Bei Amazon gibt's den besten Sci-Fi-Film der letzten 20 Jahre

12.09.2023 - 11:02 UhrVor 9 Monaten aktualisiert
Children of MenUniversal
0
0
Children of Men ist ein absolutes Sci-Fi-Meisterwerk, das bei den Oscars damals trotz Nominierungen leer ausging. Ihr könnt den Film bei Amazon Prime kaufen.

Eine der niederschmetterndsten Dystopien wird in Children of Men von Alfonso Cuarón gezeichnet. In dem Sci-Fi-Meisterwerk werden in der Zukunft keine Kinder geboren, was den langsamen Untergang der Menschheit bedeutet.

In unserer Liste der besten Science-Fiction-Filme seit 2000 hat es der Film auf Platz 1 geschafft. Damals wurde der Streifen auch für drei Oscars nominiert, doch am Ende ging Children of Men leer aus.

Children of Men zieht mit unglaublicher Inszenierung in seinen Bann

Für seinen Film versetzt uns Cuarón die gesamte Laufzeit über in die Perspektive von Hauptfigur Theo (Clive Owen). Er bekommt den Auftrag, die letzte schwangere Frau auf dem Planeten in Sicherheit zu bringen. Mithilfe der unglaublichen Kamera von Bilder-Genie Emmanuel Lubezki sind wir hautnah dabei, wie niederschmetternd und bedrohlich sich die dystopische Welt von Children of Men anfühlt.

Diesen intensiven Effekt erzeugt der Kameramann vor allem durch viele aneinandergereihte Plansequenzen, die den Eindruck erwecken, Cuaróns Sci-Fi-Überfilm wäre zum Großteil ohne Schnitte gedreht worden.

Children of Men konnte keinen Oscar gewinnen

Bei der Oscar-Verleihung 2007 war Cuaróns Werk in drei Kategorien nominiert. Für die beste Kamera, den besten Schnitt und das beste adaptierte Drehbuch. Am Ende ging Children of Men in allen drei Kategorien leer aus. Der Status eines absoluten Sci-Fi-Meisterwerks wird durch diesen Award-Dämpfer aber kaum angekratzt.

Podcast: Warum ist deutsches TV so langweilig?

70 Mal CSI pro Woche und Germany’s Next Topmodel zur Primetime: Das deutsche Free-TV ist am Tiefpunkt und trotzdem nicht totzukriegen. Warum das so ist, diskutieren wir im Moviepilot-Podcast Streamgestöber:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Wir erklären, warum sich das deutsche Fernsehen schon vor Netflix & Co. in einer Abwärtsspirale von Billig-TV und Ideenlosigkeit befand und warum trotzdem noch so viele einschalten. Während sich Andrea zur TV-Henkerin aufschwingt, verteidigt TV-Anwalt Hendrik das Fernsehen mit Leidenschaft.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News