Michel Piccoli-Abend auf Arte mit dem selten gezeigten Drama Quartett Bestial

Michel Piccoli in Quartett Bestial
© Belstar Productions
Michel Piccoli in Quartett Bestial

Am 30.05.2017 wird Arte 25 Jahre alt. Zum Jubiläum hat sich der Sender selbstverständlich etwas Besonderes ausgedacht und zeigt zum einen in seiner Mediathek "Das Beste" der eigenen Koproduktionen, darunter Lola rennt, Die Klavierspielerin oder auch die Dokumentation Hitchcock/Truffaut. Zum anderen sind einige Schmankerl im Programm des Senders, beispielsweise widmet Arte Michel Piccoli heute einen Abend und zeigt zuerst Quartett Bestial und anschließend ein Porträt über den französischen Schauspieler.

Im Drama Quartett Bestial baut sich der herausragende Chirurg Pierre Losseray (Michel Piccoli) nach einem Herzinfarkt in einer kleinen Provinzstadt eine neue Existenz auf. Als Arzt ist er so gut, dass dem Brézé-Clan, einer reichen Familie, der einige Privatkliniken in der Umgebung gehören, nun die Kunden weglaufen. Deswegen setzt diese ihn unter Druck, woraufhin Pierre Nachforschungen über sie anstellt und erfährt, dass sein Vorgänger (Gérard Depardieu) ein schreckliches Ende fand.

Regie führte Jacques Rouffio (Die Spaziergängerin von Sans-Souci). Nachdem dieser über zehn Jahre bei französischen Regie-Größen wie Henri Decoin (Razzia in Paris), Henri Verneuil (Der Clan der Sizilianer) und Georges Franju (Das Schreckenshaus des Dr. Rasanoff) in die Lehre ging, übernahm er 1967 bei Der Horizont zum ersten Mal selbst das Regie-Zepter. Für seinen zweiten Film Quartett Bestial wurde er 1976 für den César nominiert.

  • Heute im TV: Quartett Bestial (1975)
  • Zeit: 20:15 Uhr
  • Sender: Arte

Was schaut ihr heute Abend?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
"Alles ist in Bewegung, um zu leben genügt es vorwärts zu gehen, gerade aus zu gehen, auf alles zu, das man liebt" (Alphaville)
Deine Meinung zum Artikel Michel Piccoli-Abend auf Arte mit dem selten gezeigten Drama Quartett Bestial
D702a617ce9c458890b6fd338f8d3eac