Pacific Rim 2 - So veränderte Charlie Hunnams Ausstieg die Handlung des Films

12.03.2018 - 14:30 Uhr
2
0
Charlie Hunnam in Pacific Rim
© Warner Bros.
Charlie Hunnam in Pacific Rim
Nach einer langen Entstehungsgeschichte kommt Pacific Rim 2 am 22.03.2018 endlich ins Kino. Regisseur Steven S. DeKnight erklärte nun, wie Charlie Hunnams Abwesenheit den Plot wesentlich veränderte.

Was lange währt, wird endlich gut? Wir sind gespannt, ob das bei Pacific Rim 2: Uprising der Fall sein wird. Am 22.03.2018 kommt die Sci-Fi-Fortsetzung in die deutschen Kinos, und das nach einer sehr langen Entstehungsgeschichte sowie wechselnden Regisseuren und Hauptdarstellern. Nachdem Guillermo del Toro die Regie abgegeben hatte, sprang auch Charlie Hunnam, der in Pacific Rim von 2013 noch die Rolle des Jaeger-Piloten Raleigh Becket verkörperte, wegen terminlicher Schwierigkeiten von dem Projekt ab. Daraufhin musste die Handlung des Films vollkommen überdacht werden. Der neue Regisseur Steven S. DeKnight äußerte sich nun zu den thematischen Schwierigkeiten, mit denen die Crew zu kämpfen hatte.

Charlie Hunnam fällt aus

Für Steven S. DeKnight ist Pacific Rim 2 der erste Spielfilm, den der Regisseur auf die große Leinwand bringt. Zuvor hatte sich DeKnight als Showrunner von Serien wie Marvel's Daredevil und Spartacus profilieren können. Mit Pacific Rim 2 durfte der Regisseur sogleich einige Schwierigkeiten am eigenen Leibe erfahren, die ein solches Mammutprojekt mit sich bringt. Als Charlie Hunnam nämlich im Juli 2016 als Hauptdarsteller ausfiel, weil er aufgrund der Dreharbeiten zu Papillon keine Zeit mehr für Pacific Rim 2 hatte, musste die Crew die Handlung des Films völlig überdenken, und das obwohl der berühmte "Raleigh Draft" bereits bei Legendary Pictures für Anklang sorgte.

Die erste Lösung überzeugt nicht

Also stellte Steven S. DeKnight eine Gruppe von Autoren zusammen, darunter Emily Carmichael und Kira Snyder, die das Skript abänderten. Dabei wurde die Rahmenhandlung des Films beibehalten, nur Raleigh wurde durch ein Bruder-Schwester-Duo ersetzt. Doch dieser Plot konnte das Team rund um Regisseur und Produzenten nicht wirklich überzeugen.
Wir haben das Drehbuch fertig gestellt und keiner mochte es, mich eingeschlossen - und ich habe geholfen, es zu schreiben. Dann hatten die Produzenten Mary Parent und Guillermo del Toro schließlich die Idee mit Stacker Pentecosts Sohn. (via Io9)

Stacker Pentecost, in Pacific Rim verkörpert durch Idris Elba, opferte sich in Teil 1, um Raleigh, Mako und dem Gipsy Danger den Weg zum Breach freizuräumen. In Pacific Rim 2 schlüpft nun John Boyega, der von Anfang an die Wahl von Steven S. DeKnight war, in die Rolle von Stackers Sohn Jake. Jake hat sich wie sein Vater zum Jaeger-Piloten ausbilden lassen und bekämpft in der Fortsetzung die außerirdischen Kaiju. In einem anderen Artikel, könnt ihr nachlesen, was ihr alles sonst noch über Pacific Rim 2: Uprising wissen müsst.

Was haltet ihr von der Plot-Änderung von Pacific Rim 2?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News