Tierwesen 3: Harry Potter-Spin-off ist in Gefahr - wegen Johnny Depp

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen
© Warner Bros.
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen

Nach Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen steht die nächste Produktion der auf fünf Filme ausgelegten Harry Potter-Spin-off-Reihe an. Während Teil 2 hierzulande erst vor Kurzem im Extended Cut fürs Heimkino erschienen ist, bereitet das Studio Warner Bros. Phantastische Tierwesen 3 vor. Momentan scheint es aber ein großes Problem zu geben, das einen der Stars des Franchise betrifft.

Vorwürfe gegen Grindelwald-Darsteller Johnny Depp

Gegenüber Page Six verriet eine anonyme Quelle, dass das Führungspersonal von Warner Bros. wegen Johnny Depp sehr besorgt sei. Vor Gericht hat Depps Ex-Frau Amber Heard noch einmal deutliche Vorwürfe geäußert, der Schauspieler hätte sie mehrfach gewürgt und getreten und hätte sich ihr gegenüber im betrunkenen Zustand wie ein Monster verhalten. Verkompliziert wird die Situation für Warner Bros. laut dem Insider auch durch die jüngeren, internen Entwicklungen:

[...] Hochrangige weibliche Führungskräfte im Studio sind äußerst besorgt über die Zusammenarbeit mit Depp und der Botschaft, die sie an die Öffentlichkeit sendet, insbesondere nach der schrecklichen Trennung von CEO Kevin Tsujihara.
[...] Dies ist ein weiterer Schlag gegen die Moral der weiblichen Angestellten im Studio. Wenn Warner Bros. weiterhin an Depp festhält, würde dies viel über die Werte des Unternehmens verraten.

Warner-Chef Kevin Tsujihara ist im März dieses Jahres von seiner Position zurückgetreten, nachdem Anschuldigungen gegen ihn an die Öffentlichkeit drangen. Er soll einer Schauspielerin für sexuelle Gefälligkeiten Jobs versprochen haben. Die problematische Situation in Bezug auf Johnny Depp hat wiederum auch mit J.K. Rowling zu tun.

J.K. Rowling steht bislang hinter Johnny Depp

Wie Cinema Blend berichtete, stellte sich die Drehbuchautorin mit einem Post auf ihrer Webseite hinter den Schauspieler. Dabei gab sie an, sehr glücklich über das Casting von Depp als Grindelwald zu sein und hinter Depp zu stehen, auch wenn ihr die Situation manchmal Kopfzerbrechen bereitet hätte. Viele Mitarbeiter von Warner Bros. seien über diese öffentliche Äußerung von Rowling alles andere als glücklich gewesen.

Womöglich muss Grindelwald in Phantastische Tierwesen 3 neu besetzt werden

Ob die Produktion von Phantastische Tierwesen 3 dadurch in ernster Gefahr schwebt, ist momentan unklar. Nachdem er in Teil 1 des Harry Potter-Spin-offs nur einen kurzen Auftritt hatte, entwickelte sich Johnny Depp als Grindelwald im Sequel zum wichtigen Antagonisten, der auch im geplanten 3. Teil von großer Bedeutung sein wird.

Auch wenn das Drehbuch zum Sequel schon fertig sein soll, wurde der Drehstart für den Blockbuster kürzlich bereits auf Herbst 2019 verschoben. Es bleibt abzuwarten, ob die jüngsten Ereignisse rund um Johnny Depp und die Anschuldigungen gegen ihn, bei denen aktuell noch Wort gegen Wort steht, die geplante Produktion weiter belasten oder sogar zu einer Neubesetzung von Grindelwald führen werden.

Würdet ihr euch Phantastische Tierwesen 3 auch ohne Johnny Depp anschauen?

Moviepilot Team
MrDepad Patrick Reinbott
folgen
du folgst
entfolgen
Junior Redakteur bei Moviepilot. Kann mit dem DCEU so einiges anfangen, aber noch mehr mit David Lynch. Meist im Kino oder beim Essen anzutreffen.
Deine Meinung zum Artikel Tierwesen 3: Harry Potter-Spin-off ist in Gefahr - wegen Johnny Depp
Der neue Trailer!X-Men: Dark Phoenix
01ce7d426c3242b59608f9bd4bf78cad