Zum Kinostart von Twelve

Reiche Snob Kids haben's auch nicht leicht

15.10.2010 - 16:50 Uhr
7
2
Reich & schön im Film Twelve
© Tobis
Reich & schön im Film Twelve
Reiche Teenager haben keine Probleme – könnten wir meinen. Wie jedoch das Drama Twelve und viele weitere Filme beweisen, ist das Leben der Reichen und Schönen doch nicht immer so perfekt, wie es die äußere Fassade zunächst vermuten lässt.

Sie haben Geld, sie feiern Parties und werden von allen beneidet. Das Leben der reichen Kids in Amerika scheint von außen immer perfekt, doch es gibt mittlerweile viele Filme, die uns das Gegenteil beweisen. Seit gestern könnt ihr euch Twelve im Kino anschauen und miterleben, wie eine Luxusdroge das Leben der reichen und schönen Teenager zerstört. Dass jedoch auch fiese Intrigen und Oberflächlichkeit zu den Leiden der Superreichen gehören können, erfahrt ihr nun in unserem Überblick zu diversen Filmen über Snob Kids.

Verfilmung eines Teenie-Bestsellers: Twelve
Twelve (Joel Schumacher) basiert auf der gleichnamigen Romanvorlage von Nick McDonell und handelt von ein paar reichen New Yorker Kids, die sich auf die gefährliche Droge Twelve einlassen. White Mike (Chace Crawford) geht seit dem Tod seiner Mutter nicht mehr zur Schule und versorgt stattdessen seine Clique mit Partydrogen. Als ihm sein Dealer (Curtis ‘50 Cent’ Jackson) die neue Droge Twelve anbietet, die sofort süchtig machen soll, ist Mike skeptisch und lehnt ab. Doch trotzdem scheinen alle das Rauschmittel unbedingt probieren zu wollen und Mike muss miterleben, wie sein Cousin Charlie (Jeremy Allen White) ermordet wird und sich eine Party unter Freunden in ein absolutes Desaster verwandelt.

Nick McDonell verfasste den Roman, als er gerade einmal 17 Jahre alt war und landete damit auf Anhieb einen Bestseller. Ob Twelve auch als Filmfassung so gut ankommt, lässt sich seit gestern im Kino feststellen.

Inzest unter Stiefgeschwistern: Eiskalte Engel
Zu den intrigantesten Snob Kids gehören mit Sicherheit Kathryn Merteuil (Sarah Michelle Gellar) und Sebastian Valmont (Ryan Phillippe) im Film Eiskalte Engel (Roger Kumble). Als Stiefgeschwister, deren Eltern stets auf Reisen sind, fällt ihnen vor lauter Luxus und Langeweile nichts anderes ein, als Wetten auf Kosten anderer abzuschließen: Sebastian soll Annette (Reese Witherspoon), die verklemmte Tochter des Schuldirektors verführen, damit er seiner Stiefschwester endlich an die Wäsche darf. Gelingt ihm dies nicht, muss er Kathryn die Schlüssel für seinen Jaguar überreichen. Doch mit der Zeit erkennt Sebastian seine wahren Gefühle für die Rektorstochter und außerdem, dass seine Stiefschwester ein gewaltiges Miststück ist.

Die Liebesgeschichte von Sebastian und Annette wiederholte sich im wahren Leben, da Ryan Phillippe und Reese Witherspoon kurz darauf heirateten und zwei Kinder in die Welt setzten. 2007 wurde die Ehe jedoch geschieden.

Zickenterror an der High School: Girls Club – Vorsicht bissig!
Eine seichtere Komödie zu Snob Kids bietet die Zickenterror-Klamotte Girls Club – Vorsicht bissig!: Cady (Lindsay Lohan) hat den Großteil ihrer Schulzeit in Afrika verbracht, wo sie von ihren Zoologen-Eltern Hausunterricht bekam. Als ihre Mutter eine Stelle an der Universität von Chicago annimmt, zieht die Familie zurück in die USA und Cady muss sich wieder an den normalen Schulalltag gewöhnen. Kurz nach ihrer Ankunft wird sie in eine Mädchenclique (Amanda Seyfried, Rachel McAdams, Lacey Chabert) aufgenommen, die die populärste und coolste der ganzen Schule ist. Doch aus der anfänglichen Freundschaft wird bald purer Psychoterror, als Cady plötzlich fiesen Intrigen zum Opfer fällt.

Eine der Darstellerin, Tina Fey, sieht trotz des komödiantischen Tonfalls einen großen Wahrheitsgehalt in Girls Club – Vorsicht bissig!. Ihr zufolge würden Erwachsene hier eine flotte Komödie präsentiert bekommen; für pubertierende Mädchen sei das dargestellte Thema jedoch harte Realität an amerikanischen High Schools.

Luxusgöre mit Mission: Clueless – was sonst!
Kaum zu fassen, aber die Komödie Clueless – was sonst! (Amy Heckerling) mit Alicia Silverstone ist bereits stolze 15 Jahre alt. 1995 spielte die heute 34jährige den verwöhnten und verzogenen Teenager Cher Horowitz. Cher interessiert sich für schicke Klamotten, tolle Parties und ist stets um ihren guten Ruf an ihrer Schule besorgt. Als die verschüchterte Tye (Brittany Murphy) neu an die Schule kommt, veranlasst Cher mit ihrer Freundin Dionne (Stacey Dash) eine Generalsanierung des Mädchens. Doch schon bald muss sie feststellen, dass sie die einst liebenswerte Tye in ein echtes Monster verwandelt hat.

Auch der Handlung von Clueless – was sonst! lag ein Roman zugrunde, und zwar mit dem Titel Emma von Jane Austen. Die Geschichte von der verzogenen Luxusgöre kam bei den Zuschauern von Clueless – was sonst! so gut an, dass ein Jahr später eine TV-Serie mit dem Titel Clueless – Die Chaos-Clique ausgestrahlt wurde.

Dramatischer Dreier: Unter Null
Wie Twelve und Clueless – was sonst! ist auch Unter Null (Marek Kanievska) eine Romanverfilmung, jedoch kam der Film über die dramatische Dreierfreundschaft der College-Kids bereits 1987 in die Kinos. Als Clay (Andrew McCarthy) während der Weihnachtsferien vom College zu seiner Familie nach Los Angeles zurückkehrt, trifft er auf seine Ex-Freundin Blair (Jami Gertz), in die er immer noch verliebt ist. Blair ist jedoch mittlerweile mit Clays altem Schulfreund Julian (Robert Downey Jr.) zusammen. Die drei werden zwar wieder zu engen Freunden, allerdings versinkt Julian in seinen Drogen- und Geldproblemen, weshalb er immer mehr zu drastischen Maßnahmen greift.

Während bei Twelve, über den ihr mehr im Tobis Filmclub erfährt, die Romanadaption gelungen ist, war die Verfilmung von Unter Null den Kritikern zufolge eher ein Schuss in den Ofen, da die Filmversion massiv entschärft wurde und das Thema dadurch an Überzeugungskraft verlor.

Fallen euch noch weitere Filme über Snob Kids und ihre fiesen Intrigen ein? Und welche verzogenen reichen Gören konnten euch bisher am meisten überzeugen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News