Pokémon - So ist der Pikachu-Film mit Ashs Geschichte verbunden

Pokémon: Meisterdetektiv Pikachu
© Warner Bros. / The Pokémon Company
Pokémon: Meisterdetektiv Pikachu
12.05.2019 - 10:40 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
8
1
Pokémon Meisterdetektiv Pikachu strotzt nur so vor Easter Eggs und Anspielungen auf die Spiele und die Animeserie. Aber spielt der Realfilm auch in der gleichen Welt?

Als ungewöhnliche Live-Action-Verfilmung adaptiert Pokémon Meisterdetektiv Pikachu nicht etwa die beliebten Videospiele oder die Animeserie, sondern ein Spiel-Spin-off über ein sprechendes Pikachu mit Koffeinsucht. In all der Fülle an Easter-Eggs versteckt sich jedoch eine Anspielung, die den Pokémon-Realfilm vielleicht doch mit der Geschichte von Ash Ketchum verbindet.

Die unzähligen Pokémon-Easter-Eggs

Pokémon Meisterdetektiv Pikachu spielt in der Stadt Ryme City, die auf den ersten Blick keinen Bezug zu den Spielen oder dem Anime darstellt. Doch wer ganz genau hinschaut, entdeckt einige Easter Eggs, die den Realfilm in die bekannte Welt verortet, mit der Fans vertraut sind. Hier sind einige Beispiele:

  • Ein Poster in Tims Kinderzimmer erwähnt einen Arenakampf in der Kanto-Stadt Azuria City.
  • Ein weiteres Poster enthüllt den Johto Sports Club.
  • Auch die Sinnoh Region findet auf einem Poster zu einer Pokémon-Meisterschaft Erwähnung.

Auch der bekannte Titelsong der Pokémon-Animeserie, der sich bereits in einem Trailer versteckte, darf gleich zwei mal in Meisterdetektiv Pikachu angestimmt werden. Einmal ertönt eine Instrumentalversion während einer TV-Aufzeichnung. Etwas später im Film singt Pikachu (Ryan Reynolds) selbst eine melancholische Version des beliebten Lieds.

Pikachu singt den Pokémon-Song

Diese Easter-Eggs geben zwar noch keinen eindeutigen Hinweis, ob der Realfilm in der gleichen Welt spielt, in der entweder die Spiele oder die Animeserie angesiedelt sind. Doch eine Enthüllung in der Mitte des Films gibt eine überraschende Antwort. Achtung, Spoiler:

Meisterdetektiv Pikachu ist ein Sequel zum ersten Pokémon-Film

Als Tim (Justice Smith) und Lucy (Kathryn Newton) das geheime Labor untersuchen, in dem Mewtu eingesperrt war, machen sie eine schreckliche Entdeckung. Eine Archivaufnahme enthüllt, dass Mewtu nicht wie angenommen in diesem Labor erschaffen, sondern gefangen wurde. Tatsächlich stammt es aus der Kanto Region, wo es das letzte Mal vor 20 Jahren gesehen wurde.

Damit kann Meisterdetektiv Pikachu der Welt der Animeserie zugeordnet werden, wo Ash Ketchum im ersten Pokémon-Film Pokémon - Der Film auf das legendäre Mewtu traf. Dieser Film erschien auch zufälligerweise vor 20 Jahren. Ob das Mewtu in Meisterdetektiv Pikachu tatsächlich jenes ist, auf das Ash Ketchum einst in Kanto traf, lässt der Film leider offen.

Ash und Mewtu in Pokémon - Der Film

Das bereits angekündigte Sequel zum Pokémon-Realfilm könnte mehr Aufschluss darüber geben, ob Ash Ketchum in der Welt von Tim Goodman existiert. Dieser müsste mittlerweile allerdings über 30 Jahre alt sein, wenn seine Mewtu-Begegnung bereits 20 Jahre zurückliegt.

Vielleicht könnte sogar das Pikachu im Film der ehemalige Partner von Ash sein. Da es aber seine Erinnerungen opferte, um Tims Vater zu retten, wären so auch alle Erinnerungen an Ash Ketchum gelöscht worden, was den Film umso trauriger werden lässt. Oder ist Harry Goodman in Wahrheit Ash? Dafür wäre er vermutlich zu alt.

Glaubt ihr, dass Pokémon Meisterdetektiv Pikachu direkt mit dem Anime verbunden ist?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News