Gebt Timothy Olyphant zum 50. Geburtstag endlich ein Action-Franchise

Timothy Olyphant in Justified
© FX Network
Timothy Olyphant in Justified
moviepilot Team
BridgetVHammersmark Monique Stibbe
folgen
du folgst
entfolgen

Unser heutiges Geburtstagskind Timothy Olyphant feiert seinen 50. Geburtstag und das nehme ich zum Anlass, um für mehr Timothy Olyphant und weniger Einheitsbrei im Actiongenre Hollywoods zu werben. Denn sind wir mal ehrlich: Dieser Mann ist für größeres geschaffen, als ständig der A-Riege Hollywoods den Rücken zu decken.

Die große Karriere von Timothy Olyphant lässt noch immer auf sich warten

Bei einem Mann wie Timothy Olyphant, der mit seinen nun 50 Jahren eher aussieht wie frische 40, ist noch alles möglich. Andere Hollywoodstars vor ihm haben es vorgemacht und trotz oder gerade wegen ihres Alters noch eine beachtliche Karriere als Actionstar hingelegt, die noch immer andauert. Einer von ihnen ist zum Beispiel Liam Neeson, der sich erst spät dem Actiongenre zugewandt, schlussendlich aber sein eigenes Franchise bekommen hat. Neeson war 56 als 2008 mit 96 Hours seine große Reise als CIA-Agent Bryan Mills begann. Das bedeutete für ihn einen enormen Karriereschub, sodass er danach in Das A-Team und den beiden Taken-Nachfolgern und natürlich dieses Jahr in The Commuter zu sehen war. Was spricht also dagegen, auch Timothy Olyphant eine solche Karriere zu wünschen? Meines Erachtens ist er einfach dafür prädestiniert, ein eigenes Franchise zu bekommen.

Dass er das Zeug dazu hätte, bewies er schon 2007 als Agent 47 in Hitman - Jeder stirbt alleine. In der Spielverfilmung hat er Nerven wie Drahtseile und sein kantiges Gesicht unterstreicht die Wirkung nochmals. Abgesehen davon steht ihm der geschorene Kopf unerwartet gut. Als Hitman schießt und kämpft er sich Timothy Olyphant dermaßen beeindruckend durch seine Widersacher, dass am Ende besonders ein Gefühl bleibt: Da geht noch was, bitte mehr davon!

Timothy Olyphants Durchbruch mit Deadwood

Timothy Olyphants großer Durchbruch stellte sich vor allem mit der HBO-Westernserie Deadwood im Jahre 2004 ein. Als Sheriff Seth Bullock spielte er sich in drei Staffeln in die Herzen der Zuschauer. Als logische Konsequenz folgte direkt darauf die praktisch auf seinen Leib geschriebene Dramaserie Justified. Wieder darf er einen Gesetzeshüter mimen, diesmal ist es U.S. Marshal Raylan Givens, der in seine Heimatstadt Lexington in Kentucky strafversetzt wird. Dort wird er mit alten Bekannten und ehemaligen Wegbegleitern konfrontiert, die in den Jahren seiner Abwesenheit mitunter ein Leben voller Ausländerhass und Kriminalität führten. Diesem Leben will der neue Sheriff einen Riegel vorschieben.

Nach sechs Staffeln war aber Schluss mit der zu Recht gefeierten Serie aus dem Hause FX und Timothy Olyphant widmete sich zusammen mit Drew Barrymore der Netflix-Serie Santa Clarita Diet. Ein noch gegensätzlicheres Programm hätte man sich kaum vorstellen können. So gut Timothy Olyphant in Santa Clarita Diet auch sein mag, am erfolgreichsten und auch am besten war er bisher immer in seinen ernsten und düsteren Rollen. Sei es nun im Horrordrama The Crazies, in dem er (mal wieder als Sheriff) seine Familie vor einer Horde Zombies beschützen muss, oder auch zusammen mit Milla Jovovich und Chris Hemsworth in A Perfect Getaway - Es gibt kein Entkommen, in dem ein mordendes Paar gesucht wird und sich jeder gegenseitig verdächtigt. Timothy Olyphants süffisantes Grinsen, die hochgezogenen Augenbrauen und die undurchsichtigen, ironischen Charakter die er verkörpert, passen einfach perfekt in das ernsthafte Sujet und sollte nicht in Komödien oder Liebesfilmen vergeudet werden.

Das perfekte Franchise für Timothy Olyphant

Wie also könnte es aussehen, das Actionfranchise meiner Träume, nur für Timothy Olyphant? Ich sehe ihn als eine Art John Wick, aber natürlich als Sheriff, weil: Schuster, bleib bei deinen Leisten! Ich möchte ihn nicht eiskalt durch die Gegend kämpfen sehen wie in der Hitman-Verfilmung, da muss noch mehr Substanz her, etwas mehr Schmerz, Leid und eine harte Vergangenheit. Aber was noch wichtiger ist, ist die Prise Ironie. Ich brauche genau den Gesichtsausdruck, wie ihr ihn hier unter diesem Absatz sehen könnt. Dieses diabolische Grinsen, als würde er denken: "Wenn du wüsstest!" In Santa Clarita Diet gefällt er mir zwar gut, doch dient er einzig und allein als Drew Barrymores Rückendeckung und ich komme nicht umhin, zu denken, dass seine Schauspielerei in der Serie leider manchmal etwas hölzern wirkt. Umso natürlicher sieht das Ganze dann aus, wenn man ihn in seinen Sheriff-Paraderollen à la Justified sieht.

Kann Quentin Tarantino den erhofften Durchbruch bringen?

Genau diesen Timothy Olyphant wünsche ich mir wieder. Gebt dem Mann ein Actionfranchise mit Tiefgang und er wird seinen Job zuverlässig erledigen, darauf wette ich! Trotz seiner erfolgreichen Serien, in denen er eine Hauptrolle spielte und auch noch immer spielt, lässt die große Karriere als Actionstar, wie sie Liam Neeson aktuell genießen darf, noch immer auf sich warten. Vor ein paar Tagen wurde gemunkelt, dass Timothy Olyphant eventuell in Quentin Tarantinos nächstem großen Streich Once Upon a Time in Hollywood mit von der Partie sein wird. Vielleicht ist dieser Film genau das Sprungbrett, das Olyphant braucht, um mein Vorhaben in die Tat umzusetzen und ihn somit endlich in die A-Riege Hollywoods zu katapultieren. Ich würde mich freuen, wenn sich dieses Gerücht bewahrheiten würde, denn Timothy Olyphant würde perfekt zu diesem Projekt passen.

Happy Birthday Timothy Olyphant, auf noch viele Jahre voller guter Filme mit dir!

In welchen Rollen mochtet ihr Timothy Olyphant am liebsten?

moviepilot Team
BridgetVHammersmark Monique Stibbe
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Gebt Timothy Olyphant zum 50. Geburtstag endlich ein Action-Franchise
178f7d53a59f431a86c4ea9d9fced997