Community

Meg Ryan landet Hauptrolle in neuer Comedyserie Picture Paris

04.01.2017 - 11:30 UhrVor 4 Jahren aktualisiert
5
0
Meg Ryan in The Women
© Highlight Film/Paramount Pictures
Meg Ryan in The Women
Meg Ryan tut es vielen Hollywood-Kollegen gleich und übernimmt die Hauptrolle in einer Serie. Die Comedyserie Picture Paris handelt von einem desillusionierenden Paris-Trip.

Meg Ryan wird die Hauptrolle in der neuen Comedyserie Picture Paris spielen, berichtet Variety  und beruft sich dabei auf nicht näher genannte Quellen. Das mutmaßlich verantwortliche Network Epix lehnte eine offizielle Stellungnahme ab, heißt es weiter. Die mit ihrer Hauptrolle in der romantischen Komödie Harry und Sally von 1989 bekanntgewordene Darstellerin schließt sich damit dem Weg vieler Schauspielkollegen an, die vermehrt ihr Glück auf dem Fernsehbildschirm suchen. So wurde erst jüngst bekannt, dass Julia Roberts erstmals den führenden Part in einer geplanten Miniserie übernimmt. Zudem befinden sich TV-Projekte mit Stars wie Meryl Streep, Julianne Moore, Robert De Niro, Jonah Hill und Emma Stone in Arbeit.

Die Geschichte der halbstündigen Folgen von Picture Paris beruht auf dem gleichnamigen Kurzfilm von Brad Halls (Watching Ellie), der auch als Regisseur und Autor für die Fernsehadaption verantwortlich zeichnet. Während in der Vorlage noch dessen Ehefrau Julia Louis-Dreyfus (Veep) die Protagonistin mimte, übernimmt nun Meg Ryan die Rolle einer in der Vorstadt lebenden Frau, die gemeinsam mit ihrem Ehemann eine Reise nach Paris unternimmt. Doch der erwartete Traumtrip stellt sich bald als desillusionierende Erfahrung heraus.

Bereits von 1982 bis 1984 trat Meg Ryan in der Seifenoper Jung und Leidenschaftlich regelmäßig auf und schaffte 1989 an der Seite von Billy Crystal in Harry und Sally ihren Durchbruch in Hollywood. In der Folge machte sie vor allem in dem 1993 erschienenen Genre-Vertreter Schlaflos in Seattle mit Tom Hanks sowie 1998 in e-m@il für Dich, abermals gemeinsam mit Hanks, auf sich aufmerksam. Die darauffolgenden Jahre bedeuteten für Ryan künstlerisch eher eine Flaute, die 2008 in der Nominierung für den Anti-Oscar Goldene Himbeere als Schlechteste Schauspielerin für The Women gipfelte. Wann Picture Paris erscheinen wird, ist indes noch nicht bekannt.

Was meint ihr: Knüpft Meg Ryan mit Picture Paris an alte Erfolge an?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News