Community
Blink & andere

Neue Mutanten für X-Men - Days of Future Past

18.03.2013 - 15:00 UhrVor 6 Jahren aktualisiert
1
0
Sieht die Zukunft so düster aus für die X-Men?
© Marvel Comics
Sieht die Zukunft so düster aus für die X-Men?
Die Zeitreise-Prämisse des neuen X-Men-Films Days of Future Past lässt schon lange Spielraum für Spekulationen und Gerüchte über neue Darsteller. Bryan Singer präsentierte uns nun die neuesten X-Men.

Diesmal wurden keine neuen Namen für die Liste der Darsteller von X-Men: Zukunft ist Vergangenheit verraten, doch Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte. Auf Twitter zeigte Regisseur Bryan Singer ein Foto einer Pinnwand (siehe Galerie). Auf dieser Wand scheinen alle Gesichter zu hängen, die wir in seinem neuen X-Men-Streifen zu sehen bekommen. Die drei letzten Gesichter in der unteren Reihe sind bisher nicht erwähnt worden. Auf Bleeding Cool wurde zuerst gerätselt, wer die drei Neuzugänge sein könnten. Von links nach rechts seien es angeblich Daniel Cudmore (Colossus in X-Men: Der letzte Widerstand), der chinesische Star Bingbing Fan (Shaolin) und Booboo Stewart (bekannt aus den Twilight-Filmen). Bis auf Bingbing Fan ist bisher keiner zu 100 Prozent bestätigt.

Fan Bingbing wird in einem weiteren Tweet des Regisseurs für die Rolle von Blink bestätigt. Blink ist eine Mutantin, die sich teleportieren kann. In ihrer ersten Version konnte sie ihre Fähigkeiten nicht zur Gänze kontrollieren, später wurde sie überarbeitet und zu einem extrem gefährlichen Mutanten weiterentwickelt. Welche Version von Blink in X-Men: Zukunft ist Vergangenheit zu sehen sein wird, ist noch unklar.

In einem Interview mit I Am Rogue verriet James McAvoy seine ersten Eindrücke über das Drehbuch zum neuen X-Men-Film. “Es ist großartig. Wirklich gut und stark. Ich denke Fans werden es lieben. Ich denke jeder, der noch keinen X-Men Film gesehen hat, wird sich schnell reinfinden können. Es wird den Leuten zeigen, was sie sehen wollen und ihnen gleichzeitig etwas neues und unerwartetes bieten.”. Er freue sich sehr darauf, wieder mit seinen Kollegen zusammen zu arbeiten. “Yeah, ich kann es kaum erwarten wieder mit Michael (Fassbender), Jennifer (Lawrence) und Nick (Hoult) zu arbeiten. Es wird toll, wir kamen beim letzten Mal so gut zurecht. Es wird Spaß machen.” Ob er eine Chance hat, direkt mit Patrick Stewart oder Ian McKellen zu arbeiten, weiß er noch nicht.

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit basiert auf einer zweiteiligen Comic-Storyline von 1981, geschrieben von Chris Claremont und gezeichnet von John Byrne. In der Geschichte reist Kitty Pride in der Zeit zurück, um die X-Men vor einer grausamen Zukunft zu warnen. In ihrer Zukunft konnten die X-Men den Tod eines Senators nicht verhindern. Dies führte zu einer Hetzjagd auf Mutanten, in deren Zuge viele der X-Men ihr Leben verloren. Am 17. Juli 2014 startet der Film in unseren Kinos.

Was haltet ihr von dem Star-Aufgebot für den neuen X-Men-Film?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News