Neuer Rückschlag: DC will Marvel mit Masterplan bezwingen, aber so wird das nichts

08.09.2022 - 15:57 UhrVor 5 Monaten aktualisiert
12
0
Justice LeagueWarner
DC will Marvel mit einem 10-Jahres-Plan schlagen, doch dafür fehlt ein neuer Chef. Jetzt sind Verhandlungen mit einem Kandidaten in der engen Auswahl um die Position gescheitert.

Die schlechten Nachrichten rund um Warner und DC lassen einfach nicht nach. Zuletzt klang die Vision des Studios mit einem neuen 10-Jahres-Plan noch nach einem optimistischen Blick in die Zukunft, um den großen Konkurrenten Marvel endlich in Bedrängnis zu bringen.

Dafür fehlt DC jedoch ein Schwergewicht wie Kevin Feige im MCU an der Spitze. Wie jetzt berichtet wurde, sind Verhandlungen mit einem Kandidaten in der engeren Auswahl um die Position gescheitert.

Schaut hier noch Yves' Ranking aller DCEU-Filme:

Nach The Suicide Squad: Wir ranken alle DCEU Filme | Ranking
Abspielen

DC ist immer noch auf der Suche nach einer neuen Leitung

Wie der Hollywood Reporter  berichtet, sind die Verhandlungen mit Dan Lin für die Spitzenposition bei DC Films gescheitert. Der Produzent, der unter anderem an den neuen Es-Verfilmungen und The Lego Batman Movie beteiligt war, wird nicht den Platz der derzeitigen Führungskraft Walter Hamada übernehmen.

Vor Wochen wurde schon darüber berichtet, dass Hamada DC bald verlassen soll, da er mit den neusten Entwicklungen nach der Fusion von WarnerMedia und Discovery unzufrieden wäre. Zu den umstrittenen Entscheidungen der letzten Zeit zählt beispielsweise die komplette Streichung des fertigen Batgirl-Films.

Erst Anfang August stellte Warner Discovery-Boss David Zaslav einen neuen 10-Jahres-Plan für DC vor, der dem Erfolgskonzept von Kevin Feige im MCU gleichen soll. Bisher stehen Startdaten für die kommenden Blockbuster Black Adam, Shazam 2: Fury of the Gods, Aquaman: Lost Kingdom und The Flash fest. Auch ein Joker-Sequel mit Lady Gaga ist schon fest eingeplant. Ansonsten fehlt DC aber weiterhin eine neue Leitung für den Plan gegen Marvel.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News