zu sehen ist. Schon zuvor hatten die beiden mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, die auch nach der Tour weiterbestanden. Für Hal Roach Jr. wollten sie eigentlich noch die Fernsehserie Laurel & Hardy’s Fabulous Fables drehen, in Farbe, ihr sich verschlechternder Gesundheitszustand machte das jedoch unmöglich.

Wann kommt Stan und Ollie ins Kino?

In den USA und anderen Ländern war der Film bereits auf Festivals zu sehen. In zahlreichen Ländern hat er bereits einen Kinostart. In Deutschland leider noch nicht. Mit einer sehr guten 92 % bei Rotten Tomatos hoffen wir, dass dieser bald bekannt gegeben wird.

Was haltet ihr von Stan und Ollie?

moviepilot Team
Lord C Christoph Dederichs
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Stan & Ollie - Die wahren Hintergründe zum Biopic mit Steve Coogan & John C. Reilly
C4e64660532e4847b22e79f121863838