Spider-Man: Far From Home - Alles über den ersten MCU-Film nach Avengers: Endgame

Spider-Man: Far From HomeAbspielen
© Sony
Spider-Man: Far From Home
21.05.2019 - 10:30 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
0
0
Spider-Man: Far From Home schließt nach Avenger: Endgame die 3. Phase des Marvel Cinematic Universe ab. Alles Wissenswerte zu Tom Hollands Rückkehr als freundliche Spinne aus der Nachbarschaft findet ihr hier.

Wie geht es mit dem Marvel Cinematic Universe nach Avengers 4: Endgame weiter? Bisher stehen für Phase 4 des überaus erfolgreichen Franchise nur eine Handvoll Filme fest. Eine ganz besondere Position nimmt Spider-Man: Far From Home ein, seines Zeichens am 04.07.2019 Abschluss von Phase 3 und verbindendes Scharnier zu den zukünftigen Avengers-Abenteuer.

So erwarten uns in den kommenden Jahren Fortsetzungen zu Black Panther und Doctor Strange, während Black Widow ihren ersten eigenen Solofilm erhält. Doch wie sieht Tom Hollands Rückkehr als freundliche Spinne aus der Nachbarschaft genau aus? Die wichtigsten Infos zu Spider-Man: Far From Home haben wir für euch zusammengefasst. Vor Spoilern sei wie immer gewarnt.

Wann spielt Spider-Man: Far From Home?

Das Ende von Avengers 4: Endgame dürfte bei vielen Spider-Man-Fans für Erleichterung gesorgt haben. Peter Parker ist zurück - genauso wie alle anderen Figuren, die Thanos' Fingerschnipp am Ende von Avengers 3: Infinity War zu Opfer gefallen sind. Spider-Man kehrt also zurück, doch damit wäre die Frage noch nicht geklärt, wo die Fortsetzung genau auf der MCU-Timeline einzufügen ist.

Spider-Man: Far From Home

Ist Spider-Man: Far From Home nun ein Prequel? Oder womöglich in einer anderen Dimension angesiedelt, in der es dem Mad Titan nie gelungen ist, seinen Masterplan in die Tat umzusetzen? Amy Pascal und Kevin Feige sind sich einig, dass der Film nur wenige Minuten nach Avengers 4: Endgame spielen. Der lange Trailer bestätigte diesen Eindruck.

Was hat es mit dem Locationwechsel in Spider-Man: Far From Home auf sich?

Einer der größten Unterschiede von Spider-Man: Far From Home zu allen bisherigen Spidey-Filmen ist definitiv der Locationwechsel. Sowohl Tobey Maguire als auch Andrew Garfield tobten sich überwiegend in New York aus und auch Tom Hollands erster Solofilm fühlte sich in der US-amerikanischen Metropole sichtlich wohl. Nun aber befindet sich Peter mit seinen Freunden auf Klassenfahrt durch Europa.

Unter anderem in Venedig und London wird Peter einen größeren Zwischenstopp einlegen. Allein die Tower Bridge entpuppte sich allerdings schon im ersten Trailer als perfekter Schauplatz für einen Spider-Man-Film, nicht zuletzt bildeten Brücken in den bisherigen Vertretern dieser Gattung stets eine hervorragenden Kulisse, um sowohl die dramaturgischen Aspekte der Geschichte auszuschöpfen als auch aufregende Action zu garantieren.

Spider-Man: Far From Home

Welche Figuren kehren in Spider-Man: Far From Home zurück?

Unabhängig der Einordnung in die Timeline werden in Spider-Man: Far From Home einige vertraute Figuren auftreten, die wir entweder im Vorgänger oder einem anderen MCU-Film kennenlernen durften. Zu Tom Holland gesellen sich folgende Kandidaten in den Hauptcast des Sequels:

Dabei ergibt sich vor allem eine Frage: Wo ist Tony Stark aka Iron Man? In Spider-Man: Homecoming fungierte dieser als wichtige Bezugsperson für Peter Parker, eine Beziehung, die im Rahmen der tragischen Ereignisse von Avengers 3: Infinity War noch einmal ausgebaut wurde.

Nach Avengers 4: Endgame ist jedoch klar: Tony Stark ist tot, nachdem er sich selbst geopfert hat. Auf gewisse Weise nimmt er damit für den MCU-Peter Parker jene Rolle ein, die Onkel Ben in den früheren Spider-Man-Filmen hatte.

Spider-Man: Far From Home

Wer ist Mysterio? Und was hat es mit den Elementals auf sich?

Das größte Neuzugang in Spider-Man: Far From Home ist zweifelsohne der von Jake Gyllenhaal verkörperte Mysterio, einer der bekanntesten Spider-Man-Bösewichte. Seinen ersten Auftritt hatte Mysterio, der auch unter dem bürgerlichen Namen Quentin Beck bekannt ist, 1964 in der 13. Ausgabe von The Amazing Spider-Man, wo er von einer Karriere als Hollywood-Star träumte, jedoch stets im Schatten seiner Konkurrenten stand.

Auf der Suche nach einem Weg, endlich berühmt zu werden, fasste er den Entschluss, einen Superhelden zu erledigen. Sein Ziel: Spider-Man. Seine Waffen: Hypnose, optische Täuschungen und andere Illusionen. In Spider-Man: Far From Home sollten wir uns allerdings auf eine andere Origin-Story gefasst machen, denn im Trailer taucht Mysterio nicht als Bösewicht, sondern als rechtschaffener Superheld auf, der sich mit den Elementals anlegt.

Neben Mysterio erwartet uns im Zuge von Spider-Man: Far From Home die Ankunft der Elementals im MCU. In den Comics handelt es sich bei diesen um Geschöpfe, die mithilfe der Elemente Erde, Luft, Feuer und Wasser für Angst und Schrecken sorgen. Die Elementals gleichen einer Naturgewalt und können ganze Städte zum Einsturz bringen. Ausgehend vom Trailer bekommen wir es konkret mit Hydro-Man, Molten Man und Sandman zu tun.

Spider-Man: Far From Home

Was ist eigentlich aus dem Spider-Man-Bösewicht Vulture geworden?

In Spider-Man: Homecoming sorgte er noch für Angst und Schrecken. Am Ende des Films musste Michael Keatons Vulture allerdings mit einer kleinen Zelle vorliebnehmen. Ob er zurückkehren wird, ist bisher unklar. Ausgehend von der Post-Credit-Szene von Spider-Man: Homecoming wird er aber etwas mit Mac Gargan (Michael Mando) aushecken - womöglich einen Plan, um die Sinister Six zusammenzutrommeln?

Hier findet ihr außerdem:

Wann startet Spider-Man: Far From Home in den Kinos?

Spider-Man: Far From Home ist nach Captain Marvel im März und Avengers 4: Endgame im April der dritte und letzte MCU-Film, der 2019 in den Kinos startet. Am 04.07.2019 ist es so weit und Tom Holland schwingt sich erneut durch die Lüfte.

    Was erwartet ihr euch von Spider-Man: Far From Home?

    Das könnte dich auch interessieren

    Angebote zum Thema

    Kommentare

    Aktuelle News