Community

Star Wars 9: Wir erklären die Rückkehr des Imperators

Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers - Finaler Trailer (Deutsch) HD
2:21
Imperator PalpatineAbspielen
© Lucasfilm/Disney
Imperator Palpatine
04.01.2019 - 08:30 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
0
0
Im finalen Kapitel der Skywalker-Saga prallen erneut die Mächte der Hellen und Dunklen Seite aufeinander. Wieder dabei ist auch der totgeglaubte Imperator Palpatine.

Mit Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers gipfelt die vor sage und schreibe 42 Jahren gestartete Sternen-Saga dieser Tage in ihrem finalen Kapitel. Einmal mehr tobt eine bildgewaltige Schlacht zwischen Jedi und Sith. Mittendrin ist erneut Imperator Palpatine (Ian McDiarmid), der nicht nur eine essentielle Rolle im Film spielt, sondern auch wieder nach der Herrschaft über die Galaxis greift.

Nachfolgend wollen wir uns anschauen, welche Hinweise uns Episode 9 bezüglich der Rückkehr des finsteren Sith-Lords liefert. Deshalb sei an dieser Stelle eine massive Spoiler-Warnung ausgesprochen.

"Strecke mich nieder mit all deinem Hass!" - Imperator Palpatine in Episode 6

Doch zunächst blicken wir kurz zurück. Letztmals sahen wir Darth Sidious in Die Rückkehr der Jedi-Ritter an Bord seines zweiten Todessterns. Er versuchte, Luke Skywalker dazu zu bringen, ihn mit seinem Lichtschwert umzubringen.

Imperator Palpatine in Die Rückkehr der Jedi-Ritter

Bekanntlich weigerte sich Luke jedoch, sich seinem Hass hinzugeben, weshalb der Imperator ihn umbringen wollte. Anakin Skywalker fand jedoch den Weg zurück auf die Helle Seite der Macht und tötete den Imperator, um das Leben seines Sohnes zu retten. Außerdem brachte Anakin so, gemäß der alten Prophezeiung der Jedi, die Macht ins Gleichgewicht. Nun jedoch, 31 Jahre später, ist der Imperator zurückgekehrt.

Wie konnte der Imperator in Der Aufstieg Skywalkers zurückkehren?

Wie genau der Imperator genau von den Toten auferstanden ist, enthüllt der Film leider nicht. Dennoch gibt es mehrere Hinweise, wie er seine Rückkehr bewerkstelligt haben könnte. Nachfolgend wollen wir uns mit euch drei Möglichkeiten genauer ansehen.

Möglichkeit Nr. 1: "Die Dunkle Seite ist ein Pfad zu mannigfaltigen Fähigkeiten"

Genauer gesagt führt die Dunkle Seite zu Fähigkeiten, welche manche für "unnatürlich halten", wie Palpatine gegenüber Anakin Skywalker in Episode 3 ausführt. Im Gespräch mit Kylo Ren wiederholt er diese Worte und bestätigt, er sei tatsächlich bereits zuvor gestorben. Anakin Skywalker hat den Imperator also wirklich in Die Rückkehr der Jedi-Ritter getötet.

Palpatine und Anakin in Die Rache der Sith

Bezieht sich Sheev Palpatine in Die Rache der Sith noch auf seinen Meister Darth Plagueis, verweisen seine Worte diesmal wohl auf seine eigenen Taten, denn Palpatine könnte gelungen sein, woran sein Meister Zeit seines Lebens immer scheiterte: mithilfe der Dunklen Seite der Macht von den Toten zurückzukehren.

Palpatine besaß ein enormes Wissen über die Dunkle Seite der Macht, inklusive uralter Formeln sowie Sith-Alchemie. Im neuen Kanon zeigt er ein großes Interesse daran, die Ursprünge der Dunklen Seite zu erforschen. Denkbar wäre es deswegen, dass er all dies genutzt haben könnte, um zurückzukehren. Dies würde auch erklären, wieso er nach Exegol ging, einer alten Sith-Welt.

Möglichkeit Nr. 2: Manipulation der Midi-Chlorianer

Eng mit Möglichkeit Nr. 1 verbunden ist jene, die wir uns nun ansehen wollen. Womöglich konnte Palpatine mit seinem enormen Wissen um die Macht der Dunklen Seite die Midi-Chlorianer so manipulieren, dass er mit ihnen sein eigenes Leben retten beziehungsweise nach seinem Tod wiederauferstehen konnte.

Darth Sidious erschafft Anakin Skywalker

Dass Palpatine dazu fähig gewesen zu sein schien, die Midi-Chlorianer manipulieren zu können, geht aus einem Darth Vader-Comic hervor, in welchem Vader in einer Vision sieht, wie Palpatine ein neues Leben im Leibe Shmi Skywalkers erschuf. Eine Szene, welche auf einer letztendlich von George Lucas verworfenen Idee aus Die Rache der Sith basiert.

Eine solche Manipulation der Midi-Chlorianer würde Palpatines geschwächten Zustand in Der Aufstieg Skywalkers erklären. Womöglich konnte er mit seiner letzten verbleibenden Kraft von den Toten zurückkehren, war anschließend jedoch körperlich noch immer gebrochen. Aus diesem Grund musste er an Maschinen angeschlossen werden, die seinen Körper weiterhin am Leben erhalten, während er auf eine neue Hülle wartet.

Möglichkeit Nr. 3: Klon & Essenzübertragung

Mit Der Aufstieg Skywalkers holt J.J. Abrams zudem diverse Elemente, welche mittlerweile Teil des Legends-Bereichs sind, zurück in den Kanon. Dies führt uns zu einer dritten Möglichkeit, welche auf die Comics der Dark Empire-Saga anspielt. In dieser traf Palpatine von langer Hand Vorkehrungen für sein etwaiges Ableben: Klone. Auf ein ähnliches Vorgehen wird im neuen Kanon ebenfalls angespielt.

Palpatine und sein Klon in Star Wars: Dark Empire

Darauf lassen zumindest Geschehnisse in den Aftermath-Romanen schließen, laut denen Palpatine ein reges Interesse an Klon-Technologie zeigte. Nachdem Anakin Skywalker seine Hülle auf dem zweiten Todesstern vernichtete, konnte Palpatine womöglich mithilfe seines Wissens um die Dunkle Seite seine Essenz auf einen anderen Körper, einen zuvor präparierten Klon, übertragen.

Aufgrund der immensen Konzentration der Dunklen Seite in Palpatines Essenz sowie auf Exegol wurde seine neue Hülle jedoch zusehends zerfressen, weshalb er mit Reys Hilfe ein uraltes Sith-Ritual durchführen wollte - um seine Bestimmung als Sith'ari, des auserwählten Sith, zu erfüllen: Dieser werde den Orden vernichten und sie so mächtiger als jemals zuvor machen. Eventuell wollte er seine Bestimmung erfüllen, indem er seine Essenz auf Rey überträgt.

Wie konnte Imperator Palpatine in der Aufstieg Skywalkers zurückkehren?

Obgleich es dem Imperator durchaus zuzutrauen wäre, seine Essenz in einen Klonkörper übertragen zu haben, dürfte dies die unwahrscheinlichste Möglichkeit für seine Rückkehr sein, denn sein nach dem Sturz in Die Rückkehr der Jedi-Ritter gebrochener Körper in Der Aufstieg Skywalkers, den er mithilfe der Lebenskraft von Rey und Kylo Ren regeneriert, scheint tatsächlich sein eigener zu sein.

Sehr wahrscheinlich gelang es Palpatine tatsächlich, woran sein Meister Darth Plagueis noch scheiterte: Er konnte mithilfe der Dunklen Seite der Macht sein eigenes Leben retten, womöglich, indem er ihre Mysterien tiefschürfender ergründete als jeder Sith-Lord vor ihm.

Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers läuft seit dem 18. Dezember in den deutschen Kinos.

Was glaubt ihr, wie Palpatine von den Toten wiederauferstanden sein könnte?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News