Doch keine John Wick-Trilogie: Keanu Reeves will nach Teil 3 weitermachen

John Wick: Kapitel 3
© Concorde
John Wick: Kapitel 3
Moviepilot Team
Surfer Rosa Hendrik Busch
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteur bei Moviepilot. Glaubt, dass Netflix sich irgendwann noch durchsetzen wird und schreibt deshalb hauptsächlich über VOD und Streaming. Schöner als Sport sind nur Filme darüber.

Die Filmgeschichte liebt runde, in sich geschlossene, in Kapitel geordnete Trilogien. Es gibt die Herr der Ringe-Trilogie, die Drei-Farben-Trilogie, die Dollar-Trilogie - und eigentlich sollte aus der 2014 gestarteten John Wick-Geschichte ebenfalls eine Trilogie werden. Die Martial-Arts-Oper mit Keanu Reeves in der Titelrolle endet mit dem kommenden John Wick: Kapitel 3, dachten wir immer. Es wäre nach Matrix Reeves' zweite große Action-Trilogie gewesen. Aber Reeves gibt den Fans Hoffnung. Nein, er nimmt sie in die Pflicht.

Keanu Reeves will weiter John Wick bleiben

Keanu Reeves sprach mit GQ über über seinen Stand im modernen Actionkino und die Zukunft des John Wick-Franchises. Er wolle weiter John Wick spielen, sagt er in dem großen Porträt, "so weit mich meine Beine tragen." Und:

Solange das Publikum mitgehen will.

Ganz selbstlos legt der Erlöser des Actionkinos sein Schicksal also in die Hände des zahlenden Publikums, das dem dritten Teil, der in einem umkämpften Blockbuster-Sommer startet, nur genügend Aufmerksamkeit schenken muss. Ihr müsst euch hier einen müden Keanu Reeves vorstellen, der mit entrücktem Blick Godzilla ohrfeigt, Thanos den Hintern versohlt und beiläufig Men in Black: International einen Kopfschuss verpasst, oder so ähnlich.

Wobei John Wick, der als kleiner Genre-Film startet und sich eine treue, feste Fanbase erarbeitete, mit den Anforderungen (und Zwängen) des Blockbuster-Kinos gewachsen ist. John Wick 3 wird, wie Avengers 4, die längste Auskopplung der Reihe. Auch bewegt sich John aus einem eng abgesteckten Raum heraus und reist um die Welt.

Die Kernelemente bleiben jedoch: John stehen Hunde(ninjas) zur Seite und Regisseur und Ex-Stuntman Chad Stahelski inszeniert das Action-Ballett zum dritten Mal. Eine Serie über die Auftragskiller-Hotelkette The Continental kommt übrigens auch.

Keanu Reeves blickt zurück auf den tragischen John Wick

In dem selben Gespräch geht Reeves noch etwas tiefer ein auf seine tragische Figur und trifft eine tieftraurige Diagnose:

Ihn umgibt dieses schöne, menschliche Rätsel, dieses Doppel-Ich. Der John, der verheiratet war, und John, der Auftragskiller. John will frei sein. Aber der einzige Weg, den er kennt, führt über John Wick. Und deshalb tötet er weiter Menschen und bricht Regeln. Wir sehen einer Person zu, die um ihr Leben und ihre Seele kämpft.

John Wick startet am 23.05.2019 in den Kinos.

Wollt ihr Keanu Reeves nochmal als John Wick sehen oder reicht euch eine Trilogie?

Moviepilot Team
Surfer Rosa Hendrik Busch
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteur bei Moviepilot. Glaubt, dass Netflix sich irgendwann noch durchsetzen wird und schreibt deshalb hauptsächlich über VOD und Streaming. Schöner als Sport sind nur Filme darüber.
Deine Meinung zum Artikel Doch keine John Wick-Trilogie: Keanu Reeves will nach Teil 3 weitermachen
F54625209f9b4043bcb3d314da03bc95