Community
Ein Horror-Ausblick

Mit Blut & Gedärmen ins Kinojahr 2011

02.11.2010 - 09:10 UhrVor 6 Jahren aktualisiert
14
21
Devil
© United International Pictures (UIP)
Devil
Moviepilot hilft euch durch das Winterwonderland. Hier erfahrt ihr, mit welchen Horrorfilmen ihr euch sicher ins neue Jahr retten könnt. Ein paar solide Genre-Filme stehen neben echt ausgefallenen Ideen bald zum Kinostart bereit.

Der November ist angebrochen und hat die Winterjackenzeit eingeläutet. In etwas mehr als 50 Tagen ist Weihnachten und in den Kaufhausregalen stehen die Schoko-Nikoläuse, Lebkuchenherzen und Printen schon seit Monaten in Reih und Glied. Bald läuft wieder White Christmas im Radio und alle haben sich ganz doll lieb. Im Kino spielen biedere Familien heile Welt. Der Horrorfilm-Fan erstickt derweil am Kitsch und ertrinkt in der Harmonie-Watte. Aber keine Angst, Moviepilot hilft euch durch das Winterwonderland. Hier erfahrt ihr, wie ihr euch mit ordentlich Schocks, Blut und Gedärmen ins nächste Jahr retten könnt!

Kommende Horrorfilme bieten enge Räume
Wer es nicht auf die exklusive Moviepilot-Preview zu Paranormal Activity 2 geschafft hat, kann ab diesem Donnerstag ganz regulär in den Genuss des subtilen Grauens im Überwachungskamera-Look kommen oder sich mit Ryan Reynolds in der Erde verbuddeln lassen. In Buried – Lebend begraben findet letzterer sich nur mit einem Feuerzeug und einem Handy bewaffnet in der klaustrophobischen Enge eines Holzsargs wieder. Beide Filme versprechen nicht viel Blut, dafür aber schlaflose Nächte.

Ähnlich klaustrophobisch geht es in M. Night Shyamalan zu, der in Devil fünf Menschen in einem Aufzug stecken bleiben lässt, von denen einer nicht der ist, der er vorgibt zu sein, sondern – Oha! – der Teufel höchstpersönlich. Am 2. Dezember kommt dann auch Saw VII – Vollendung endlich in die deutschen Kinos und schließt damit die erfolgreiche Torture-Porn-Reihe opulent und natürlich in 3D ab.

Riesige Horror-Monster nahen
Den Rest des Dezembers erleben wir gleich zwei Filme des ewig lebendigen Genres Riesenmonsterfilm. Monsters zeigt, was eigentlich passiert, nachdem Außerirdische auf der Erde gelandet sind, wenn der Mensch sie nicht verscheuchen kann. Sie haben es sich in einer Sperrzone zwischen Mexiko und den USA gemütlich gemacht. Pressefotograf Andrew und Begleiterin Samantha müssen durch die “Infizierte Zone” und stoßen auf alles, nur keine kleinen grünen Männchen. Mit Skyline tritt dann noch ein Riesenmonsterfilm zum Rennen an. Hier stapfen die Aliens durch ganze Städte und verwüsten die Straßen. Das eigentlich Beängstigende ist jedoch, dass diese Spezies überall Lichtquellen verteilt, die Menschen anlockt, nur um sie danach in den Himmel fortzureißen.

Ausgefallene Subgenres hat das Horrorjahr 2011
Das Jahr 2011 kommt mit einigen richtigen Schätzen daher, auf die ihr euch freuen dürft. Tucker & Dale vs Evil, der im Januar in die Kinos kommt, ist zwar kein Horrorfilm, dafür aber mit Sicherheit ein Genuss für alle Liebhaber des Slasher- und Backwood-Horrorfilms. Die Komödie erzählt auf makabere Weise, wie es in Genre-Filmen wie Wrong Turn oder The Hills Have Eyes – Hügel der blutigen Augen tatsächlich hätte zugehen können. Im Februar dürfen wir uns dann von Wir sind was wir sind überraschen lassen. Der unkonventionelle Horrorfilm aus Mexiko erzählt die Geschichte einer Familie, die plötzlich ohne Ernährer dasteht. Da es sich bei der Familie um Kannibalen handelt, muss der älteste Sohn das Erbe seines Vaters antreten und sich auf die Jagd nach Menschenfleisch machen.

Kleine Mädchen im Horror-Genre
Der März versucht, sich mit klassischen Geschichten zu bewähren. In Red Riding Hood – Unter dem Wolfsmond spielt Amanda Seyfried das Rotkäppchen mit Gothic-Touch, inszeniert von Catherine Hardwicke, die bereits bei Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen Regie führte. Im April wird dann das kleine Mädchen Sally in Don’t Be Afraid of the Dark – Fürchte dich nicht im Dunkeln von unheimlichen kleinen Kreaturen heimgesucht, die sie psychisch und physisch quälen. Am Drehbuch mitgearbeitet und produziert hat Guillermo del Toro, was jede Menge Gänsehaut verspricht. Das feine Suspense-Gespür des Produzenten fesselte uns schon in Das Waisenhaus an den Kinosessel.

Außerdem freuen wir uns auf kleine Herzattacken in John Carpenter’s The Ward von John Carpenter und auf das Hände-halb-vor-die-Augen-Halten, wenn wir in Hostel 3 einfach nicht weg schauen können. Wir freuen uns auf Kain und Abel mit Vampirtouch in The Redemption of Cain von und mit Will Smith und darauf, in der Horror-Komödie Fright Night alles nicht ganz so ernst zu nehmen. Wir freuen uns auf noch größere dreidimensionale Fische in Shark Night 3D und warten mit Spannung auf den deutschen Kinostart der Mockumentary Trollhunter, die in Norwegen schon angelaufen ist.

Also tauscht die fluffig-wuscheligen Familiengeschenke allesamt gegen Kinokarten für 2011 ein! Es wird ein blutiges Jahr, wie ihr im kleinen Vorgeschmack auf das große Gruseln 2011 sehen könnt.



Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News