Druck ausgeübt

Steve Jobs’ Witwe wollte Danny Boyles Biopic verhindern

08.10.2015 - 11:30 Uhr
1
1
© Universal Pictures International
Steve Jobs
Steve Jobs’ Witwe Laurene Jobs wollte unter allen Umständen verhindern, dass die Biografie des verstorbenen Apple-Gründers Jobs verfilmt wird. Wie sie dabei vorgegangen sein soll, lest ihr hier.

Laurene Powell Jobs war gar nicht begeistert von den Plänen zum neusten Film über ihren verstorbenen Ehemann und Apple-Gründer Steve Jobs. Dem Hollywood Reporter zufolge  versuchte sie mehrfach, die Produktion zu verhindern. Der Film Steve Jobs basiert auf der gleichnamigen Biografie von 2011. Den Part des bekanntesten Gesichts der Firma Apple übernahm der deutsch-irische Schauspieler Michael Fassbender.

Regisseur Danny Boyle und auch Jobs’ Tochter aus einer früheren Beziehung, Lisa Brennan-Jobs, berichten von den Bemühungen der Witwe Jobs’, die Produktion eines Biopics zu stoppen:

Von Anfang an hat Laurene Jobs versucht, den Film zu zerstören, OK?

berichtet Lisa Brennan-Jobs. Im Gegensatz zu Laurene wird Lisa in dem biografischen Film vorkommen. Weiter sagt sie:

Laurene Jobs rief Leonardo DiCaprio an und sagte 'Tu es nicht.' Laurene Jobs rief Christian Bale an und sagte '[Tu es] nicht.'

DiCaprio und Bale waren neben Tom Cruise für die Rolle des Steve Jobs im Gespräch, bevor der Part dann an Fassbender vergeben wurde. Von Seiten der Schauspieler DiCaprio und Bale konnten Laurene Jobs’ Kontaktversuche übrigens nicht bestätigt werden, und auf telefonische Nachfragen habe Jobs Witwe auch nicht reagiert. Regisseur Boyle sagte zu dieser Auseinandersetzung in einem Interview:

Sie [Laurene Jobs und Apple CEO Tim Cook] waren nicht sehr hilfreich. [...] Da waren einige anstrengende Momente. Ich werde diese jetzt nicht vertiefen.

Von Sony kommt die Bestätigung, dass Laurene Jobs an die Crew des Film herangetreten war:

[...] sie hatte das starke Bedürfnis, diesen Film nicht entstehen zu lassen. Aber wir sagten 'Wir werden weitermachen'. Meines Wissens nach rief sie ein oder zwei der Schauspieler an.

In anderen Quellen heißt es, dass Laurene Jobs sogar versuchte, die großen Filmstudios gegeneinander aufzubringen, um das Filmprojekt zu zerstören. Eine Erklärung für ihr Verhalten liefert der Artikel vom Hollywood Reporter allerdings nicht, erwähnt aber, dass Laurene Jobs sehr zurückgezogen lebt.

Der biografische Spielfilm Steve Jobs wurde am 5. September 2015 erstmals beim Telluride Film Festival gezeigt, am 3. Oktober feierte der Film dann beim New York Film Festival seine Premiere. In den deutschen Kinos ist der Start für den 12. November 2015 angesetzt.

Werdet ihr euch Steve Jobs ansehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News