Oscar in der Krise: Die Verleihung soll zum Werbespot für Avengers 4 werden

Die Oscars 2019 als Werbung für Avengers 4: Endgame
© Disney
Die Oscars 2019 als Werbung für Avengers 4: Endgame
moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteurin bei moviepilot.de, schreibt am liebsten über Game of Thrones und Filme, die in Nudel-Restaurants in Hongkong spielen.

Zum ersten Mal seit 30 Jahren werden die Oscars ohne festen Moderator stattfinden. Es hatte sich nach dem peinlichen Ausstieg von Kevin Hart als Host der Academy Awards angekündigt und nun scheint es so gut wie offiziell. Neusten Berichten zufolge wurde die Suche nach einem Moderator aufgegeben. Stattdessen gibt es einen anderen Plan: Ein rotierendes Ensemble von Stars soll durch die Verleihung des wichtigsten Filmpreises in Hollywood führen. Natürlich nicht irgendwelche Stars. Die Avengers höchstpersönlich werden umworben. Spielt das Marvel Cinematic Universe eine größere Rolle beim Oscar, als wir dachten?

Eine praktische Werbefläche für den Start von Avengers 4: Endgame wäre die Oscar-Verleihung allemal. Superhelden bei Preisverleihungen sind nichts Neues. Bei der jüngsten Golden Globe-Verleihung standen Stars aus Black Panther auf der Bühne. Die Pläne für die Oscar-Verleihung 2019 gehen jedoch darüber hinaus. Demnach bemühen sich die Produzenten der Show darum, so viele Stars aus Avengers 4 wie möglich auf die Bühne zu holen. Das berichtet der Hollywood Reporter.

Die Avengers als Rettung in der Not

2013 fanden sich bereits Robert Downey Jr., Chris Evans, Mark Ruffalo, Jeremy Renner und Samuel L. Jackson auf der Bühne ein, doch diesmal sollen es mehr als fünf Avengers sein. Ihre Präsenz könnte sich demnach über die ganze Verleihung verteilen, anstatt sie nur bei der Verleihung eines Oscars einzusetzen.

Dieser Einsatz der Avengers-Stars würde zum Konzept der rotierenden Oscar-Hosts passen. Nicht auf einem Star liegt dabei die Verantwortung, durch die Verleihung zu führen, sondern diese wird aufgeteilt. Hier eine Tanzszene von Star X, dort eine Überleitung von Star Y. Für die letzte Oscar-Verleihung ohne festen Moderator müssen wir ins Jahr 1989 zurückreisen - falls wir uns trauen. Die damalige Verleihung ist als eine der qualitativ schlechtesten in die Geschichte eingegangen. Legendär bleibt das peinliche Oscar-Opening mit Rob Lowe und Schneewittchen (YouTube).

Was bringt der Oscar den Marvel-Helden?

Damals, vor dreißig Jahren, wurde nicht aus Zwang auf einen Host verzichtet, sondern in der Hoffnung auf bessere Quoten. Mit den Avengers dürfte sich der Sender ABC ähnliches erhoffen. Die Disney-Tochter kämpft mit den sinkenden Quoten der Verleihung in den vergangenen Jahren. Berichten zufolge steckte ABC auch hinter dem gescheiterten Plan eines Oscars für populäre Filme. Die umfangreiche Beteiligung der Avengers könnte ein Glück im Unglück der Oscar-Verleihung 2019 werden.

Für Marvel Studios wiederum bieten die Oscars eine riesige Werbefläche für Captain Marvel und Avengers 4: Endgame. Die Academy Awards würden sich als goldene Rahmung für das Ende von Phase 4 des MCU anbieten. Und als Trostpflaster, sollte der heftig beworbene Black Panther beim Oscar für den Besten Film ohne Sieg oder gar ohne Nominierung ausgehen.

Die 91. Verleihung der Academy Awards findet in der Nacht vom 24. auf den 25.02.2019 statt. Die Oscar-Nominierungen werden am Dienstag, den 22.01.2019 veröffentlicht.

Wollt ihr die Oscars ohne Moderator sehen?

moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteurin bei moviepilot.de, schreibt am liebsten über Game of Thrones und Filme, die in Nudel-Restaurants in Hongkong spielen.
Deine Meinung zum Artikel Oscar in der Krise: Die Verleihung soll zum Werbespot für Avengers 4 werden
52b1d24cda0343669d7f9d1787b87610