Beliebt

Peinlich: Die Oscars haben ein Johnny Depp-Problem und keine Ahnung, wie sie damit umgehen sollen

© Metalwork Pictures
Johnny Depp in Minamata
02.03.2022 - 10:20 UhrVor 5 Monaten aktualisiert
30
2
Die Oscars sind der wichtigste Filmpreis, aber machen sich gerader zur Lachnummer. Grund dafür sind Johnny Depp-Fans und ein Film, den kaum jemand gesehen hat.

Der Oscar feiert seinen 94. Geburtstag, aber das hohe Alter sollte zumindest bei diesem Film-Opi keine Ausrede sein, planlos durchs Internet zu stolpern. Eine Neuerung bei der diesjährigen Verleihung zeigt nämlich genau das. Was hinter der peinlichen Oscar-Aktion steckt und was sie mit Johnny Depp zu tun hat, erfahrt ihr hier.

Die Oscars wollen sich verjüngen, aber haben nicht mit Johnny Depp-Fans gerechnet

Der wichtigste Filmpreis der Welt leidet unter sinkenden TV-Quoten. Deswegen werden erstens Kategorien aus der Live-Ausstrahlung geworfen. Zweitens biedert sich die Verleihung durch neue Sektionen einem jungen Publikum an. Diese Änderungen werfen vor allem eine Frage auf: "How Do You Do, Fellow Kids?"

Schaut euch den Trailer für Minamata mit Johnny Depp an:

Minamata - Trailer 2 (English) HD
Abspielen

Für die Verjüngungs-Kur wurde jedenfalls der sogenannte Oscars Fan Favorite-Wettbewerb ausgerufen, der die Film-Institution nun so richtig in den Allerwertesten beißt. Dieser Wettbewerb ist zweigeteilt. Das Internet kann mit Twitter-Hashtags über Folgendes abstimmen:

  • #OscarsCheerMoment: Filmmomente zum Mitjubeln. Zu den Favoriten gehört das Spider-Men-Team-up in No Way Home.
  • #OscarsFanFavorite: Abstimmung über den Lieblingsfilm 2021.

Die Sieger werden in der Verleihung bekanntgegeben. Außerdem gewinnen auserwählte Fans einen Trip zu den Oscars 2023.

Was hat der Wettbewerb mit Johnny Depp zu tun?

Der erste Teil des Wettbewerbs ist relativ harmlos, der zweite entwickelt sich gerade zur peinlichen Lachnummer. Gestern hat die Academy bekanntgegeben, wer es dank der Fan-Stimmen in die Top 10 der Lieblingsfilme 2021 geschafft hat (via Twitter ):

Falls euch der letzte Film in der Liste gar nichts sagt, dann hat das einen einfachen Grund: Kaum jemand hat Minamata überhaupt gesehen. Das Tatsachendrama feierte 2020 bei der Berlinale Premiere und wurde dann von seinem Verleih vergraben (so zumindest der Vorwurf des Regisseurs laut Deadline ). Minamata hat aber einen Vorteil im viralen Twitter-Rennen: Fans von Johnny Depp.

Die Online-Kampagne von Johnny Depp-Fans führt die Oscars an der Nase herum

Der frühere Fluch der Karibik- und Phantastische Tierwesen-Star hat nämlich spätestens seit seinem Scheidungskrieg mit Amber Heard eine gewiefte Internet-Fanbase. Nachdem Heard Vorwürfe häuslicher Gewalt durch Depp öffentlich machte, trendeten Hashtags, die Depps Unschuld und Heards Unglaubwürdigkeit propagierten. Bei diesen gezielten Aktionen wurden nach Untersuchungen der britischen Times  wohl auch Fake-Accounts eingesetzt, um Hashtags künstlich zum Trenden zu bringen.

Es ist also sehr wahrscheinlich, dass ähnliche Methoden auch angewendet werden, um einen Film in die Verleihung der Oscars zu hieven, den außerhalb der Depp-Fanbase kaum jemand gesehen hat. Gerade im Vergleich zu populärer Konkurrenz wie Spider-Man: No Way Home, The Suicide Squad oder Army of the Dead.

Der Trailer für Cinderella mit Camila Cabello:

Cinderella - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Das Drama über die wahre Geschichte der Massenvergiftung durch Chemie-Abfälle in einer japanischen Stadt ist aber nicht die einzige Auffälligkeit in der Top 10. Auch das vergleichsweise kleine Jukebox-Musical Cinderella mit Sängerin und Schauspielerin Camila Cabello lässt aufhorchen. Ob die Heerschar von Zack Snyder-Fans für Army of the Dead abgestimmt hat, weil der Snyder-Cut unzulässig war, ist auch nicht auszuschließen.

Die Academy macht in ihrer Werbung für die Aktion jedenfalls weiter, als wäre nichts geschehen. Was entweder auf Hilflosigkeit, Desinteresse oder die Gewissheit schließen lässt, man könne das Ergebnis vor der Verleihung noch zurechtbiegen. Keine der drei Möglichkeiten steigert das Vertrauen in die Academy.

Warum das Johnny Depp-Problem so peinlich ist

Nun wäre es schon einigermaßen peinlich, wenn beim Oscar der Film eines Schauspielers als Fan-Liebling 2021 präsentiert wird, der bei den großen Hollywood-Studios unerwünscht ist. Immerhin wurde Depp bei Warners Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse gefeuert.

Noch mehr stellt sich die Academy aber bloß, indem sie kopfüber in die Arme von Bots und Trollen rennt. Wer im Jahr 2022 daran glaubt, Twitter-Hashtags seien ein verlässliches Instrument zur Wahl des beliebtesten Films des Jahres, könnte weltfremder nicht leben. Einigermaßen ironisch an der Sache bleibt natürlich, dass der Vorwurf der Weltfremdheit die Oscars erst zu dieser Verzweiflungstat getrieben hat.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News