Community

Deutschland hat die seltsamsten Synchronstimmen in Animationsfilmen

Sherlock GnomesAbspielen
© Paramount
Sherlock Gnomes
04.05.2018 - 13:30 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
20
9
Immer wieder läuft mir ein Schauer über den Rücken, wenn eine Animationsfigur und ihre deutsche Stimme kein bisschen zueinander passen. Wir haben für euch recherchiert, kategorisiert und uns über Synchronsprecher aufgeregt, die komplett fehlbesetzt sind.

Gestern startete mit Sherlock Gnomes ein neuer Animationsfilm in den deutschen Kinos. Das mit Keramik und Porzellan bepackte Filmchen, untermalt mit der Musik vom ritterlichen Koproduzenten und Künstler Sir Elton Jon, wird in der englischen Orignalversion von berühmten Schauspielern synchronisiert. Neben Johnny Depp, der dem Gartenzwerg Sherlock Gnomes seine Stimme leiht, kehren auch James McAvoy und Emily Blunt als das Zwergenpaar Gnomeo und Julia wieder in die englischen Gärten zurück. Allesamt waren sie bereits in der Vergangenheit erfolgreich als Synchronsprecher tätig und hauchen den Figuren mit ihren Stimmen Leben ein. In der deutschen Fassung werden die talentierte Komikerin Anke Engelke, Synchronsprecher Jochen Striebeck und Bürger Lars Dietrich die Figuren der Zwergen-Welt synchronisieren. Doch dass die Auswahl der deutschen Sprecher derartig gut gehandhabt wird, ist heutzutage nicht mehr die Regel.

Was ist das grundlegende Problem von deutschen Synchronisationen?

Obwohl es in Deutschland eine lange Tradition von handwerklich exzellenten Synchronisationen gibt, bei denen ausgebildete Sprecher oder geübte Schauspieler ihre Stimmen hergeben, überschattet seit einigen Jahren ein schrecklicher Trend die einst gute Arbeit der Branche. Immer öfter werden mehr oder minder berühmte Medienpersönlichkeiten für die Vertonung von animierten Charakteren engagiert - sei es aus PR-Gründen oder weil die Verantwortlichen der Meinung sind, die Charakterzüge oder Berufe der realen Person und der animierten Figuren passten gut zusammen.

Vor einigen Jahren waren Disney und später der Konkurrent Dreamworks noch zwei der wenigen amerikanischen Studios, die sich dem abendfüllenden Animationsfilm widmeten. Doch heute hat sich beinahe jedes große und manch kleines Produktionsstudio in diesem Filmsegment ausprobiert und leider viel zu oft erschreckende Synchronisationen zu Tage gebracht. Proportional zur ansteigenden Menge an Animationsfilmen werden seit geraumer Zeit viel zu viele weniger stimm-talentierte Personen des öffentlichen Lebens für Neben- oder sogar Hauptrollen angeheuert. Anlässlich des Kinostarts von Sherlock Gnomes haben wir uns durch die Animationslandschaft gegraben und für euch eine leicht ironische Sammlung und Kategorisierung der merkwürdigsten deutschen Synchronstimmen zusammengestellt.

Alles Steht Kopf

Sänger: Menschen die fabelhaft singen können, aber nicht sprechen sollten

Gelegentlich übernehmen Sänger Sprecherrollen in Animationsfilmen. Besonders bei Filmen, in denen Musik eine große Rolle spielt, sind sie sowohl für die Gesangs- als auch die Sprechstimme verantwortlich. Bis in die 90er war es noch sinnvolle Tradition, diese Rollen, welche verschiedene Anforderungen mit sich bringen, von zwei unterschiedlichen Menschen vertonen zu lassen. Nach dem Millenniumswechsel änderte sich dies. So kam es, dass Yvonne Catterfeld während ihres musikalischen Durchbruchs mit einer Sprechrolle in der Findet Nemo-Kopie Große Haie - Kleine Fische 2004 beauftragt wurde. Auch die damals sehr erfolgreiche Sarah Connor hatte 2005 die Ehre, die Stimme des Roboters Cappy in der Blue Sky Studios-Produktion Robots zu übernehmen und hat sogar den deutschen Titelsong From Zero to Hero beigesteuert.

2009 kehrte Disney zu seinen Ursprüngen zurück und veröffentlichte mit Küss den Frosch wieder einen ausschließlich handgezeichneten Musical-Trickfilm, der sich nicht hinter seinen namhaften Vorgängern der 90er verstecken muss. Die Hauptrollen Tiana und Prinz Naveen wurden von der damals mit Stadt in den Charts platzierten Cassandra Steen und dem Jazz-Musiker Roger Cicero gesprochen. Beide machen in den jazzigen Songs eine fabelhafte Figur und zeigen gesanglich, was sie drauf haben. In den Szenen ohne Gesang wirkt Roger Cicero jedoch meist aufgesetzt, und auch Cassandra Steens Sprechstimme ist derartig beruhigend, dass sie einen davon abhält, von der witzigen Handlung mitgerissen zu werden. Im Kinohit Trolls aus dem Jahr 2016 wurden in der Original-Version Justin Timberlake und Anna Kendrick mit der Synchronisation beauftragt. Deutschland ahmt diesen Trend, der in den USA aufgrund des großen Talents Sinn ergibt und gut funktioniert, blind nach und besetzt Chartstürmer Mark Forster als Branch, der die Rolle nicht auzusfüllen weiß. Von Bill Kaulitz in Arthur und die Minimoys möchte ich erst gar nicht anfangen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

YouTube Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Moderatoren, Sportler und Köche: Menschen mit Talent, aber nicht fürs Synchronisieren

In der zweiten Kategorie finden sich Menschen, die eigentlich einem ganz anderem Beruf nachgehen, also im Animationsfilm nichts zu suchen haben. Im letzten Teil der Trilogie von Kung Fu Panda spricht Hape Kerkeling, wieder einmal großartig, den Panda Po. Was sich die Verantwortlichen jedoch bei der Besetzung von Star-Koch Steffen Henssler dachten, ist nicht wirklich nachzuvollziehen. Gleich zwei Rollen übernimmt der Hamburger, welche den Namen Dim und Sum tragen. Der Knackpunkt: Dimsum ist eine Bezeichnung für kleine gedämpfte Köstlichkeiten aus der kantonesischen Küche Chinas. Die verfressenen Pandas sind also mit einem Koch besetzt worden. Hoffentlich sind die Verantwortlichen stolz auf ihren genialen Streich. In dem Pixar-Sequel Die Monster Uni hat sich Fußballer Manuel Neuer eingeschlichen. Er spricht das Schrecker-Idol Frank McCay. Wie erschreckend schlecht, könnt ihr euch im offiziellen Promo-Clip ansehen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

YouTube Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Solange solche Stars nur Nebenrollen übernehmen und den Film nicht ruinieren, ist diese Vorgehensweise noch annehmbar. Im Musical-Animationsfilm Sing aus dem Jahr 2016 bekam Moderator Daniel Hartwich die Hauptrolle als, wie sollte anders sein, moderierender Koalabär Buster Moon, der sein Theater retten möchte und dafür eine Talent-Show auf die Beine stellt. Die aufdringliche Stimme des Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!-Moderators geht durch Mark und Bein und macht den niedlichen Koala keineswegs liebenswerter. Besonders, wenn Katharina Thalbach im selben Film und im direkten Vergleich eine exzellente alte Eidechse abgibt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

YouTube Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Medienfiguren und Youtuber: Menschen, die alles Mögliche können, aber keinesfalls synchronisieren

Nun kommen wir zur Meisterklasse der seltsamsten Synchronsprecher. Personen, die in die Produktion eines Animationsfilm miteinbezogen und mit kleinsten Nebenrollen ruhiggestellt werden, sind Youtuber. Als werbende Zugpferde generieren sie für den Film eine höhere Besucherzahl in der jungen Zielgruppe, sind jedoch furchtbar anzuhören. Angry Birds gab dem Gaming- und Alleskönner-Youtuber Luca aka ConCrafter eine Mini-Rolle, und in Kung Fu Panda 3 gibt das Geschwisterpaar Lamiya und Sami Slimani sein "Bestes". Gleich zwei Rollen konnte Bianca Heinicke aka Bibi von Bibis Beauty Palace in ihrem Lebenslauf verewigen. Mit Ritter Rost 2: Das Schrottkomplott und Die Schlümpfe 3: Das verlorene Dorf wurde mit alle Kraft versucht, möglichst viele junge Mädchen ins Kino zu locken.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

YouTube Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Die Zusammenstellung zeigt eine tragische Entwicklung, die dem Ansehen der deutschen Synchronisationsbranche zunehmend schadet. Einstige Qualität wird durch zunehmende PR-Maßnahmen ersetzt, was den Spaß an Animationsfilmen mindert. Eine letzte Erwähnung ist die Besetzung von Verona Pooth in dem Disney-Flop Himmel und Huhn wert. In der Rolle der Susi Schnatter trägt die bekannte Werbeikone ihr geübtes Handwerk nun endlich auch im Namen.

Was haltet ihr davon, Youtuber oder andere Personen des öffentlichen Lebens für Animationsfilme anzuheuern?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News