Fluch der Karibik-Ersatz auf Amazon: Ein extrem spaßiger Piraten-Flop

29.06.2020 - 14:45 UhrVor 13 Tagen aktualisiert
6
1
Die Piratenbraut und Captain Jack SparrowAbspielen
© Amazon/Studiocanal/Disney
Die Piratenbraut und Captain Jack Sparrow
Während Disney fleißig in die Zukunft von Fluch der Karibik investiert, könnt ihr aktuell auf Amazon Prime den Piratenfilm anschauen, der das Genre einst zum Kassengift werden ließ.

Fluch der Karibik gehört zu Disneys wertvollsten Franchises. Was einst als Attraktion in einem Freizeitpark angefangen hat, spült inzwischen regelmäßig mehrere Hundert Millionen Dollar in die Kinokassen. Auch in Zukunft will Disney an diesen Erfolg festhalten: Gleich zwei neue Fluch der Karibik-Filme befinden sich aktuell in Entwicklung.

Bevor Captain Jack Sparrow jedoch zum Box-Office-Juggernaut avancierte, galt der Piratenfilm als Kassengift - und das ist vor allem auf den gewaltigen Flop von Die Piratenbraut aka Cutthroat Island aus dem Jahr 1995 zurückzuführen. Bei einem Budget von knapp 100 Millionen Dollar konnte der Film gerade einmal 10 Millionen Dollar einspielen.

Der große Piraten-Flop vor Fluch der Karibik auf Amazon

Vom Publikum verschmäht und von den Kritikern zerrissen: Mit durchschnittlich 5,5 von 10 Punkten kommt Die Piratenbraut hier auf Moviepilot vergleichsweise gut weg. Trotz all der Mängel im Drehbuch lohnt sich ein Blick aber durchaus, denn dass Regisseur Renny Harlin sein Budget verschwendet hat, kann wahrlich nicht behauptet werden.

Schaut den Trailer zu Die Piratenbraut:

Die Piratenbraut - Trailer (English)
Abspielen

In ausgefeilte Dialoge mag das Geld nun wirklich nicht geflossen sein. Dafür entpuppt sich Die Piratenbraut als hinreißender Film, wenn es um Austattung und Kostüme, Schauplätze und Kulissen und natürlich die Action geht. Die Karibik des 17. Jahrhundert erwacht direkt vor unseren Augen als gigantischer Abenteuerspielplatz zum Leben.

Die Piratenbraut ist ein äußerst vergnügliches Actionfest

Hier lassen sich gewissermaßen die Vorläufer der herrlich übertriebenen Actionszenen aus Fluch der Karibik entdecken, angefangen bei einer wilden Verfolgungsjagd mit Kutsche durch eine Hafenstadt bis hin zum finalen Seegefecht, bei dem Renny Harlin noch einmal alle Register seines Könnens zieht und puren Eskapismus betreibt.

Egal, wie sehr einen die schmalzigen Szenen mit dem Kopf schütteln lassen, wenn Die Piratenbraut dabei ist, sich in den Vorzügen des Genres zu verlieren, entfaltet sich hier ein mitreißendes Abenteuer, das sogar mit so manch unerwarteter Wendung aufwartet. Wie es sich für Piraten gehört, sind die Grenzen der Loyalität nämlich fließende.

Die Piratenbraut

Dazu kommt das Gefühl eines Films, der gleichermaßen altmodisch wie fortschrittlich ist. Mitunter hängt Die Piratenbraut in Rollenbildern fest, die selbst für 1995 unglücklich wirken. Gleichzeitig entpuppt sich Geena Davis als eine Vorläuferin der starken Actionheldinnen, die wir aktuell im Kino erleben. Diese unfreiwilligen Widersprüche sind nicht weniger interessant.

Von Jacques Tourneurs meisterhaften Die Piratenkönigin ist Renny Harlin schlussendlich dann aber doch ein ganzes Stück entfernt. Und auch die Fluch der Karibik-Filme haben später gezeigt, wie sich all die vergnüglichen Elemente noch besser verbinden lassen. Doch das soll euch nicht davon abhalten, einen kurzen Abstecher in dieses extrem kurzweilige, explosive Abenteuer zu machen.

Die Piratenbraut streamt aktuell auf Amazon Prime.

Habt ihr Die Piratenbraut gesehen? Wie hat er euch gefallen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News