Planet der Affen 4: Wie einer der besten Abenteuerfilme der letzten 25 Jahre den Sci-Fi-Blockbuster inspiriert hat

16.05.2024 - 16:10 UhrVor 10 Tagen aktualisiert
Planet der Affen: New Kingdom
Disney
Planet der Affen: New Kingdom
0
0
Sci-Fi-Experte Wes Ball wurde vor allem von einem Film bei der Arbeit an Planet der Affen: New Kingdom inspiriert. Es handelt sich um ein erbarmungsloses Survival-Abenteuer.

Wie bringt man frischen Wind in eine Filmreihe, die seit über einem halben Jahrhundert besteht? Genau diese Frage musste sich Regisseur Wes Ball stellen, als er mit der Arbeit an Planet der Affen: New Kingdom begann. Der zehnte Film der ikonischen Sci-Fi-Saga springt 300 Jahre in die Zukunft und zeigt uns die von Affen beherrschte Erde.

Als Ball die Geschichte entwickelte, orientierte er sich allerdings nicht bei den Klassikern des Science-Fiction-Kinos. Vielmehr war es eine Mischung aus Survival-Thriller und Historienabenteuer, das seine Aufmerksamkeit erregte: Der neue Planet der Affen-Film wurde maßgeblich von dem 2006 erschienen Apocalypto inspiriert.

Ein Abenteuerfilm für einen Sci-Fi-Blockbuster: So hat Mel Gibsons Apocalypto Planet der Affen 4 inspiriert

Apocalypto wurde von Mel Gibson inszeniert und wartet mit unfassbar brutalen Szenen auf. Die Geschichte spielt im frühen 16. Jahrhundert und beginnt in einem Maya-Dorf auf der nordamerikanischen Halbinsel Yucatán, das von einem verfeindeten Stamm überfallen wir, ehe die spanische Kolonialisierung Mittelamerikas beginnt.

Hier könnt ihr den Trailer zu Apocalypto schauen:

Apocalypto - Trailer (Deutsch)
Abspielen

Vor dem Kinostart von Planet der Affen: New Kingdom hatten wir die Gelegenheit, mit Ball über die Entstehung seines Films zu reden. In diesem Zuge haben wir ihn ebenfalls nach seinen filmischen Inspirationen gefragt.

Ball antwortete daraufhin:

Im Grunde bin ich zu allen Planet der Affen-Filmen zurückgekehrt, aber Apocalypto war die erste große Inspiration [für Planet der Affen: New Kingdom]. Mir ging es gar nicht so sehr um das Rache-Element. Mich berührte mehr die Geschichte dieses unschuldigen, naiven, kleinen Stamms, der von einem anderen Stamm angegriffen wird und plötzlich feststellen muss, dass die Welt viel größer ist. Daraufhin beginnt eine Entdeckungsreise.

Neben Apocalypto enthüllt Ball eine weitere große Inspiration:

Dieses Motiv steckt auch in einem anderen Film, den ich unbedingt erwähnen will: Am Anfang war das Feuer von 1981. Viele Menschen kennen den vermutlich gar nicht, aber er ist unserem Film sehr ähnlich. Es geht es um die ersten Höhlenmenschen, die das Feuer entdecken, was ihre Welt für immer verändert.

Zwei große Abenteuerfilme: Apocalypto und Am Anfang war das Feuer haben Planet der Affen 4 beflügelt

Während Apocalypto komplett in der Maya-Sprache Mayathan gedreht wurde, fällt in Am Anfang war das Feuer kein einziges verständliches Wort. Stattdessen entwickelte der Schriftsteller Anthony Burgess eine eigene Sprache für den Film, um die Kommunikation der Höhlenmenschen so authentisch wie möglich zu gestalten.

Weitere Artikel zu Planet der Affen 4:

Ball ist nicht der einzige Hollywood-Regisseur, der sich von diesem Werk inspirieren ließ. Auch Roland Emmerich nannte Am Anfang war das Feuer als wichtigen Wegbereiter für sein Abenteuerepos 10.000 BC aus dem Jahr 2008. Dank New Kingdom ist die DNA des Klassikers nun auch im Planet der Affen-Universum zu finden.

Planet der Affen: New Kingdom läuft seit dem 8. Mai 2024 in den deutschen Kinos. Der Film soll als Auftakt einer neuen Trilogie fungieren. Ob diese wirklich kommt, wurde von offizieller Seite bis dato noch nicht bestätigt.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News