Trügerische Idylle

Schaut den ersten Trailer zu Shyamalans Wayward Pines

13.05.2014 - 09:28 Uhr
8
0
Nichts ist, wie es scheint in Wayward Pines.
© FOX
Nichts ist, wie es scheint in Wayward Pines.
Gestern gab es die ersten Infos und Bilder, heute gibt es schon den ersten Trailer zur Serie Wayward Pines. Darin erleben wir Special Agent Burke bei seinen Versuchen, aus dem verschlafenen und idyllischen Örtchen Wayward Pines schlau zu werden.

Manche Werke scheuen sich nicht, überdeutlich ihre Einflüsse zu benennen. Es ist ein schmaler Grat zwischen salbungsvoller Hommage und stumpfer Kopie. Wenn jemand eine Serie macht, die genauso aussieht wie ihr Vorbild und mit genau diesem Umstand wirbt, kann einem das schon mal ein Kopfschütteln entlocken. Es muss aber nichts Schlechtes sein. So wirkt der Trailer für Wayward Pines überraschend gut, auch wenn die Story fast exakt wie eine Mischung aus den Serien Twin Peaks und The Prisoner – Der Gefangene klingt. Die Versatzstücke funktionieren zumindest im Trailer sehr gut und erzeugen eine beklemmende Atmosphäre: Es gibt anscheinend kein Entrinnen aus dem mysteriösen, vordergründig harmonischen Städtchen Wayward Pines. Dafür aber dunkle Geheimnisse und merkwürdige Bewohner.

Mehr: So würde Quentin Tarantinos Star Wars aussehen

Dabei sucht Special Agent Ethan Burke (Matt Dillon) in Waysward Pines doch eigentlich nur nach seiner ehemaligen Partnerin (sowohl beruflich als auch sexuell) und einem weiteren Agenten. Dann kommt aber natürlich alles ganz anders, er gerät in einen Autounfall und anschließend ins Krankenhaus. Die Krankenschwester Pam (Melissa Leo) macht keinen besonders fürsorglichen Eindruck und auch der Sheriff (Terrence Howard) scheint nicht daran interessiert zu sein, Agent Burke zu helfen. Aber da liegt wohl noch viel mehr im Argen in diesem seltsamen Ort, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint. Denn ein riesiger Zaun umschließt Wayward Pines, niemand soll das Städtchen wieder verlassen. Die Chancen für Ethan Burke stehen schlecht, es sei denn, er spielt mit. Denn vielleicht kann er in Wayward Pines auch glücklich werden.

Mehr: Erste Infos & Bilder zu Shyamalans Wayward Pines

M. Night Shyamalan hat sich in den letzten Jahren nicht gerade mit Ruhm bekleckert, dabei weist seine Filmographie mit The Sixth Sense, Signs – Zeichen und The Village – Das Dorf durchaus spannende Filme auf. Insbesondere Letzterer liegt thematisch recht nah an seiner neuen Serie Wayward Pines. Da der Trailer auch erst einmal vielversprechend daherkommt, geben wir die Hoffnung nicht auf. Die stirbt ja bekanntlich zuletzt – nicht so wie die Protagonisten in Shyamalan-Filmen. Ein Starttermin für die Buchverfilmung existiert noch nicht, aber fest steht, dass es eine “10-Episoden-Event-Serie” im Herbst und auf FOX werden soll, weiß /Film.

Gefällt euch der Trailer? Wollt ihr Wayward Pines sehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News