Netflix hat den Fluch der Karibik-Ersatz für Fans, die nach 4 Jahren Wartezeit einfach alles nehmen

21.03.2021 - 09:30 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
0
2
The Lost Pirate Kingdom - S01 Trailer (English) HD
1:59
Fluch der KaribikAbspielen
© Netflix/Disney
Fluch der Karibik
Fluch der Karibik-Fans warten seit Langem auf neue Abenteuer ihrer Helden. Eine Netflix-Serie tröstet euch jetzt mit neuen Einblicken zu euren Lieblingspiraten.

Schwarzpulver, Säbel und ne Buddel voll Rum: Seit Captain Jack Sparrows (Johnny Depp) letzten Karibik-Plündereien in Pirates of the Caribbean 5: Salazars Rache sind selbst Landratten schon stattliche Klabauterbärte gewachsen.

Für alle, die sich seither nach neuen Kaperfahrten sehnen, hat Netflix jetzt Das verlorene Piratenreich im Gepäck. Die actionreich gestaltete Doku-Serie wirft auf viele der echten Freibeuter der Karibik ein neues Licht.

Netflix-Doku in der Fluch der Karibik-Welt: Darum geht's in Das verlorene Piratenreich

Für alle Fans des gewitzten Jack und seiner Rasselbande erzählt Netflix die wahre Geschichte der Karibik-Freibeuterei. In sechs einfach konsumierbaren Folgen à 45 Minuten wird das Goldene Zeitalter der Piraterie vor euch ausgebreitet.

Die Serie vollzieht dabei ihre Story vom weltkriegartigen Blutvergießen des Spanischen Erbfolgekrieges über die Errichtung der Piraten-Republik Nassau 1706 - und schließlich bis zum brutalen Ausmerzen aller Karibik-Piraterie durch die Englische Krone.

Action-Szenen mit Fluch der Karibik-Figuren

Wahnsinnige Piraten-Legende: Blackbeard in Das verlorene Piratenreich

Netflix spart dabei nicht an spannenden Geschichten über Promi-Piraten (und Fluch der Karibik-Stars) wie Blackbeard oder Benjamin Hornigold, deren Gemüter vom sadistischen Folterknecht bis zum edelmütigen Hochsee-Robin Hood reichten.

Damit bei so viel Geschichtsstunde die Spannung nicht flöten geht, hat die Serie viele Szenen mit echten Schauspielern, aufwendigen Kostümen und einer zünftigen Prise Action nachgestellt. Im Verlauf der Geschichte fällt dabei vor allem auf, wie sehr wahre Geschichten und Piraten-Klischees auseinanderliegen.

Netflix zeigt neue Seiten der Fluch der Karibik-Piraten

Zwar waren die meisten Piraten wohl im Kampf alles andere als zimperlich. Allerdings zeigt die Netflix-Serie deutlich, dass der Kreis der Freibeuter nicht ausschließlich aus blutrünstigen Schlächtern oder geldgierigen Barbaren bestand.

Fluch der Karibik-Freibeuter als Visionäre auf Netflix

Freibeuterin Anne Bonny

So gründeten sie die Republik der Piraten im karibischen Nassau etwa auf demokratischen Grundsätzen oder befreiten die entführten Schwarzen erbeuteter Sklavenschiffe. Mit Figuren wie Anne Bonny führten sie außerdem eigenständig kämpfende Frauen in ihren Rängen, als der Rest der Welt die Gleichberechtigung noch für unsäglichen Frevel hielt.

Ob es sich bei ihnen, wie Das verlorene Piratenreich behauptet, tatsächlich um "die wahren Vorväter Amerikas" handelt, mag jeder für sich selbst entscheiden. Viele "Fluch der Karibik"-Fans dürften sich einfach verdientermaßen an einem neuen rumgetränkten, säbelklirrenden Ausflug ins Freibeuter-Paradies ergötzen.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Werdet ihr euch Das verlorene Piratenreich anschauen?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News