Community
Bright Star

Jane Campion bringt Poesie ins Kino

24.12.2009 - 08:50 Uhr
0
1
John Keats - Träumer und Poet
© Tobis
John Keats - Träumer und Poet
Bright Star, der neue Film von Jane Campion, ist so unverschämt romantisch, dass er wirklich in die festlichste Zeit des Jahres passt. Wer Tannenbäume nicht mehr sehen mag, kann hier für ein paar Stunden aus der Zeit fallen.

Jane Campion (Das Piano) setzt eine starke Frauenrolle ins Zentrum ihres neuen Films Bright Star – Meine Liebe. Ewig., der halb als Romanze und halb als Biopic daherkommt. Die Liebe zwischen dem Poeten John Keats und der Näherin Fanny Brawne war kurz, tragisch, und durch lange, erzwungene Abwesenheiten hauptsächlich von schriftlichem Kontakt geprägt. Obwohl die Briefe von Fanny an den Dichter nicht erhalten sind, wird die Handlung des Films aus ihrer Sicht erzählt. Die bis heute erhaltenen Quellen legen nahe, dass die Beziehung der beiden von großen Gefühlen, aber trotz zum Teil nachbarschaftlicher Nähe auch von großer Keuschheit geprägt war. Die Liebenden suchten sich andere Wege, ihre große Leidenschaft füreinander zu kommunizieren. Was in der Beschreibung unverfilmbar scheint, wurde durch die Regisseurin Jane Campion in stillen, ruhigen Bilder eingefangen. Dabei ist der Film genaus unverschämt romantisch wie Keats’ Gedichte: Das Werk bringt dem Zuschauer den Entstehungsprozess lyrischer Bilder nahe, auch wenn die Liebesgeschichte aus heutiger Sicht ein wenig enigmatisch ist.

Bright Star – Meine Liebe. Ewig. spielt in London (genauer: Hampstead) im Jahr 1818. Zwischen dem 23-jährigen britischen Dichter John Keats (Ben Whishaw, bekannt aus Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders) und seiner Nachbarin und Freundin Fanny Brawne (Abbie Cornish , bekannt aus Stop-Loss) entwickelt sich eine zarte Liebesgeschichte. Die Romanze scheint zum Scheitern verurteilt: Zu groß sind die Unterschiede zwischen der zwar klugen und schlagfertigen, aber nicht sonderlich gebildeten Schneiderin Fanny und dem jungen und sehr begabten, aber auch reichlich schwermütigen und vor allem bitterarmen Poeten John. Fannys Mutter (Kerry Fox) ist über die Herzenswahl ihrer Tochter entsetzt, hatte sie doch gehofft, Fanny wird sich durch die Heirat mit einem gutsituierten Mann die Chance auf ein komfortables Leben ermöglichen. Johns väterlichem Mentor Mr. Brown (Paul Schneider) missfällt die hübsche Fanny, weil er sie für eine bloße Ablenkung von der Dichtkunst hält. Immer wieder voneinander getrennt, bleibt den Liebenden nur ihr inniger Briefwechsel, um einander nah zu sein. Doch als John schwer an Tuberkulose erkrankt, spitzt sich die Lage dramatisch zu.

Seht hier den Trailer zu Bright Star – Meine Liebe. Ewig.:

Bright Star – Meine Liebe. Ewig. startet am 24. Dezember 2009 im Kino. Schaut doch in unser Kinoprogramm , in welchem Lichtspielhaus ihr euch die Feiertage mit dieser Romanze versüßen wollt. Weitere Infos über den Film erhaltet ihr beim Tobis-Filmclub und auf der offiziellen Website.

Wählt euer Lieblingskino und gewinnt zwei Kinofreikarten! Moviepilot sucht die beliebtesten Kinos im Lande – die Top 200 findet ihr hier.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News