Nach Bond: Starten Black Widow und Fast & Furious 9 wegen Coronavirus auch später?

05.03.2020 - 19:00 Uhr
3
0
Black Widow/Fast & Furious 9
© Disney/Universal
Black Widow/Fast & Furious 9
Wegen des Coronavirus wurde der Kinostart des neuen James Bond-Films verschoben. Weitere Blockbuster aus der nahen Zukunft könnten auch betroffen sein.

Die aktuell vorherrschende Panik rund um den Coronavirus hat auch auf die Filmindustrie massive Auswirkungen. Neben zahlreichen Kinoschließungen in China, Japan, Südkorea und Italien wurde mit James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben jetzt auch erstmals der Start eines großen Blockbusters um über ein halbes Jahr verschoben.

Die globalen Sicherheitsmaßnahmen bezüglich des Virus breiten sich aktuell jedoch stärker aus denn je. Dadurch könnten auch weitere Blockbuster betroffen sein, deren Starts in naher Zukunft bevorstehen. Wir geben euch eine Prognose zu den Starts von Mulan, Black Widow und Fast & Furious 9 im April und Mai.

Der Start von Mulan steht vor der Tür - aber Disney muss warten

Mulan soll bei uns schon am 26. März 2020 in die Kinos kommen. Bis dahin bleibt Disney nicht mehr viel Zeit, um die Veröffentlichung des Realfilms noch zu verschieben. Doch auch der neue Bond-Film wäre ursprünglich nur eine Woche später am 2. April 2020 gestartet.

Der Druck lastet auf Disney wegen Mulan besonders schwer. China, in dem unzählige Kinos wegen des Coronavirus noch bis mindestens April geschlossen bleiben, ist für den Konzern ein Markt von unschätzbarer Bedeutung. Gerade Mulan, dessen Geschichte eng mit den Mythen Chinas verknüpft ist, ist außerhalb der USA massiv auf die Einnahmen an den asiatischen Kinokassen angewiesen.

Mulan

Vor wenigen Tagen wurde daher wenig überraschend bekanntgegeben, dass Disney die Veröffentlichung von Mulan in China am 27. März 2020 verschoben  hat. Damit droht dem Konzern schon jetzt ein Verlust von knapp 100 Millionen Dollar. An dem bisherigen US-Start und damit auch am deutschen Start soll bislang jedoch unverändert festgehalten werden.

Die Starts von Black Widow und Fast & Furious 9 sollen nicht verschoben werden

Die anderen beiden großen Blockbuster der nächsten zwei Monate sind Black Widow und Fast & Furious 9. Wie Deadline  berichtet, haben weder Disney noch Universal Pictures momentan vor, die Starttermine dieser Filme zu verschieben.

Gerade in Bezug auf Black Widow kam es zuletzt zu Gerüchten, dass Disney den MCU-Film womöglich auf den Termin von Eternals (6. November) schiebt und den Marvel-Film wiederum ins nächste Jahr schiebt.

Der Autor des Deadline-Artikels soll jedoch gehört haben, dass Disney allen wichtigen Partnern aktuell noch mitteilt, dass sie an ihrem Veröffentlichungsplan festhalten. Somit erscheinen Black Widow und Fast & Furious 9 nach aktuellem Stand weiterhin am 30. April sowie am 21. Mai 2020. Über kurzfristige Änderungen halten wir euch bei Moviepilot auf dem Laufenden.

Habt ihr Angst, dass noch mehr Blockbuster wegen des Coronavirus verschoben werden?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News