DC-Film als Oscar-Kandidat: Der wahnsinnige Joker von Joaquin Phoenix hat alle Chancen

Joaquin Phoenix in Joker
© Warner Bros.
Joaquin Phoenix in Joker
Moviepilot Team
DerTolleHecht Benjamin Hecht
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär bei Moviepilot. Süchtig nach Star Wars-Memes, leidet an Game of Thrones-Hangover und sucht immer noch nach dem One Piece.

Vor einigen Tagen feierte die neueste Interpretation des ikonischen DC-Schurken Joker seine Premiere bei den Filmfestspielen von Venedig. Es ist eine etwas andere Comic-Verfilmung, die mit seinem düsteren Wahnsinn einen krassen Kontrast zum MCU darstellt. Die meisten Kritiker, die den Joker-Solofilm bereits gesehen haben, loben ihn und vor allem den Hauptdarsteller Joaquin Phoenix in höchsten Tönen. Plötzlich scheint der Oscar nicht mehr allzu weit.

Das sieht auch der Leiter der Filmfestspiele Alberto Barbera so. In einem Interview mit Deadline erklärt er, dass er Joker neben Marriage Story für den aussichtsreichsten Oscar-Kandidaten des noch laufenden Festivals hält:

Der Film verdient den Zuspruch, den er erhält. Er geht über die Grenzen des Genres hinaus. Joaquin Phoenix' Leistung ist hervorragend und Todd Phillips machte einen tollen Job.

Zwar ist es recht früh, bei Joker von einem Oscar-Favoriten zu sprechen. Doch tatsächlich spricht einiges dafür, dass der DC-Film bei der Preisverleihung am 09.02.2020 nicht ganz leer ausgeht.

Venedig als Oscar-Indikator

In den letzten beiden Jahren hat sich Venedig als sehr gutes Sprungbrett für die Awards-Season herausgestellt. Roma, der Venedig-Gewinner 2018, gewann dieses Jahr unter anderem den Oscar für die Beste Regie. Shape of Water - Das Flüstern des Wassers holte 2018 sogar den Oscar für den Besten Film. Venedig-Filme, etwa auch La La Land, haben insgesamt einen guten Stand bei den Oscars einige Monate später.

Wer hier überzeugt, hat gute Chancen, auch von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die die Oscars verteilt, wahrgenommen zu werden. Nun bleibt abzuwarten, ob die Venedig-Jury gleich so weit gehen wird, dem Joker den Goldenen Löwen zu verleihen. Es scheint nicht unmöglich, auch wenn einige andere Filme wohl bessere Aussichten haben.

Joker ist mehr Taxi Driver als Superhelden-Film

Einen Goldenen Löwen hat der Joker aber auch nicht unbedingt nötig. Denn obwohl Superhelden-Filme bei den Oscars generell einen schweren Stand haben (erst letztes Jahr wurde mit Black Panther zum ersten Mal ein Film dieses Genres als Bester Film nominiert), lässt sich der Hoffnungsträger von Warner Bros. nur bedingt in diese Schublade stecken.

Der Joker liegt thematisch und stilistisch näher an Martin Scorseses Klassiker Taxi Driver als an den typischen Marvel- oder DC-Blockbustern. Den ersten Kritiken zu urteilen, inszeniert Todd Phillips den Film als düsteres Psychodrama über einen Außenseiter, der keinen Zugang in die Gesellschaft findet.

So finster ist wohl nicht mal The Dark Knight, der Film, mit dem Heath Ledger seinerzeit einen Oscar als Bester Nebendarsteller gewann. Er hat damals vorgemacht, dass die Figur des Jokers genug Potential bietet, einen Goldjungen zu ergattern. Das könnte jetzt auch Joaquin Phoenix gelingen.

Joaquin Phoenix ist als Joker eine Wucht

Wird Joaquin Phoenix den Erfolg von Heath Ledger übertrumpfen, in dem er gar einen Oscar als Bester Hauptdarsteller abräumt? Denkbar ist es auf jeden Fall, zumal vor allem Phoenix in der Berichterstattung zu Joker viele Lorbeeren erhält. Sein Verfall vom Comedian Arthur Fleck zum wahnsinnigen Superschurken ist eben eine One-Man-Show, die ihm nicht nur mental, sondern auch körperlich einiges abverlangt. Er nahm unglaubliche 23,59 Kilogramm für die Rolle ab.

Für Joaquin Phoenix ist Joker ein perfektes Bewerbungsvideo und wenn jemand einen Oscar für den Film holt, dann wohl sein Hauptdarsteller. Vor allem die Tatsache, dass er schon dreimal nominiert war (Gladiator, Walk the Line, The Master), aber nie gewann, dürfte Phoenix' Chancen erhöhen. In den anderen prestigeträchtigen Kategorien (Bester Film, Beste Regie, Bestes adaptiertes Drehbuch) sind Nominierungen für Joker zwar nicht ausgeschlossen, aber deutlich schwerer zu erreichen.

Exakte Prognosen lassen sich so lange vor der Preisverleihung leider nicht tätigen, doch der Joker und vor allem Joaquin Phoenix werden im Oscar-Rennen mitmischen. Sollte es in den wichtigen Kategorien nicht klappen, bleibt immer noch Bestes Make-up und beste Frisuren. Damit hat schließlich sogar der "Joker-Film" Suicide Squad einen Oscar geholt.

Joker erscheint am 10.10.2019 in den deutschen Kinos.

Glaubt ihr, Joker hat Oscar-Chancen?

Moviepilot Team
DerTolleHecht Benjamin Hecht
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär bei Moviepilot. Süchtig nach Star Wars-Memes, leidet an Game of Thrones-Hangover und sucht immer noch nach dem One Piece.
Deine Meinung zum Artikel DC-Film als Oscar-Kandidat: Der wahnsinnige Joker von Joaquin Phoenix hat alle Chancen
Ab 17. Oktober im Kino!Parasite
8d8702bfb17b4ca9ba5757c912e75fe2