Geburtstag

Kurt Russell zum 65. - Gespräch mit der Klapperschlange

Kurt Russell als Snake Plissken
© Constantin Film
Kurt Russell als Snake Plissken

Das schraubende Knattern der Rotoren wird lauter, als wir uns dem Boden nähern. Unter mir ist es fast stockdunkel. Lichter von Hochhäusern einer nahen Metropole glimmen nur schwach am nächtlichen Himmel. Vor mir konnte sich genauso gut ein Wald erstrecken oder bloß ein paar Büsche. "Wir sind am Rendezvous!" brüllt mir jemand ins Ohr, als wir aufsetzen. Kaum berühren meine Füße festen Boden, ist der Heli schon wieder weg. Hier soll ich also Snake Plissken treffen. Noch während sich die Augen an die Dunkelheit gewöhnen, erkenne ich in einem der schwärzlichen Sträucher ein kleines Leuchten. Wie das einer Zigarette. "Das muss er sein," denke ich mir und stakse schnurstracks darauf zu. Nicht nur breche ich mir auf dem Weg mit meinem forschen Schritt beinahe den Knöchel, die Lichtquelle erlischt zwischenzeitlich.

Als ich die Stelle erreiche, an der ich sie vermute, zischt es hinter mir: "Hm hm, noch so ein Greenhorn." Ich drehe mich um und erkenne vage Umrisse der Visage von Snake Plissken, erhellt von einem Glimmstängel. Ehe ich eine Begrüßung stammeln kann, schubst er mich ins Unterholz und ich liege plötzlich rücklings im kalten Dreck. Neben mir ein dumpfes Platschen und Snake liegt daneben. Bevor ich den Mund aufmachen kann, sind Schritte zu vernehmen. Ziemlich nah sogar. Dazu gesellen sich unverständliches Gebrabbel und die suchenden Lichtkegel zweier Taschenlampen. Bald eine Minute verharren wir, bis die Patrouille vorbeigezogen ist und sich, abgesehen vom Grillenzirpen, Stille über uns gelegt hat. Snake springt in einem Satz auf die Beine, während ich mich mit meiner beigen, sich immer wieder an Ästchen verfangenden Angelweste aus dem Busch kämpfe. Nun schaffe ich es aber, mein Diktiergerät aus meinem Rucksack zu fummeln und schalte es an. Keuchend bringe ich meine Standardbegrüßung raus:

"Schön, dass Sie für mich Zeit gefunden haben Herr... Plissken?"

"Kein Klarname."

"Okay... welcher wäre Ihnen denn Recht."

"Kurt Russell. Ziviles Alter Ego."

"Entschuldigung, wie... der Schauspieler?"

"Am besten, du saugst dir irgendwas aus den Fingern, wenn du dazu kommst das aufzuschreiben. Für den Moment tut's Russell."

Im Licht des sich hinter Wolken hervorschiebenden Mondes bekomme ich einen besseren Blick auf meinen Gegenüber. Fast wie ich ihn in Erinnerung habe. Lange, wenn auch graumelierte Mähne und eine Augenklappe. Nur der buschig ausfransende Schnauzer will nicht so ganz zur bekannten Erscheinung passen.

"Also Herr Russell, eigentlich hatte ich ein paar Fragen an Sie und Ihre derzeitige Arbeit, Sie wissen schon, das ganze Präsidenten- und Tochter-retten-Ding. "

"Nimmt kein Ende."

"Wie kommt es denn, dass wir nach L.A. nichts mehr von Ihnen gehört haben?"

"Tja, als Nächstes wäre der Bürgermeister von Detroit drangewesen. Die Stadt sah schon damals nicht viel besser aus als jetzt. Optimale Umstände für 'nen dystopischen Thriller. Aber schon die L.A.-Operation wollte gefühlt keiner mehr sehen. "

"Schade eigentlich.

"War eitel (nimmt tiefen Zug von der Zigarette). Dachte, ich kann den Leuten zwei Mal das gleiche verkaufen. Funktioniert für gewöhnlich. Hatte aber sein Gutes. Konnte seitdem ungestört meiner Arbeit nachgehen"

"Was meinen Sie?"

"Dieser ganze Covert Ops-Kram. Einschleusen hier, ein Auftrag dort, Rettungsmissionen sowieso immer. Damit hab ich, wie du vielleicht mitgekriegt hast, schon anno '81 angefangen. Danach war alles andere nur noch Maskerade.

"Das hat Sie aber eine Weile lang auf Trab gehalten. Ich meine, falls Sie wirklich der Kurt Russell sind. Solche Sachen wie Das Ding aus einer anderen Welt, Big Trouble in Little China, Tombstone. Gerade erst noch The Hateful 8. Birgt es nicht Risiken, sich sonst als Person des öffentlichen Lebens zu präsentieren?"

"Schon mal was von 'nem Typen namens Batman gehört?"

"Touché."

"Hatte mal wieder mit dem Gedanken gespielt, jemandem vorzuschlagen mal wieder'n Film mit Snake Plissken zu machen."

"Wie lief das?"

"Aussichten sind schlecht. Will mir eigentlich nicht wirklich in den Kopf. Jeder alternde Pantoffelheld spielt seine Rolle heute doch bis zum Erbrechen."

"Apropos Actionhelden. Seit einigen Jahren trommelt Ihr Co-Star aus Tango & Cash, Sylvester Stallone, beinahe jeden zusammen, dessen schweißnasser Bizeps schon mal auf der Leinwand geglänzt hat. Sie haben abgelehnt."

"Ich glaube, ich hab da irgendwas von wegen zu viel Nostalgie gesagt. Ich dachte einfach, die vertragen keine so geballte Ladung Method-Acting. War für mich nicht der richtige Ort. Vor allem nachdem ich diesen Schaumschläger Chuck Norris da hab rumtrotten sehen."

"Aber dafür Fast & Furious 7 gemacht?"

"Wollte der nächsten Generation mal auf den Zahn fühlen. Ich sag mal so, die können zumindest halbwegs Auto fahren (winkt grinsend ab)."

"Aber für den nächsten Film haben Sie schon unterschrieben."

"Ob du's glaubst oder nicht. Auch das Augenlicht lässt mal nach. Meins hat sich schon vor geraumer Zeit halbiert (deutet mit dem Finger auf die Augenklappe)."

"Mit wem würden Sie sich denn wünschen, einen Plissken-Film zu machen?"

"Anscheinend bringen die gerade ein Remake auf den Weg. Wenn die dafür nicht wenigstens anfragen (tippt sich an die Schläfe). John wollte ich das nicht ein drittes Mal zumuten. Tritt inzwischen auch ein wenig kürzer, der alte Knabe. Na ja, hab das mal beiläufig Quentin gegenüber erwähnt, als er uns da ein halbes Jahr in so ein verschneites Kabuff gesperrt hat. Hat eigentlich immer gut funktioniert mit der Zusammenarbeit. Und er hat ein Händchen fürs Kostüm (zwirbelt geistesabwesend an seinem Schnauzbart). Aber mit seinem Gangster- und Westernfimmel kommt das nicht zusammen."

"Ganz zu schweigen von der laufenden Ironie."

"Auch so eine Plage. Ein paar kurze Sätze gedrückt und ein paar Jahre später sind das Internetwitzchen."

In der Ferne heult plötzlich eine Sirene auf. Gelassen drückt Snake seine inzwischen vierte Zigarette aus.

"Wird Zeit."

"Ach, ehe ich es vergesse. Alles Gute zum Geburtstag, Herr Russell."

(Zieht missbilligend die Augenbraue hoch) "Den vergess ich schon manchmal."

"Feiert Ihr Alter Ego an einem anderen Tag Geburtstag?"

"Bei dem, was ich schon alles für Uncle Sam gemacht habe, müssten die mir eigentlich am vierten Juli 'ne Fete schmeißen (lacht rauh)."

"Brauchen die immer noch einen Anreiz wie explosive Kapseln oder tödliche Viren, um Sie ins Rennen zu schicken?"

"Die sind inzwischen viel raffinierter (grinst). Die haben noch ein paar Sachen aus Disney-Zeiten, da kräuselt sich alles (kichert). Deswegen springe ich noch. Aber man findet sein Vergnügen."

"Witzig, dass Sie das sagen (krame im Rucksack)... ich habe letztens nochmal Superhirn in Tennisschuhen gesehen. Erinnern Sie sich noch gut an..."

Als ich aufblicke, stehe ich allein in der nächtlichen Dunkelheit. Mir bleibt wohl nichts weiter übrig, als im Gebüsch auf den morgendlichen Kurier zu warten. Während ich mich wieder ins Gebüsch lege, murmele ich: "Klar kenne ich einen Typen wie Batman."

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Kurt Russell zum 65. - Gespräch mit der Klapperschlange
Jetzt digital und ab 28. Juni auf DVD & Blu-ray!Flucht aus Leningrad
B395f999e2c84b719a8601230fc0934f