Community

The Walking Dead - Darum hat Morgan über Carols Verbleib gelogen

15.02.2017 - 15:15 Uhr
4
0
The Walking Dead - S07 E10 Trailer New Best Friends (English) HD
0:35
The Walking DeadAbspielen
© AMC
The Walking Dead
In der Midseason-Premiere von The Walking Dead trafen Rick und seine Gruppe im Kingdom ein. Hier erfahrt ihr, warum Morgan Rick nichts über den Verbleib von Carol gesagt hat.

Achtung, Spoiler zu The Walking Dead, Staffel 7: In der Midseason-Premiere von The Walking Dead traf Rick (Andrew Lincoln), der auf der Suche nach Verbündeten für den kommenden Krieg mit Negan (Jeffrey Dean Morgan) ist, seinen ehemaligen Begleiter Morgan (Lennie James) im Kingdom wieder. Morgan sagte Rick gegenüber zwar, dass Carol (Melissa McBride) dort gelebt habe, dann aber fortgezogen wäre. Was er nicht sagte, war, dass sie nur an den Rand der Siedlung gezogen ist. Warum hat Morgan gelogen? Moviepilot.com  hat einige Gründe zusammengetragen, die euch interessieren werden.

Morgan hat Rick demnach nicht gesagt, dass Carol noch immer in der Nähe lebt, weil er ihren Sinneswandel, keine Menschen mehr zu töten, unterstützten will. Carol verließ Alexandria in der 6. Staffel, um wieder zu sich selbst zu finden. Zu Beginn der Serie war sie nach den Misshandlungen durch ihren Ehemann eine sehr defensive Person, die im Lauf der Zeit viel an Entschlossenheit und Selbstbewusstsein gewonnen hat. Durch Morgan bestärkt, will sie sich aber ändern und das Töten von Menschen vermeiden.

Noch weiß sie aber nicht, dass Glenn (Steven Yeun), Abraham (Michael Cudlitz), Olivia (Ann Mahoney) und Spencer (Austin Nichols) alle durch Negan starben. Was das wohl für Carols Zukunft bedeuten würde, wenn sie es erfährt? Die aktuelle 9. Episode haben wir wie immer auch für euch im Recap. In Deutschland zeigt der Pay-TV-Sender FOX die neuen Folgen von The Walking Dead.

Glaub ihr, Carol wird bei ihren momentanen friedlichen Überzeugungen bleiben?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News