Nach Game of Thrones: Pedro Pascal ist plötzlich der aufregendste Blockbuster-Star

Pedro Pascal als The Mandalorian & Maxwell Lord
© Walt Disney Pictures / Warner Bros. Pictures
Pedro Pascal als The Mandalorian & Maxwell Lord
27.02.2020 - 14:30 UhrVor 1 Monat aktualisiert
3
0
Für 2020 scheint gewiss: Es wird das Jahr von Pedro Pascal. Nach Game of Thrones ist er in gleich zwei großen Franchises zu sehen: Star Wars und DC.

Er hat sich regelrecht in die hollywoodsche Franchise-Welt herein geschlichen. Nicht unbedingt durch eine Hintertür, aber doch eher um die Ecke, unauffällig, still und leise. Die Rede ist von Pedro Pascal. Knapp 40 Jahren war er bereits, als er über Nacht zum Star wurde. Nun ist er einer und aus den großen Franchises 2020 nicht mehr wegzudenken.

Pedro Pascal: Von Game of Thrones zu Star Wars

Den meisten Zuschauer dürfte der Schauspieler durch seinen Auftritt als Prinz Oberyn Martell von Dorne, besser bekannt als Die rote Viper, in der populären HBO-Serie Game of Thrones ein Begriff geworden sein. In der 4. Staffel war er dabei, war gerade einmal in 7 Episoden zu sehen. Er gab die Figur charismatisch und gerissen.

Besonders seine Fähigkeiten im Kampf Mann-gegen-Mann überzeugten die Fans und allem Anschein nach auch die Agenturen, denn danach explodierte die Karriere von Pedro Pascal regelrecht.
Pedro Pascal als Prinz Oberyn Martell von Dorne in Game of Thrones

Kurz nach seinem Game of Thrones-Intermezzo schlüpfte Pedro Pascal 2015 und 2016 in die Rolle des Javier Pena in der Netflix-Serie Narcos, die zu einer der erfolgreichsten des Streamingdienstes wurde. Seine Figur ist bestens vertraut mit den gnadenlosen Regeln des Drogenkriegs. Dem Darsteller kam dabei zu Gute, dass er die Rolle in englisch und spanisch spielen konnte: Beide Sprachen beherrscht er nämlich perfekt.

Auch danach bleibt der 45-jährige Schauspieler dem Streamingdienst verbunden und springt seitdem zwischen Serien und Filme hin und her, dreht für Netflix wie für Disney+, wurde vom Neben- zum Hauptdarsteller. In zwei großen Franchises wird er 2020 eine Rolle spielen: Star Wars und DC.

The Mandalorian: Pedro Pascal unter dem Helm

Es war ein Paukenschlag, als bekannt wurde, dass Pedro Pascal in der Star-Wars-Realserie The Mandalorian die Hauptrolle übernehmen wird. Dort spielt er den titelgebenden Mandalorianer, der sich als schweigsamer Revolverheld an den Rändern der Galaxis herumtreibt und in aufregende Abenteuer verwickelt wird.

Sein Gesicht versteckt er hinter einem großen Helm und viele würden behaupten, es sei egal, wer sich letztlich hinter der Figur verbirgt. Stimmt so nicht ganz, denn es braucht gestisch und körperlich bestens geschulte Schauspieler, um mit einer derartigen Rolle in Erinnerung zu bleiben. Pedro Pascal schafft es und setzt sich trotz Helm im Bewusstsein der Zuschauer durch.

Wonder Woman 1984: Pedro Pascal gibt den Bösewicht

Da im März 2020 endlich Disney+ in Deutschland startet, wird die 1. Staffel von The Mandalorian bei uns Mitte Juni 2020 zu Ende sein. Nahtlos geht die Leinwandpräsenz von Pedro Pascal aber weiter, denn er gibt ab dem 04.06.2020 den DC-Schurken Maxwell Lord in Wonder Woman 1984. Auch das ist ein großer Erfolg für den Schauspieler, der aus Chile stammt und dessen Eltern vor dem Pinochet-Regime über Dänemark in die USA flohen.

Pedro Pascal als Maxwell Lord in Wonder Woman 1984

Wir dürfen gespannt sein auf seinen maßgeschneiderten Geschäftsmann, der seine Fehde mit Wonder Woman (in den Comics auch weiteren DC-Superhelden) austrägt. Dies tut er mittels Gedankenkontrolle. Für diese unsichtbare Fähigkeit muss ein Schauspieler über besondere mimische Fähigkeiten verfügen. Kein Verstecken unter einem Helm also mehr möglich.

Zwei Franchises und trotzdem Luft nach oben

An Superhelden kommt Pedro Pascal auch in Zukunft nicht vorbei. Unter der Regie von Robert Rodriguez wird er am Netflix-Film We Can Be Heroes beteiligt sein. Hier werden Superhelden auf der Erde von außerirdischen Angreifern entführt. Um ihre Eltern aus den Fängen der Aliens zu befreien, schließen sich die Kinder zu einem Team zusammen.

Die Karriere des Schauspielers bleibt mehr als spannend. Er erhält hoffentlich auch nach seinem DC-Auftritt interessante Filmprojekte, nicht nur als Neben-, sondern auch als Hauptdarsteller. Üblich ist das für einen Schauspieler lateinamerikanischer Herkunft in Hollywood nicht. Aber vielleicht ändert sich da gerade einiges.

Was haltet ihr von Pedro Pascal? Auf einer Skala von 1 bis 10: Wie neugierig seid ihr auf The Mandalorian und Wonder Woman 1984?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Mehr zum Thema

Angebote zu Pedro Pascal & aktuelle News

Themen: