Community

Das bedeutet der Kauf von Hasbro für ein Power Rangers-Sequel

03.05.2018 - 16:15 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
2
0
Power RangersAbspielen
© Studiocanal
Power Rangers
Die Power Rangers segeln unter frischer Flagge, nachdem das Spielzeugunternehmen Hasbro die Lizenz für das Franchise erworben hat. Lest hier nach, was der Besitzer-Wechsel für ein mögliches Sequel bedeuten könnte.

Auch wenn der letzte Power Rangers-Streifen die Kinokassen nicht gerade klingeln ließ, wartet die treue Fanbase gespannt auf neue audiovisuelle Abenteuer ihrer Kindheitshelden, adaptiert in einem modernen Setting. Das Franchise segelt ab sofort jedoch unter frischer Flagge, nachdem die TV-Produktionsfirma Saban die Lizenzrechte der Marke an den US-Spielzeugkonzern Hasbro verkauft hat, was die Zukunft der Rangers noch einmal in Frage stellt, wie Comic Book  berichtet. Lest hier nach, was der Besitzer-Wechsel für weitere Filmprojekte um die bunten Krieger bedeuten könnte.

Power Rangers-Reboot statt Sequel?

Dean Israelites Power Rangers-Adaption konnte 2017 zwar einige alteingesessene Fans der Helden wie Neuzugänge überzeugen und auch mit beachtlichen Statements in der Diversity-Debatte punkten, war der Streifen einer der ersten Superhelden-Blockbuster überhaupt mit sowohl einer Figur aus der LGBTQ-Community als auch mit einer autistischen Figur. Doch blieb der maßgebliche Erfolg mit einem Einspielergebnis von rund 142 Millionen US-Dollar zu einem Budget von 100 Millionen Dollar auf dem Konto der Produktionsfirmen Saban und Lionsgate aus.

Power Rangers

Das Spielzeugunternehmen Hasbro, das selbst mit dem Schreiben von schwarzen Zahlen zu kämpfen hat, erhofft sich hingegen mit dem Erwerb der Markenlizenz wieder rosigere Zeiten. Dass die Firma das "schwache" Prequel also fallen lässt, ist somit nicht auszuschließen. Stattdessen könnte Hasbro die Chance eines klaren Schnitts nutzen, um ihre eigenen Visionen und Ideen in das Franchise mit einzubringen. Ein Reboot in Form eines Films oder einer Serie würde da genauso gut zu passen, wie die Vermarktung damit in Einklang stehender Spielzeuge und Merchandising-Produkte. Schade wäre es hier allemal um den Cast des 2017er Power Ranger-Films, der in der Vergangenheit noch mit hoffnungsvollen Worten von einem Sequel gesprochen hat. Doch scheint zu diesem Zeitpunkt auch noch nichts verloren.

Würdet ihr euch über ein Power Rangers-Sequel freuen oder hättet ihr lieber ein Reboot?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News