Netflix verkündet: 700 neue Filme und Serien sollen 2018 veröffentlicht werden

28.02.2018 - 16:30 Uhr
34
1
Jessica Jones - S2 Trailer 2 (Deutsch) HD
2:05
Netflix-Produktionen: Stranger Things, Mute, Jessica JonesAbspielen
© Netflix
Netflix-Produktionen: Stranger Things, Mute, Jessica Jones
Netflix will 2018 seinen Status unter den Streaming-Anbietern weiter ausbauen und hat nun angekündigt seine Eigenproduktionen in diesem Jahr um zirka 700 Filme und Serien zu ergänzen.

Kürzlich haben wir euch erst 33 Netflix Original-Filme vorgestellt auf die ihr euch im Jahr 2018 freuen könnt. Außerdem gibt es monatlich immer neue Angebote, die uns auf ewig an unsere Wohnzimmercouch binden sollen. Doch offenbar ist da noch viel Luft nach oben, denn wie Variety  nun berichtete, will der Streaming Anbieter dieses Jahr mehr als acht Milliarden Dollar in neue Inhalte investieren, um ungefähr 700 Eigenproduktion und damit nur auf Netflix verfügbare Formate zu schaffen, also Filme wie Mute, Serien wie Stranger Things und weitere Specials.

David Wells, Netflix' CFO (Chief Financial Officer, der Mann, der ein Auge aufs Geld hat), sprach sich dafür aus, die bisher verfolgte Strategie weiter auszubauen: nämlich immer mehr Inhalte hinzuzufügen, um so das Wachstum an unterschiedlichsten Ecken anzuregen. Deshalb werden zu den 700 neuen Produktionen auch 80 Investitionen gehören, die außerhalb der USA entwickelt werden. In Deutschland war das zuletzt die Serie Dark, die ja auch eine 2. Staffel erhalten soll. Obwohl Netflix zunehmend auf mehr Eigenproduktionen setzt, ist es dabei laut Wells aber zweitrangig, woher die Filme und Serien stammen, die in Zukunft das Programm des Streaming Anbieters befüllen werden. Er sagte:

Den Menschen ist egal, wo die Geschichten herkommen. Es geht uns darum, die besten Inhalte zu haben. Wir müssen diese nicht notwendigerweise selbst herstellen.

Ende 2017 konnte Netflix weltweit über 117 Millionen Abonnenten vorweisen. Bei schätzungsweise 700 Millionen Menschen auf der ganzen Erde (ohne China), die mit einer Breitbandverbindung Netflix theoretisch nutzen könnten, sieht David Wells da noch gute Möglichkeiten, weitere Nutzer zu gewinnen. Infolgedessen soll auch das Marketing-Budget des Streaming-Dienstes 2018 um 50% auf zwei Milliarden Dollar angehoben werden. Außerdem hatte die Firma zuletzt wichtige Persönlichkeiten des Seriengeschäfts wie Shonda Rhimes (Grey's Anatomy) und Ryan Murphy (American Horror Story) mit Verträgen an sich gebunden. Die Zukunft kann für Netflix also kommen.

Nutzt ihr Netflix bereits? Versprecht ihr euch eine Qualitätssteigerung durch mehr produzierten Streaming-Content?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News