Community
Titanic-Schauspielerin

Gloria Stuart im Alter von 100 Jahren gestorben

28.09.2010 - 12:39 Uhr
9
1
Gloria Stuart in Titanic
© 20th Century Fox
Gloria Stuart in Titanic
Die Schauspielerin Gloria Stuart ist vorgestern im Alter von 100 Jahren gestorben. Zu spätem Ruhm gelang sie mit ihrer Rolle als ältere Version von Kate Winslet in James Camerons Megablockbuster Titanic.

Gloria Stuart war schon stolze 87 Jahre alt, als sie die populärste Rolle ihres Lebens spielen sollte. James Cameron brauchte mitte der 90er für seinen Megahit Titanic jemanden, der die ältere Version von Rose (Kate Winslet) übernehmen konnte und die Agenten riefen bei Gloria Stuart an. Die scherzte später, dass das Team damals eine Schauspielerin gesucht habe, die “immer noch brauchbar, nicht alkoholkrank, rheumatisch oder zusammengefallen” sei.

Die Auswahlkriterien trafen auf die gebürtige Kalifornierin zu. Sie wurde engagiert und machte ihre Sache dann derart gut, dass sie die Academy 1998 für den Oscar der besten Nebendarstellerin nominierte. Böse Zungen behaupteten damals zwar, dass sie nur vorgeschlagen worden war, weil Hollywood solche sentimentalen Inszenierungen liebe, aber das scherte damals kaum jemanden. Kritiker und Zuschauer verehrten Gloria Stuart und da tat es der ganzen Freude auch keinen großen Abbruch, dass Kim Basinger ihr den Oscar vor der Nase wegschnappte. Gloria Stuart ist damit immerhin als älteste Schauspielerin, die für einen Oscar nominiert wurde, in die Geschichtsbücher eingegangen.

Los ging ihre Karriere schon rund sieben Jahrzehnte zuvor. Geboren am 4. Juli 1910 in Santa Monica spielte die hübsche, blonde Gloria Stuart bereits an der Schule viel Theater bis das Filmstudio Universal auf sie aufmerksam wurde. 1932 gab sie ihr Filmdebut im Horrorfilm Das Haus des Grauens an der Seite von Boris Karloff. Es folgten alleine in den 30er Jahren rund 40 Filme, der Durchbruch in die erste Riege der Hollywoodschauspielerinnen gelang ihr aber trotz größter Bemühungen nicht.

Desillusioniert und des Kämpfens müde zog sich Gloria Stuart in den 40ern weitgehend aus dem Filmgeschäft zurück. Stattdessen ging sie zurück ans Theater und fing an zu malen. 1966 hatte sie ihre erste Ausstellung in der Hammer Galerie in New York. In den 70ern gab sie nochmal einige Kurzauftritte in diversen TV-Produktionen und nach Titanic konnte sie sich gar nicht mehr vor lauter Angeboten retten. Doch auf die Rolle der netten älteren Dame hatte sie keine Lust, so dass sie nur noch wenige Filme drehte, darunter The Million Dollar Hotel des deutschen Regisseurs Wim Wenders.

Gloria Stuart war zwei Mal verheiratet, hat eine Tochter und vier Enkelkinder. Nachdem sie seit fünf Jahren an Lungenkrebs erkrankt war, ist sie Sonntagnacht in ihrem Haus in Los Angeles friedlich eingeschlafen.

Quellen:
Wikipedia
Washington Post

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News