Guardians of the Galaxy 3: Alle Infos zum neuen Bösewicht, der Rocket erschaffen und gefoltert hat

10.12.2022 - 09:00 Uhr
3
1
Guardians of the GalaxyDisney
Im Guardians of the Galaxy 3-Trailer ist kurz der neue Bösewicht High Evolutionary zu sehen. Wir erklären euch die Hintergründe zur Marvel-Figur, die eine brutale Vergangenheit mit Rocket hat.

Mit Guardians of the Galaxy 3 müssen sich MCU-Fans auf ein sehr bewegendes Finale einstellen. Regisseur James Gunn kündigte schon einen Figurentod an, über den spekuliert werden darf. Spätestens durch den ersten Trailer rückt vor allem Rocket Raccoon mit seiner Hintergrundgeschichte ins emotionale Zentrum des Marvel-Blockbusters.

Dazu passt auch der neue große Bösewicht High Evolutionary, der in der Vorschau kurz zu sehen ist und in den Comics hinter Rockets Erschaffung steckt.

Schaut hier noch den deutschen Guardians of the Galaxy 3-Trailer:

Guardians of the Galaxy 3 - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Guardians-Bösewicht High Evolutionary verbindet eine brutale Vergangenheit mit Rocket

Wie unter anderem The Direct  erklärt, teilen sich der neue Guardians of the Galaxy 3-Bösewicht und Rocket eine entscheidende Hintergrundgeschichte in den Comics. Hier war es der High Evolutionary, der den durch Genexperimente entstandenen Waschbär erschaffen hat. Dabei führte er auch verschiedene Tests an seiner Kreation durch, bei der Rocket im Babyalter teilweise gefoltert wurde.

High Evolutionary im Guardians of the Galaxy 3-Trailer

Ob und wie Guardians of the Galaxy 3 diese brutalen Comic-Wurzeln aufgreift, ist noch nicht klar. Der erste Trailer zur MCU-Fortsetzung zeigt aber auch schon eine Rückblende mit dem kleinen Baby Rocket, die darauf hindeutet, dass wir im Film auch die Hintergrundgeschichte des Superhelden-Teammitglieds erleben.

In den Comics war der High Evolutionary zuerst ein Mensch auf der Erde namens Herbert Edgar Wyndham, der schon als Kind von genetischen Experimenten besessen war und dafür Tiere quälte. Später wurde er dann wegen seinen wahnsinnigen Methoden von der Oxford-Universität ausgeschlossen und entwickelte sich zum verrückten Wissenschaftler. In den Comics war er auch der Erschaffer von Scarlet Witch und Quicksilver.

Neben seinen wissenschaftlichen Kenntnissen zählen zum Beispiel Telepathie, Telekinese und übermenschliche Stärke zu den Superkräften des High Evolutionary. Chukwudi Iwuji, der den Bösewicht in Guardians of the Galaxy 3 verkörpert, beschrieb seine Figur gegenüber Collider  so:

Er ist narzisstisch, soziopathisch, aber sehr charmant. Ich hätte mir keinen besseren Charakter vorstellen können, der Fähigkeiten besser nutzt, um dem MCU beizutreten. Weil er etwas sehr Shakespearehaftes an sich hat, etwas emotional sehr Düsteres an ihm, und er macht obendrein sehr viel Spaß.
Ob der High Evolutionary in James Gunns Film Rocket auslöschen will und Marvel-Fans um den Fan-Liebling trauern müssen, erfahren wir spätestens ab dem 3. Mai 2023. Dann startet Guardians of the Galaxy 3 bei uns in den Kinos.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Was erwartet ihr vom neuen Guardians of the Galaxy 3-Bösewicht?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News