Guardians of the Galaxy 3: So kam es zur größten Überraschung im MCU

Guardians of the Galaxy Vol. 2
© Walt Disney
Guardians of the Galaxy Vol. 2
Moviepilot Team
Kayserschmarrn Maximilian Kayser
folgen
du folgst
entfolgen

Um Guardians of the Galaxy 3 sah es lange Zeit mehr als schlecht aus. Vor acht Monaten wurde Regisseur James Gunn aufgrund früherer geschmackloser Tweets von Disney gefeuert. Sein Drehbuch war da schon fertig, der Film laut Gunn auf 2020 terminiert. Bei der Suche nach einem Nachfolger kam bis auf einige Gerüchte nichts heraus.

Hauptdarsteller Chris Pratt musste vor kurzem sogar versichern, dass wir die Guardians überhaupt noch mal wiedersehen. Letzten Freitag ruderte Disney dann plötzlich überraschend zurück: James Gunn ist wieder mit an Bord. Laut Hollywood Reporter stand diese überraschende Entscheidung intern aber schon lange fest.

So lief die Guardians 3-Rückkehr von James Gunn zu Disney ab

Nach James Gunns Entlassung im Juli 2018 wurde die Produktion von Guardians of the Galaxy 3 pausiert. Die Stars des Filmes unterzeichneten einen offenen Brief, in dem sie die Rückkehr des Regisseurs forderten. Drax-Darsteller Dave Bautista drohte sogar mit seinem Ausstieg.

Die vermeintliche Suche nach einem neuen Regisseur verlief sich bereits im Herbst im Sande. Für viele stand fest, dass das zumindest das vorläufige Ende von Guardians of the Galaxy 3 bedeutete.

Tatsächlich suchten Marvel und Disney laut dem Hollywood Reporter aber nie offen nach einem Ersatz. Vielmehr waren sie schon früh überzeugt, dass James Gunn eine zweite Chance verdiente.

So kam es, dass Disney bereits im vergangenen Herbst an Gunn herantrat und heimlich einen Deal für seine Rückkehr aushandelte. Das geschah, nachdem er als Regisseur für Suicide Squad 2 verpflichtet wurde und zu DC wechselte. Jetzt steht fest: Gunn macht beide Filme.

Auch ein Guardians-Star wusste wohl über Gunns Rückkehr Bescheid

Im Licht dieser Enthüllungen wirkt ein vor ein paar Wochen geführtes Interview mit James Gunns Bruder Sean Gunn komplett anders. Dieser spielt in den Guardians-Filmen Kraglin und ist auch am Set für Rockets Motion-Capturing verantwortlich. Bei einer Premiere von Captain Marvel wurde Sean Gunn von Variety gefragt, ob Teil 3 trotz der Entlassung seines Bruders funktionieren werde.

Ich habe einfach dieses Gefühl, dass alles klappen wird.

Im Interview wirkte es bereits so, als winde sich Sean Gunn um die Antwort. Jetzt wissen wir, dass er vermutlich schon von der Wiedereinstellung seines Bruders oder zumindest den Gesprächen darüber wusste.

Nach Suicide Squad 2: Der Starttermin von Guardians 3 von James Gunn

Seit letzten Freitag wissen wir, dass James Gunn wieder als Regisseur dabei ist. Auf Guardians 3 müssen wir trotzdem noch länger warten. Zunächst wird Gunn für das Suicide Squad-Reboot hinter der Kamera stehen, welches am 06.08.2021 erscheinen soll.

Guardians of the Galaxy 3 sollten wir daher nicht vor 2022 erwarten. Möglicherweise sehen wir noch vorher ein Spin-off zu einzelnen Guardians.

Was haltet von Disneys Rückholaktion bei James Gunn?

Moviepilot Team
Kayserschmarrn Maximilian Kayser
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Guardians of the Galaxy 3: So kam es zur größten Überraschung im MCU
Der neue Trailer!X-Men: Dark Phoenix
D1190e5da3fd4de48166893918199348