Community

Arrow-Finale: Die größten Veränderungen für die Arrowverse-Zukunft erklärt

Arrow - S08 Trailer (English) HD
2:46
Green ArrowAbspielen
© DC Comics/The CW
Green Arrow
30.01.2020 - 15:35 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
3
1
Nach acht Staffel verabschiedete sich die DC-Serie Arrow vor zwei Tagen aus dem TV. Doch was hielt das Finale für die Charaktere noch bereit? Achtung, Spoiler voraus!

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ging für DC Comics eine Ära zu Ende, denn mit Arrow gipfelte der Gründungsvater des Arrowverse in seinem großen Finale. Dies bedeutet natürlich primär den Abschluss mehrerer Erzählstränge der Serie, doch gleichzeitig werden ebenfalls die Weichen für die Zukunft von DCs TV-Universum gestellt, schließlich könnte ein Spin-off Arrows Platz einnehmen.

Nachfolgend werden wir uns die wichtigsten Entwicklungen der finalen Arrow-Episode genauer ansehen. Dabei werden wir nicht um massive Spoiler herumkommen, weshalb ihr den Text an dieser Stelle abbrechen solltet, wenn ihr die Folge bisher noch nicht gesehen haben solltet.

Arrow-Final-Entwicklung Nr. 1: Schöne neue Welt mit bekannten Gesichtern

Mit dem jüngsten Crossover-Event Crisis on Infinite Earths kamen allerlei Veränderungen für das Arrowverse. Es starben nicht nur diverse Charaktere, allen voran Arrow-Protagonist Oliver Queen (Stephen Amell), sondern letztendlich sogar das komplette uns bekannte alte DC-Multiversum. Doch später sollte, zumindest irgendwie, alles wieder gut werden, denn Oliver konnte mit der ihm verliehenen göttlichen Macht ein neues Multiversum erschaffen.

Olivers Familie bei der Green Arrow-Gedenkfeier

Wie wir erfahren haben, ist dies eine gänzlich neue Realität, in der sich unsere Helden und somit auch wir Zuschauer uns fortan bewegen werden. Oliver ist es gelungen, einige verstorbene Freunde und Familienmitglieder zurückzuholen. Ihre Gegenstücke im alten Arrowverse bleiben zwar tot, doch im neuen Multiversum leben andere, zumeist glücklichere Versionen dieser Figuren weiter.

Genauer durften wir uns im Arrow-Finale auf ein Wiedersehen mit Olivers in Staffel 2 von Deathstroke ermordeten Mutter Moira, Olis besten Freund Tommy Merlyn, Captain Quentin Lance sowie Olivers kleine Schwester Emiko Queen freuen.

Arrow-Final-Entwicklung Nr. 2: Theas und Roys Happy End

Natürlich kehrt im Serienfinale auch Olivers kleine Schwester Thea zurück, die sich ihrem Ex-Freund Roy Harper stellen muss, der anlässlich von Olivers Beerdigung nach Star City zurückgekehrt ist. Allerdings haben sich die Wege der beiden zuletzt nicht unbedingt im Guten getrennt.

Thea und Roy wieder vereint im Arrow-Finale

Roy musste seit seiner Rückkehr ins Team Arrow einiges durchstehen, starb, wurde wieder zum Leben erweckt und besitzt nun einen mechanischen rechten Arm. Kurz gesagt hatte er also allerhand zu verarbeiten und wusste nicht so recht, wie Thea in diese verwirrende Zeit hineinpassen sollte. Nun steht für ihn jedoch fest: Er will sein Leben mit ihr verbringen. Roy macht Thea einen Heiratsantrag, den sie gegen Ende der Episode auch annimmt.

Arrow-Final-Entwicklung Nr. 3: Ein neuer Green Arrow im Jahre 2040

Nach den Ereignissen der Crisis on Infinite Earths wurde Mia (Katherine McNamara) wieder in ihre Zeit, das Jahr 2040, zurückgeschickt. Wie wir in der vorletzten Arrow-Episode erfahren haben, hat Oliver auch die Zukunft seiner Tochter verändert, denn Star City war seit seinem Tode die sicherste Stadt des Landes. Doch bald könnte seine Heimat wieder einen Beschützer brauchen oder, wie in diesem Fall, eine Beschützerin.

Mia als neue Green Arrow im Arrow-Finale

Für die Beerdigung ihres Vaters reist Mia, mit der Hilfe von Legends-Anführerin Sara Lance, zurück ins Jahr 2020. Ein Ereignis zwingt sie jedoch, erneut das Green Arrow-Kostüm überzustreifen, das ihr Vater ihr während der Crisis schenkte. Zurück in ihrer Zeit dürfte sie gemeinsam in ihrem womöglich kommenden Arrow-Spin-off vielleicht wieder regelmäßig als Green Arrow aktiv sein, denn eine neue Gefahr ist auf dem Weg nach Star City.

Arrow-Final-Entwicklung Nr. 4: John Diggle zieht es nach Metropolis

Lange Zeit war es eine äußerst beliebte Fan-Theorie innerhalb der Arrowverse-Community, dass John Diggle in Wahrheit eine Verbindung zum Green Lantern Corps haben und womöglich insgeheim gar DC-Charakter John Stewart sein könnte.

Das Elseworlds-Crossover lieferte zwar einen deutlichen Fingerzeig in diese Richtung, doch das Arrow-Finale setzt noch einen drauf, wenn in seiner letzten Szene findet Diggle ein Kästchen, das zuvor unweit von ihm abgestürzt war und dessen Inneres ein starkes grünes Licht abgibt - ein Green Lantern-Ring?

Bekommt John hier seinen Green Lantern-Ring?

Was sich genau im Kästchen befindet, erfahren wir hingegen leider nicht. Dafür wissen wir, dass John gemeinsam mit seiner Familie nach Metropolis zieht, was für eine Rolle von ihm in der kommenden Superman & Lois-Serie sprechen könnte. Dass wir noch mehr von John sehen werden, steht derweil außer Frage, denn gegenüber Collider  verrieten Arrowverse-Boss Marc Guggenheim und Diggle-Darsteller David Ramsey:

Ramsey: Ja, er bekam eine grüne Box und das war wirklich aufregend. Ich weiß nicht, was das bedeutet, doch er geht nach Metropolis und hat eine grüne Box, und wir werden sehen. Wir werden es sehen, glaubt es oder nicht. Wir werden es herausfinden.
Guggenheim: Was ich damit meine ist, dass dies etwas ist, das wir seit über einem Jahr mit DC Entertainment ausarbeiten. Wir haben die Parameter sehr spezifisch ausgehandelt und diskutiert und ich fühle, mehr zu sagen als das, was wir euch gezeigt haben, würde unsere Übereinkunft mit DC verletzen.

Arrow-Final-Entwicklung Nr. 5: Oliver und Felicity für immer vereint

Arrow musste sich der Herausforderung stellen, sein Serienfinale ohne direkte Präsenz seines Protagonisten zu erzählen, schließlich verstarb Oliver bereits im Finale der Crisis on Infinite Earths. Entsprechend waren die finalen Szenen auch etwas ganz besonderes, schließlich vereinten sie endlich wieder Oliver und seine Felicity (Emily Bett Rickards), die nun das Happy End bekommen, auf das sie bereits so lange warten.

Oliver und Felicity wieder vereint

Dabei schlägt das Serienfinale den Bogen zum Ende der 7. Arrow-Staffel. Damals sahen wir eine gereifte Felicity im Jahre 2040, die gemeinsam mit dem Monitor durch ein Portal schritt und sie davor warnte, danach könne sie nie wieder zurückkehren. Nun wissen wir, was sie auf der anderen Seite dieses Tors erwartet: Die Ewigkeit mit ihrem Oliver, der dort bereits auf sie wartet.

Habt ihr das Arrow-Finale bereits gesehen und falls ja, wie gefiel euch das Ende?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News