OoooUohUooohUoh

Neuer Tarzan schwingt sich über die Leinwände

Johnny Weissmuller in Tarzan, der Affenmensch (1932)
© MGM
Johnny Weissmuller in Tarzan, der Affenmensch (1932)

Jeder kennt die Geschichte von Tarzan, der im Dschungel unter Affen aufgewachsen ist und plötzlich mit der Zivilisation konfrontiert wird. Er hat sich schon durch Filme wie Walt Disney’s Tarzan oder Greystoke – Die Legende von Tarzan, Herr der Affen gehangelt. Aber völlig unvergessen ist natürlich Johnny Weissmuller, der mit Tarzan, der Affenmensch von 1932 die filmische Legende und vor allem den berühmten Schrei etabliert hat.

Craig Brewer bestätigte am Donnerstag, dass er nun für Warner Bros. als Regisseur an einer Neuauflage des Abenteuerstoffs von Edgar Rice Burroughs arbeiten wird. Die Geschichte von Tarzan wird noch einmal als Realfilm erzählt. Brewer lies verlauten, dass sein Herr des Dschungels allerdings nicht notwendigerweise einen Lendenschurz tragen soll. Er möchte ihn als ernst zu nehmenden Helden porträtieren. Craig Brewer orientiert sich vor allem an den Erzählungen von E. R. Burroughs, die in Afrika zur Zeit des Ersten Weltkriegs angesiedelt sind.

Bisher kennen wir den Regisseur Craig Brewer eher von Filmen mit kleinerem Budget, die in den Südstaaten angesiedelt sind, wie etwa von Black Snake Moan mit Samuel L. Jackson und Christina Ricci. Das nächste Projekt von ihm ist eine neue Variante von Footloose, die noch in diesem Jahr erscheint. Danach kommt also ein ernsthafteres und wahrscheinlich auch düsteres Tarzan-Reboot. Wann der Herr des Dschungels die Liane wieder ergreifen wird, steht noch genauso wenig fest, wie eine mögliche Besetzung der Hauptrollen. Wir werden euch auf dem Laufenden halten.

Eine Tarzan-Neuauflage, ist das die Erfüllung eurer Träume oder mochtet ihr den Herrn der Affen noch nie so recht leiden? Wer könnte Tarzan und Jane am ehesten verkörpern? Verratet uns eure Meinung!

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Neuer Tarzan schwingt sich über die Leinwände