Deutsche Sprecher von Dragon Ball Super: "Wir stecken viel Herzblut in die Arbeit"

Son-Goku vs. Broly
© Bird Studio/Shueisha, 2018 Dragon Ball Super The Movie Production Committee
Son-Goku vs. Broly
Moviepilot Team
Amon Sven Raabe
folgen
du folgst
entfolgen
What? No chit-chat or monologue? Just gettin' right to the point, huh?

Achtung, es folgen massive Spoiler zu Dragon Ball Super: Broly: Bereits Ende Januar lief Dragon Ball Super: Broly in unseren Lichtspielhäusern und bot alles, was das Fan-Herz begehrt. Gerade die vielen Easter Eggs dürften bei langjährigen Fans allerlei Glückshormone ausgeschüttet haben. Heute stürmt Broly erneut in unsere Kinos und das mit allerlei Dragon Ball Z-Sprechern, weshalb ich mit Claudia Urbschat-Mingues ein Interview führte.

Dragon Ball Super: Broly lässt Fan-Herzen höher schlagen

Der Beginn unseres Interviews war dabei für mich schon ein echtes Highlight, schließlich lausche ich nicht jeden Tag den Worten einer Stimme am Telefon, die ich sonst primär über die Lautsprecherboxen im Kinosaal höre. Dies brachte mich zunächst sogar etwas aus dem Konzept, sprach Claudia Urbschat-Mingues, die deutsche Stimme von Maleficent-Star Angelina Jolie, in den vergangenen Jahren doch unzählige Charaktere, mit denen ich viele Momente verbinde.

Dragon Ball Super: Broly vereint nun zwei Dinge, die Urbschat-Mingues bereits seit Jahren in ihrer Karriere als Synchronschauspielerin begleiten: Anime beziehungsweise Dragon Ball und Kino, wobei beides ganz eigene Vorzüge hat, wie sie mir verriet. Bulma in Dragon Ball Z war vor 18 Jahren ihre erste Anime-Rolle und stellte für Urbschat-Mingues eine faszinierende Erfahrung dar, "da die Figuren so aus sich rausgehen."

"Anime sind grundsätzlich die stimmlich intensivere Arbeit. [...] Anime sind oftmals lauter und anstrengender wegen vieler Emotionswechsel", verriet mir Urbschat-Mingues, und ich konnte nicht anders, als dabei an die unzähligen Wutausbrüche Bulmas gegenüber Son-Goku und Vegeta zurückzudenken, die mit Sicherheit kräftezehrend waren. In Dragon Ball Super: Broly muss Bulma auf ihrer Mission glücklicherweise verhältnismäßig wenig schreien.

Fürs Kino "schlägt mein Herz" - Claudia Urbschat-Mingues

Die Arbeit an Kinofilmen, die von vielen Fans auf der großen Leinwand gemeinsam bestaunt und erfahren wird, bereitet Urbschat-Mingues bei ihrer Arbeit die größte Freude. Sie spricht in vielen großen Filmproduktionen, in den letzten Jahren neben Angelina Jolie Rollen in Godzilla II (Vera Farmiga) oder auch Noah (Jennifer Connelly). Sie verriet mir, "das Kino ist, wofür mein Herz schlägt" - und als Zuschauer spüre ich das.

Verglichen mit dem Verhalten eines Anime-Charakters ist das Schauspiel eines realen Menschen natürlich deutlich facettenreicher, da selbst kleinste Stimmungsänderungen im Gesicht zu sehen seien, weshalb vom Synchronschauspieler nuanciertere Arbeit verlangt werde. Eben jene Facetten seien es, "die vom Zuschauer wertgeschätzt werden" und die Urbschat-Mingues soviel Freude machen, da es sie auf mehreren Ebenen fordere.

Über den Druck als Synchronschauspieler - "Wir stecken viel Herzblut in die Arbeit"

Bulma wurde bereits von vielen Synchronschauspielerinnen zum Leben erweckt und auch Urbschat-Mingues hat die Rolle lediglich von ihrer Kollegin Katja Liebing übernommen. Ob dieser Umstand Druck auf sie ausübte, wollte ich von Urbschat-Mingues wissen. "Beim Synchronsprechen ist es ja das Prinzip, da ich etwas eigenes mache, aber mich gleichzeitig am Original orientiere." Druck verspüre sie, wie bereits vor 18 Jahren, noch immer keinen.

Darüber hinaus wünsche sie sich generell etwas mehr Anerkennung für ihre Arbeit und die ihrer Kollegen: "Wir bemühen uns, das so gut hinzubekommen, wie wir können. Wir stecken viel Herzblut in die Arbeit und es ist schön dafür gelobt zu werden und keinen Shitstorm abzubekommen, nur weil man mal etwas falsch gemacht hat."

Die Aufregung um die Umbesetzung im Falle von Dragon Ball Z Kai sowie die ursprünglichen Pläne, Dragon Ball Z: Resurrection 'F' mit den neuen Sprechern zu realisieren, habe sie damals übrigens nicht mitbekommen. "Warum sollte jetzt nicht jemand anderes das sprechen? Die Fans hätten sich ja auch über uns aufregen können, weil nicht die Sprecher aus der Serie genommen wurden."

"Sie ist so facettenreich!" - Ein Grußwort von Bulma an die Dragon Ball-Fans

Im Gegensatz zu anderen Figuren, denen Urbschat-Mingues im Laufe ihrer Karriere ihre Stimme lieh, begleitet sie Bulma nun bereits seit fast 20 Jahren. Deshalb wollte ich von ihr erfahren, ob es etwas gäbe, was ihr an diesem Charakter besonders gut gefällt. "Ich mag es, dass sie so wandelbar und facettenreich ist." Darüber hinaus sei es eine schöne Parallele, dass der Charakter gemeinsam mit ihr im Rahmen der Geschichte älter wurde, somit passe ihre Stimme noch immer wunderbar zu Bulma.

Den Dragon Ball-Fans, deren Hingabe für die Serie sie als "außergewöhnlich" beschrieb, wollte Urbschat-Mingues abschließend auch noch etwas mit auf den Weg geben: "Alle sind so toll bei der Sache, wie sie mitfiebern und sich mit den Stimmen auseinandersetzen. Das ist ganz toll und verdient meine Anerkennung und meinen Dank."

Dragon Ball Super: Broly läuft in der deutschen Fassung zunächst nur heute nochmal in den deutschen Kinos.

Werdet ihr euch Dragon Ball Super: Broly heute Abend ansehen?

Moviepilot Team
Amon Sven Raabe
folgen
du folgst
entfolgen
What? No chit-chat or monologue? Just gettin' right to the point, huh?
Deine Meinung zum Artikel Deutsche Sprecher von Dragon Ball Super: "Wir stecken viel Herzblut in die Arbeit"
4fb76a43f4324a47a5da317939dfa667