Chaos bei Indiana Jones 5: Warum Steven Spielbergs Fortsetzung zerbrach

28.09.2020 - 15:45 UhrVor 28 Tagen aktualisiert
9
0
Harrison Ford als Indiana JonesAbspielen
© Paramount
Harrison Ford als Indiana Jones
Die Produktion von Indiana Jones 5 war bisher ein einziges Chaos. Nun verrät Drehbuchautor David Koepp, warum die Fortsetzung von Steven Spielberg zerbrach.

Eigentlich hätte Indiana Jones 5 schon längst ins Kino kommen sollen. Als Disney damals die Fortsetzung mit Harrison Ford und von Steven Spielberg ankündigte, wurde ein Start im Sommer 2019 ins Visier gefasst. Schlussendlich haben die Dreharbeiten für diesen Film nie begonnen. Steven Spielbergs Indiana Jones 5 ist tot. Stattdessen übernimmt James Mangold die Regie.

Doch wie konnte es so weit kommen? Steven Spielberg gehört nicht nur zu den fähigsten Regisseuren, die aktuell in Hollywood arbeiten, sondern kennt sich auch bestens mit der Materie aus. Bei allen bisherigen Indiana Jones-Filmen hat er auf dem Regiestuhl gesessen. Wenn jemand den legendären Archäologen in ein neues Abenteuer schicken kann, dann er.

Die vielen Hürden von Spielbergs Indiana Jones 5

Entgegen der ursprünglichen Eckdaten, sollte Indiana Jones 5 jedoch eine niemals endende Geschichte an Verzögerungen und Verschiebungen werden, bis der Regisseur selbst dem Projekt den Rücken kehrte. Drehbuchautor David Koepp erklärt den Kollaps von Steven Spielbergs Indiana Jones 5 gegenüber Den of Geek  wie folgt.

Ich habe ein paar verschiedene Versionen [von Indiana Jones 5] mit Steven [Spielberg] ausprobiert und da waren ein paar gute Sachen dabei, aber auch ein paar Sachen, die nicht funktioniert haben. Das passiert. Es war nur sehr schwer, all die verschiedenen Elemente - Steven, Harrison [Ford], das Drehbuch und Disney - zusammenzubringen.
Indiana Jones

Den Regiewechsel bezeichnet Koepp als den Moment, der Indiana Jones 5 zum Einsturz brachte. Mit dem Engagement von James Mangold hat auch er als Drehbuchautor beschlossen, sich von dem Projekt zu verabschieden: "Ich glaube, das letzte, was ist neuer Regisseur braucht, ist der Drehbuchautor seines Vorgängers."

Indiana Jones 5: Kein Unmut hinter den Kulissen

Zu Unmut kam es hinter den Kulissen allerdings nicht. Wie David Koepp im Den of Geek-Interview schildert, hatte er ein freundliches Gespräch mit James Mangold, bei dem sich die beiden Kreativen über den Stand der Dinge geeinigt haben. Jetzt wird Indiana Jones 5 komplett umgekrempelt - ohne Steven Spielberg und David Koepp.

Aktuell ist der Kinostart von Indiana Jones 5 für den 28. Juli 2022 geplant. Im Angesicht der jüngsten Ereignisse (sowohl die Auswirkungen der Corona-Pandemie als auch die Produktionsverzögerungen) sollten wir jedoch erst einmal nicht davon ausgehen, dass es sich hierbei schon um den finalen Termin für den Kinostart handelt.

Glaubt ihr, James Mangold kann eine würdige Indiana Jones-Fortsetzung drehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News