Community

Finale abgestraft: Game of Thrones geht bei wichtiger Preisverleihung unter

Kit Harington und Emilia Clarke in Game of ThronesAbspielen
© HBO
Kit Harington und Emilia Clarke in Game of Thrones
11.12.2019 - 08:50 UhrVor 12 Monaten aktualisiert
9
0
Bei den Emmys konnte Game of Thrones trotz der umstrittenen 8. Staffel noch glänzen. Doch die Golden Globes ignorieren den Fantasyhit fast vollständig.

Das Finale von Game of Thrones war einer der größten Aufreger dieses Jahres. Die 8. Staffel spaltete die Gemüter und servierte uns ein sehr umstrittenes Serienende. Anders als die Staffeln zuvor, die fast ausschließlich positiv besprochen wurden, war die Kritik an der letzten Staffel sehr laut.

Auch bei den Golden Globes ist die 8. Staffel Game of Thrones wohl nicht besonders gut angekommen. Gestern wurden die Nominierungen für die Golden Globes 2020 bekanntgegeben. In der wichtigsten Kategorie Beste Dramaserie ist Game of Thrones dieses Jahr ausnahmsweise nicht vertreten.

Game of Thrones hat es bei den Golden Globes schwer

Traditionell sind die Golden Globes ein hartes Pflaster für Game of Thrones. Die gesamte Serie hat es mit all seinen acht Staffeln auch "nur" auf acht Nominierungen gebracht. Der einzige Nominierte aus der Serie, der je eine der begehrten Trophäen gewinnen konnte, war Peter Dinklage als Nebendarsteller für seine Rolle als Tyrion Lannister in der ersten Staffel.

Peter Dinklage in Game of Thrones

Die fehlende Nominierung in der Hauptkategorie ist trotzdem bemerkenswert, denn eigentlich hatte Game of Thrones seit Staffel 4 dort quasi ein Dauerabo und wurde seitdem jedes Jahr als Beste Dramaserie nominiert. Nur 2019 stellte eine Ausnahme dar, weil es im Jahr zuvor keine neue Game of Thrones-Staffel gab, die zur Auswahl stand.

Für 2020 ist die Fantasyserie zwar trotzdem im Rennen, allerdings nur in der Kategorie Bester Hauptdarsteller in einer Dramaserie. Die Ehre wurde Kit Harington zuteil, dem Schauspieler von Jon Snow.

Vergleichen wir die Ausbeute bei den Golden Globes 2020 mit den Emmys 2019 (in der ebenfalls die 8. Staffel im Rennen war), sehen wir, wie unterschiedlich Game of Thrones bei den beiden Preisverleihungen bewertet wird.

Bei den Emmys 2019 sahnte Game of Thrones noch ab

Denn trotz der teils heftigen Kritik für die 8. Staffel, war sich die Emmy-Wählerschaft einig, dass Game of Thrones ein ganz großes Stück TV-Unterhaltung ist. Zwölf Emmys konnte die Serie abräumen, darunter den Hauptpreis als Beste Dramaserie. Insgesamt war Game of Thrones in über 30 Kategorien nominiert.

Liam Cunningham und Kit Harington in Game of Thrones

Diese enorme Anzahl an Nominierungen und Auszeichnungen liegt vor allem daran, dass es bei den Emmy schlicht sehr viele technische Kategorien gibt, die bei den Golden Globes wegfallen. Außerdem gibt es in den Darsteller-Kategorien bei den Emmys insgesamt viel mehr Nominierte. Anhand der reinen Anzahl an Nennungen lassen sich die Awards also nicht sinnvoll miteinander vergleichen.

Ein großer Unterschied in der Auswahl der potentiellen Preisträger liegt auch darin, wer die Preise verteilt. Bei den Emmys stimmen tausende Mitglieder der Television Academy ab, also Schauspieler, Regisseure, Autoren, Produzenten und andere Professionelle aus der TV-Industrie. Die Golden Globes werden hingegen von der Hollywood Foreign Press Association, also von Filmjournalisten vergeben.

Unterm Strich lässt sich festhalten, dass die 8. Staffel Game of Thrones bei den TV-Machern innerhalb der Industrie als beste Dramaserie angesehen wird. Die Journalisten aber das Finale des HBO-Hits nicht mal für ihre Top 5 als würdig erachten.

Was haltet ihr davon, dass Game of Thrones bei den Golden Globes nicht als Beste Dramaserie nominiert ist?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News