Mit 67 Jahren

Wallander-Autor Henning Mankell ist gestorben

05.10.2015 - 19:00 Uhr
9
2
Henning Mankell im Interview
© Louisiana Channel
Henning Mankell im Interview
Der berühmte schwedische Autor Henning Mankell ist im Alter von 67 Jahren in Göteborg verstorben, teilt der Carl Hanser Verlag mit. Seine wohl bekannteste Schöpfung ist der oftmals filmisch in Szene gesetzte Roman-Ermittler Wallander.

Viele von uns haben ein Henning Mankell-Buch im Regal stehen oder zumindest bereits eine der zahlreichen Wallander-Verfilmungen im Fernsehen gesehen. Der erfolgreiche schwedische Autor und Wallander-Schöpfer Henning Mankell ist im Alter von 67 Jahren in seinem Haus in Göteborg gestorben, teilt  der Carl Hanser Verlag mit. Bereits 2014 machte Mankell seine Lungenkrebs-Diagnose publik. Kürzlich erschien sein Buch Treibsand – Was es heißt, ein Mensch zu sein, in welchem er von sich und der Diagnose berichtet.

Der gebürtige Stockholmer Henning Mankell legte im Jahr 1979 seinen ersten Roman vor: Das Gefangenenlager, das verschwand. Vor allem mit seiner Krimireihe um den Kommissar Wallander wurde Henning Mankell zu einem der erfolgreichsten und bekanntesten Autoren aus Schweden. Mankell schrieb neben zahlreichen Romanen auch Theaterstücke, Drehbücher, Kinderbücher und mehr. Weltweit wurden davon mehr als 30 Millionen Exemplare verkauft, berichtet die Zeit . Auch politisch war Mankell sehr engagiert. Er setzte sich stark gegen Armut und Analphabetismus ein. Zudem galt Afrika als seine zweite Heimat. Er schrieb einige Bücher über den Kontinent.

Von 2005 bis 2013 wurde für das schwedische Fernsehen Mankells Wallander mit Krister Henriksson als titelgebender Ermittler produziert, die auch hierzulande als beliebte Krimiserie im Fernsehen lief. 2008 legte die BBC nach und begann die Ausstrahlung von Kommissar Wallander-Filmen mit Kenneth Branagh in der Hauptrolle.

Henning Mankell hinterlässt seine Frau Eva und vier Söhne.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News