The Walking Dead-Zukunft ohne Negan: Jeffrey Dean Morgan wäre fast ausgestiegen, aber wurde im letzten Moment umgestimmt

25.09.2022 - 16:00 Uhr
1
1
The Walking DeadAMC
The Walking Dead hat mit Negan einen Serienschurken für die Ewigkeit hervorgebracht. Jeffrey Dean Morgan aber stand kurz davor, sich von der Kultrolle zu verabschieden.

The Walking Dead wird sich bald nach 11 Staffeln endgültig verabschieden. Doch Negans Geschichte ist längst nicht vorbei und wird in der Spin-off-Serie The Walking Dead: Dead City im kommenden Jahr fortgesetzt. Jeffrey Dean Morgan gab nun bekannt, dass es beinahe kein Wiedersehen mit dem ikonischen Ex-Schurken und Sprücheklopfer, den er seit nun schon sechs Jahren verkörpert, gegeben hätte.

Jeffrey Dean Morgan wollte The Walking Dead hinter sich lassen

Im Interview mit Entertainment Weekly  sprach Jeffrey Dean Morgan kürzlich über seine Rückkehr in der Serie The Walking Dead: Dead City und ursprüngliche Bedenken, Negans Geschichte noch nicht abzuschließen. Denn: viele Fans wünsche sich einen richtigen Abschluss der Zombie-Saga. Auch er hätte einen finalen Schlussstrich bevorzugt, der allen Charakteren ein Ende schenkt:

Wenn du mir vor einem Jahr gesagt hättest, dass ich das machen würde, hätte ich gesagt: 'Auf keinen Fall. Ich werde das beenden und davonziehen.' [...] Ich denke, dass das Ende von The Walking Dead und der Ausstieg aus der Serie für uns alle eine noble Sache gewesen wäre.
Negan und Maggie in The Walking Dead

In dem an das Serienfinale anschließende Spin-off zieht es Negan und Maggie (Lauren Cohan) nach ihrem Konflikt mit dem Commonwealth nach New York City. In der von der Außenwelt abgeschotteten Metropole sollen Millionen von Untoten durch die Häuserschluchten ziehen. Klingt ziemlich episch, oder? Zumindest Jeffrey Dean Morgan hat das Konzept umstimmen können:

Aber die Geschichte war so gut und so erzählenswert, dass ich einfach nicht Nein sagen konnte. Und ich fühlte mich gestärkt und wollte doch weitermachen.

Was Maggie und Negan überhaupt in Manhattan suchen und warum ausgerechnet diese beiden gemeinsam losziehen, bleibt noch ein Geheimnis. Jeffrey Dean Morgan aber versichert uns Fans bereits, dass uns ein aufregendes neues Kapitel im The Walking Dead-Kosmos erwartet:

Was wirklich großartig ist, ist, dass Lauren und ich das gemeinsam machen, und dass [Showrunner Eli Jorné] diese verdammt guten Geschichten geschrieben hat. Glaub mir, ich hätte diese Rolle sonst nicht fortgesetzt.

Negan und Maggie sind nicht die einzigen Figuren, die das The Walking Dead-Finale garantiert überleben. Im kommenden Jahr startet ebenfalls ein Spin-off zu Daryls neuen Abenteuern, den es nach dem Serienende irgendwie nach Frankreich verschlägt. Eine Serie über Michonne und Rick Grimes wird hingegen endlich Antworten auf einige Mysterien liefern, die das Zombie-Franchise seit Jahren aufgebaut hat.

Wann startet The Walking Dead: Dead City in Deutschland?

Ein genaues Startdatum gibt es bisher noch nicht. Seit diesem Juli laufen die Dreharbeiten zu The Walking Dead-Dead City in New Jersey auf Hochtouren. Das aus 6 Folgen bestehende Spin-off soll aber definitiv 2023 bei AMC an den Start gehen.

Ob die Serie in Deutschland landen wird, ist ebenfalls noch nicht verkündet. Möglich wäre ein Release bei Prime Video, wo bereits Fear the Walking Dead und The Walking Dead: World Beyond beheimatet sind.

Auf welche der kommenden The Walking Dead-Serien freut ihr euch am meisten?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News