Wesley Snipes - Hommage zum 50. Geburtstag

31.07.2012 - 08:50 UhrVor 10 Jahren aktualisiert
18
10
Wesley Snipes in Demolition Man
Warner
Wesley Snipes in Demolition Man
Wesley Snipes wird 50 Jahre alt. Auch wenn es momentan etwas still um den einstigen Star geworden ist, beleuchten wir zu seinem Ehrentag die verschiedenen Phasen seiner Karriere.

Wesley Snipes feiert heute sein 50. Wiegenfest, allerdings muss er diesen Geburtstag wie auch schon den vorigen in unwirtlicher Umgebung verbringen, sitzt er doch momentan wegen Steuerhinterziehung im Gefängnis. Wie konnte es nur so weit kommen? Wir werfen einen Blick auf die vielen Facetten von Wesley Snipes, der weit mehr auf dem Kasten hat, als nur in drittklassigen Direct-to-DVD-Actionfilmen mitzuspielen.

Die Anfänge: Es wird ernst
Seinen ersten Auftritt hatte Wesley Snipes im Jahre 1986 in der Sportkomödie American Wildcats, das Jahr 1987 ist jedoch für seine Laufbahn wesentlich bedeutsamer: Einerseits war Wesley Snipes im Rennen für die Rolle des Geordie LaForge in Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert (wer weiß, wie seine Karriere verlaufen wäre, hätte er sie bekommen), andererseits spielte er im Video zu Bad von Michael Jackson unter der Regie von Martin Scorsese mit. Hier fiel er Spike Lee auf, der ihm daraufhin 1989 eine Rolle in Do the Right Thing geben wollte. Zwar kam es zu dieser Zusammenarbeit nicht, Spike Lee besetzte ihn aber ein Jahr später als Konkurrenten von Denzel Washington im Musikerdrama Mo’ Better Blues, und gab ihm 1991 die Hauptrolle in Jungle Fever. Hier spielte Wesley Snipes den verheirateten Architekten Flipper Purify, der sich auf eine Affäre mit Angela Tucci (Annabella Sciorra) einlässt. Da er schwarz und sie weiß ist, kommt es im engstirnigen Umfeld der beiden zu jeder Menge rassistischen Reaktionen. Die Rolle war wie für Wesley Snipes gemacht, da er auch privat für die Überwindung rassisch-sexueller Tabus eintritt. In New Jack City spielte er dann eine ganz andere Rolle als in den beiden Spike Lee-Filmen, stellte er hier doch einen Drogenzar dar.

Der Komödiant und Actionstar
War Wesley Snipes bis dahin hauptsächlich in Dramen aufgetreten, fügte das Jahr 1992 seiner Karriere zwei neue Aspekte hinzu: Komödien und Actionfilme. In Weiße Jungs bringen’s nicht trat er als schlagfertiger Basketballer neben Woody Harrelson auf, in Passagier 57 konnte er zum ersten Mal sein Talent für schnörkellose Action unter Beweis stellen: Als ehemaliger Polizist lieferte er sich an Bord eines Flugzeugs ein Duell mit einem Terroristen. Hier dürfte Wesley Snipes auch sein Kampfsporttraining von Vorteil gewesen sein, trägt er doch Gürtel in verschiedenen Martial-Arts-Disziplinen. Festgelegt auf die Rolle des Haudraufs war er aber durch Passagier 57 noch nicht: In To Wong Foo, Thanks for Everything, Julie Newmar bewies er als Dragqueen Noxeema Jackson abermals sein komisches Talent. Action dominierte allerdings in vielen seiner anschließenden Filme, so in seiner Rolle als blonder Superverbrecher Simon Phoenix neben Sylvester Stallone in Demolition Man, als Flüchtiger in Auf der Jagd oder schließlich 1998 als Vampirjäger Blade, seiner wohl bekanntesten Rolle. Zwischen all der Action vernachlässigte er aber auch das Drama nicht, und so gewann er 1997 beim Filmfestival von Venedig den Preis für den besten Schauspieler in One Night Stand, in dem er einen untreuen Ehemann spielt. Blade folgten bis 2004 noch zwei Sequels, im Erscheinungsjahr von Blade Trinity geriet Wesley Snipes Karriere allerdings ins Trudeln.

Der Abstieg
Von 2004 bis 2008 spielte Wesley Snipes in sage und schreibe 7 Direct-to-DVD-Actionfilmen zweifelhafter Qualität mit, auf deren Covern er stets mit der Waffe in der Hand, und gerne auch mit Sonnenbrille, zu sehen ist. Die Filme warben mit so wundervollen Taglines wie ‘The world’s greatest marksman is now a marked man …’ und kannten das Wort Kritikerlob noch nicht einmal aus dem Fremdwörterbuch. 2008 bot ihm sein ‘Entdecker’ Spike Lee eine Rolle im Weltkriegsdrama Buffalo Soldiers ’44 – Das Wunder von St. Anna an, die Wesley Snipes wegen Steuerproblemen aber nicht wahrnehmen konnte. Diese Probleme waren auch der Grund dafür, dass er 2010 nicht in The Expendables an der Seite weiterer altgedienter Action-Recken mitspielen konnte, durfte er doch die USA nicht verlassen. Zuvor spielte er 2009 nach vielen Jahren wieder eine Rolle in einem ‘richtigen’ Film, dem Kriminaldrama Das Gesetz der Straße – Brooklyn’s Finest. Am 9. Dezember 2010 kam es schließlich zum vorläufigen Tiefpunkt, als er wegen Steuerhinterziehung eine dreijährige Gefängnisstrafe antreten musste, die er noch immer absitzt. Wenn alles nach Plan verläuft, wird er jedoch bereits am 19. Juli 2013 entlassen, und kann seinen nächsten Geburtstag wieder in Freiheit verbringen. Bleibt zu hoffen, dass er dann noch reichlich Gelegenheiten erhalten wird, seine Vielseitigkeit unter Beweis zu stellen, und zu zeigen, was alles in ihm steckt. Denn wie bereits eingangs gesagt: Ein simpler Actionstar war Wesley Snipes nie.

Was wünscht ihr Wesley Snipes zum Geburtstag?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News