Tarantino-Film mit Leonardo DiCaprio kommt mit neuen Szenen wieder ins Kino

Once Upon a Time in Hollywood: Brad Pitt, Leonardo DiCaprio und Margot Robbie
© Sony
Once Upon a Time in Hollywood: Brad Pitt, Leonardo DiCaprio und Margot Robbie
24.10.2019 - 10:45 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
11
3
Tolle Nachrichten für Quentin Tarantino-Fans: Once upon a Time in Hollywood kommt nochmal ins Kino. Die neue Fassung wird gestreckt mit 4 zusätzlichen Szenen.

Update: Neuen Informationen  zufolge verlängern die zusätzlichen Szenen die Gesamtlaufzeit um 10 Minuten. Es folgt der ursprüngliche Artikel.

161 Minuten läuft Once Upon a Time ... in Hollywood, Quentin Tarantinos Entdeckungstour durch Los Angeles. Die Fassung, die wir in den deutschen Kinos sahen, war schon länger als jene, die auf dem Festival in Cannes präsentiert wurde. Mit der neuesten Ergänzung könnte Tarantinos 9. Film sogar die 3-Stunden-Grenze sprengen.

Quentin Tarantino sitzt auf einem Berg nie gezeigter Szenen

Wie Deadline  berichtet, bringt Sony das Hollywood-Epos über 2 Monate nach dem regulären Kinostart erneut in die Lichtspielhäuser. Aber auch zahlende Besucher, die den Film bereits gesehen haben, womöglich sogar mehrfach, kriegen etwas für ihr Geld. Mit 4 zusätzlichen Szenen sollen Tarantino-Fans geködert werden.

Leonardo DiCaprio

Es ist bekannt, dass ein großer Schwung gefilmtes Material aus Once upon a Time in Hollywood nicht im fertigen Film landete. Der Berg nicht gezeigter Szenen soll sogar so gewaltig sein, dass es für eine 4-Stunden-Version von Once upon a Time reicht, die als Serie bei Netflix landet. Von The Hateful 8 existiert diese Miniserien-Version bereits. Um 25 Minuten wurde der teilweise neu geschnittene Western für Netflix erweitert.

Was können wir von den neuen Szenen erwarten?

In Berichten und Statements über die ausgewucherten Dreharbeiten war bisher vor allem von Gastauftritten bekannter Tarantino-Gesichter die Rede. Davon seien viele dem Schnitt zum Opfer gefallen. Schauspieler Nicholas Hammond, der in dem Tarantino-Film den TV-Regisseur Sam Wanamaker spielt, hat ein paar Details parat:

Es gibt einige Schauspieler wie Tim Roth, wunderbare Schauspieler, die es nicht einmal in den Film geschafft haben. Ich meine, ihre kompletten Rollen wurden geschnitten. So fünf Schauspieler, die wirklich echte Top-Schauspieler sind.

Adrian Smith von Sony stellt in einem Statement "mehr Eindrücke und Sounds aus den Sechzigern" in Aussicht.

Die Handlung oder das Ende des Filmes wird sich also nicht entscheidend ändern, ein Zufluss substanzieller erzählerischer Elemente wie etwa bei Sucker Punch ist nicht zu erwarten.

Ob die erweiterte Fassung auch in Deutschland in den Kinos landet, ist noch nicht bekannt. Hierzulande ist ebenfalls Sony für den Vertrieb zuständig.

Würdet ihr euch Once upon a time in Hollywood ein weiteres Mal im Kino anschauen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News