Jetzt bei Netflix: Fesselnder Thriller mit Avengers-Heldin überrascht mit erschütternder Gewalt

25.01.2022 - 15:12 UhrVor 4 Monaten aktualisiert
4
0
Wind River - Featurette Elizabeth Olsen (English) HD
3:31
Wind RiverAbspielen
© Leonine/Netflix
Wind River
Im MCU durfte Scarlett Witch-Star Elizabeth Olsen spätestens in WandaVision so richtig glänzen. Bei Netflix könnt ihr die Schauspielerin im fesselnden Actionthriller Wind River an der Seite von Jeremy Renner sehen.

Hinweis: Den nachfolgenden Artikel haben wir in leicht veränderter Form schon mal im Dezember 2020 veröffentlicht.

Während der zweite Avengers-Kinofilm den neu eingeführten Maximoff-Zwillingen Wanda und Pietro kaum gerecht wurde, ist Elizabeth Olsen spätestens nach der hervorragenden MCU-Serie WandaVision als Scarlet Witch die aktuell spannendste Marvel-Darstellerin der Gegenwart.

Auch in Wind River von Taylor Sheridan, in dem sie an der Seite ihres Avengers-Kollegen und Hawkeye-Stars Jeremy Renner zu sehen ist, liefert Olsen eine eindringliche Schauspielleistung ab. Den packenden Actionthriller des Sicario-Autors könnt ihr gerade bei Netflix im Abo streamen.

Avengers-Stars auf eiskalter Mörderjagd: Darum geht es in Wind River

In dem titelgebenden Indianerreservat in Wyoming stößt der Wildhüter Cory Lambert (Jeremy Renner) auf die Leiche der ermordeten indigenen Natalie, die gleichzeitig die beste Freundin seiner ähnlich verstorbenen Tochter war. Zur Ermittlung in dem Fall wird die noch recht unerfahrene FBI-Agentin Jane Banner (Elizabeth Olsen) in die frostige Region geschickt.

Hier könnt ihr den deutschen Trailer zu Wind River schauen

Wind River - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Der Mordfall, bei dem die Agentin von dem erfahrenen Jäger Lambert unterstützt werden soll, bringt schnell tiefe Verletzungen und unaufgearbeitete Traumata der Menschen an diesem Ort zum Vorschein.

Wind River verbindet langsame Spannung mit dramatisch berührenden Schicksalen

In seinen Geschichten betrachtet Taylor Sheridan am liebsten die Grenzgebiete der USA sowie die mythologische Bedeutung von Amerikas Außengrenzen. Stilmittel moderner Western verknüpft der Autor dabei immer mit einem gesellschaftlichen sowie politischen Kontext.

Auch Wind River ist so ein Film, der den eigentlichen Kriminalfall immer mehr in den Hintergrund rückt. Darüber hinaus erzählt Sheridan mehr von den Spannungen und Missständen eines Amerikas, das bei der Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte und dem Umgang mit seinen Ureinwohnern tiefe Narben sichtbar macht.

Wenn die Figur von Jeremy Renner beispielsweise auf den Vater der ermordeten Natalie trifft, widmet sich Wind River in wenigen, aber umso eindringlicheren Szenen zwei schicksalhaft verbundenen Männern, die mit dem Verlust ihres Kindes ringen müssen. So wird der Film zur größeren Betrachtung gesellschaftlicher Zustände, die ihre emotionalen Ausbrüche im Kleinen zeigen.

Hier könnt ihr noch ein Video mit dem Regisseur zu den Hintergründen des Films schauen

Wind River - Featurette Director Taylor Sheridan (English) HD
Abspielen

Wind River funktioniert aber auch als schnörkelloser Neo-Noir-Western, der mit seiner eisigen Atmosphäre, der rätselhaften Mörderjagd und grausam geschilderten Details mitreißt. Irgendwann ist das Blutbad kaum noch zu vermeiden, doch am eindringlichsten ist die Stille, mit der Wind River in den letzten Minuten endet.

*Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr Moviepilot. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Habt ihr Wind River schon gesehen oder wollt ihr den Film noch schauen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News