Community

Star Wars-Filme mit Marvel-Formel? Kevin Feige macht neuen Teil der Sternensaga

Star Wars 9: Rise of Skywalker - Special Look (English) HD
2:11
Star Wars 9: Der Aufstieg SkywalkersAbspielen
© Disney
Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers
26.09.2019 - 10:30 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
34
1
Kevin Feige, Chef des Marvel Cinematic Universe, entwickelt einen neuen Star Wars-Film. Das Franchise bereitet sich derweil auf eine neue Ära nach Episode 9 vor.

Kevin Feige ist vor allem als Boss des riesigen Franchises Marvel Cinematic Universe (MCU) bekannt. Künftig wird der 46-jährige Produzent zudem bei Lucasfilm einen neuen Star Wars-Film entwickeln. Dies berichtet The Hollywood Reporter , der hierzu eine Stellungnahme von Disneys Kreativchef und Co-Vorsitzenden Alan Horn veröffentlichte.

Dem ranghohen Mitarbeiter des Mäusekonzerns zufolge sei Feiges Schritt ein sinnvoller. Über die genauen Gründe kann derzeit aber nur spekuliert werden.

Warum macht der MCU-Boss einen Star Wars-Film?

Die Sternensaga steht vor einer Art Zäsur. Ende des Jahres startet mit Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers nicht nur der finale Teil der laufenden Trilogie, sondern auch das Ende der Skywalker-Ära. Kathleen Kennedy, Präsidentin des für die Reihe verantwortlichen Studios Lucasfilm, plant derzeit etliche neue Star Wars-Projekte. Bestätigt sind neue Trilogien von Star Wars 8-Regisseur Rian Johnson und den Game of Thrones-Schöpfern D.B. Weiss und David Benioff.

Aktuell ist unklar, warum das MCU-Oberhaupt künftig ebenfalls Hand an Star Wars anlegt. Dem Bericht zufolge sehen viele hierin den ersten Schritt für eine größere Rolle Kevin Feiges bei Lucasfilm, wobei Kennedys Führungsposition nicht in Gefahr sei. Andere meinten, es reflektierte lediglich die Leidenschaft des Marvel-Produzenten für das Franchise. Wie der Comicverlag gehört übrigens auch Lucasfilm zu Disney.

Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers

Während das MCU inzwischen den Eindruck einer geldspuckenden und glatt geölten Produktionsmaschine erweckt, verlief die jüngere Star Wars-Vergangenheit holpriger. Drei der vier unter Disney bisher veröffentlichten Filme wurden zwar Milliardenhits, aber der zuletzt erschienene Kinoableger Solo: A Star Wars Story (2018) floppte heftig.

Derweil landete Marvel erst in diesem Jahr mit Avengers 4: Endgame den kommerziell erfolgreichsten Film überhaupt (ohne Inflationsbereinigung).

Zudem gab es auch produktionsintern hier und da größere Konflikte. So soll Tony Gilroy beträchtliche Teile des von Gareth Edwards inszenierten Rogue One: A Star Wars Story (2016) fertiggestellt bzw. den Film stark verändert haben, da Lucasfilm unzufrieden gewesen sei. Kathleen Kennedy feuerte die Solo-Regisseure Phil Lord und Christopher Miller während der Produktion und ersetzte sie durch Ron Howard.

Worum es in Kevin Feiges Star Wars-Projekt geht, ist noch unklar. Einer nicht näher genannten Quelle zufolge habe er einen bekannten Schauspieler für eine spezifische Rolle im Auge, sobald er sich dem Film annehme. Der nächste Teil der Sternensaga startet in Form von Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers am 19.12.2019 in den deutschen Kinos.

MCU-Boss macht Star Wars-Film: Was denkt ihr darüber?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News