Jim Carrey und Eli Roth verfilmen Horror-Comic Aleister Arcane

22.06.2016 - 10:10 UhrVor 6 Jahren aktualisiert
5
4
Jim Carrey in Number 23 (2007)
© Warner Bros.
Jim Carrey in Number 23 (2007)
Der 2004 erschienene Comic Aleister Arcane erzählt die Geschichte eines Wettermanns, der zurück in seine Heimatstadt zieht und dort zum Moderator seiner eigenen Horror-Show aufsteigt - mit verheerenden Folgen.

Schauspielstar Jim Carrey (Die Maske, Number 23) und Filmemacher Eli Roth (Death Proof - Todsicher, Inglourious Basterds) schließen sich für die Verfilmung des Comics Aleister Arcane von Horrormeister Steve Niles (30 Days of Night) zusammen. Das berichtet die Variety .

Das Drehbuch wird beigesteuert von Jon Croker, der sich zuletzt mit Die Frau in Schwarz 2: Engel des Todes einen Namen machte. Als Produzenten fungieren David Hoberman und Todd Lieberman (Warm Bodies) sowie Michael Aguilar (Constantine). Neben der Hauptrolle wird Jim Carrey außerdem als ausführender Produzent an dem Projekt beteiligt sein. Eli Roth führt Regie.

Die Comic-Vorlage zu Aleister Arcane erschien im Jahr 2004 und erzählt die Geschichte des Wetteransagers Aleister Green aus Los Angeles, der zurück in seine Heimatstadt fährt, um dort seine eigene mitternächtliche Horror-Show zu moderieren. Unter dem Pseudonym Aleister Arcane gibt er sich als verrückter Wissenschaftler aus und sorgt bei den einheimischen Sponsoren wegen seiner anstößigen Sketche für Aufsehen. Die Situation eskaliert, als er in eine Gewalttat verwickelt wird, die ein junger Fan von ihm angeblich in Anlehnung an Aleisters Show verübt hat. Daraufhin lässt Aleister verbittert das Showbusiness hinter sich. Einige Zeit später begegnet er mehreren Kindern aus seinem Ort, die er mit seiner Horror-Expertise in Begeisterung versetzt. Doch nach seinem Tod verwandeln sich die Eltern der Kinder in abscheuliche Monster, denn der verbitterte Aleister hat sie verflucht. Die einzige Möglichkeit, den Fluch aufzuheben, besteht für die Kinder darin, Aleister aus dem Reich der Toten zurückholen.

Bereits 2004 plante Paramount, das Projekt zu verfilmen, doch daraus wurde nichts. Jetzt liegen  die Rechte bei DreamWorks. Ein genauer Zeitpunkt für den Beginn der Produktion steht bisher noch nicht fest.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News