James Cameron hofft, Leute werden Avengers-müde, irgendwer muss ja Avatar schauen

James Cameron am Set von Avatar
© 20th Century Fox
James Cameron am Set von Avatar

Von James Cameron hört man derzeit nicht so viel, außer wenn er seine Dreharbeiten zu den Avatar-Sequels kurz unterbricht, um einen aktuellen Film anzugreifen. Letztes Jahr im August hat er gegen Wonder Woman geschossen, nun sind die Avengers an der Reihe. In einem Gespräch mit Indiewire ließ der Regisseur durchblicken, dass er keine Lust mehr auf Avengers-Filme hat, die wohl stellvertretend für weite Teile des Superhelden-Marktes stehen dürften:

Ich hoffe, dass sehr bald eine Avengers-Müdigkeit einsetzt. Nicht, dass ich die Filme nicht liebe. Es ist bloß, kommt schon Leute, es gibt noch andere Geschichten zu erzählen als hypergonadotrope Männer ohne Familien, die zwei Stunden lang todesverachtende Dinge tun und währenddessen Städte demolieren.

Einen Tag nach der Meldung von Indiewire wurde Kevin Feige auf einer Pressekonferenz das Zitat von Vulture vorgelesen. Der MCU-Chef reagierte sehr gelassen auf den Angriff, amüsierte sich am Gebrauch des Wortes "hypergonadotrop" und stellte fest, dass er ja im Grunde seine Sympathien ("Nicht, dass ich die Filme nicht liebe.") für den Film bekundet hat:

Uh, er liebt die Filme! Das ist großartig! Wow, James Cameron liebt unsere Filme! Wie aufregend!

Feige sparte sich aber offenbar, einen Gegenangriff auf James Camerons langjährige Avatar-Pläne zu starten, was gar nicht so schwer gewesen wäre. Schließlich deutet die Planung von vier Fortsetzungen für einen Film, der schon seinerzeit für seine unoriginelle Geschichte kritisiert wurde, auch nicht gerade auf eine kreative Höchstleistung hin. Im selben Interview mit Indiewire gibt Cameron sogar zu, dass ihm aufgrund der einnehmenden Arbeit an dem Avatar-Universum das Gefühl für aktuelle Vorlieben des Publikums abhanden gekommen ist:

Ich würde sagen, dass ich heutzutage kein gutes Gespür mehr für den Finger am Puls der Zeit habe, weil ich in letzter Zeit weder eine TV-Serie noch einen Film draußen hatte. Ich weiß also nicht, wohin die Geschmäcker sich in Sachen Sciene-Fiction bewegen.

Er wird es rausfinden, sobald Avatar 2 endlich in die Kinos kommt und damit ein Universum von insgesamt bis zu fünf Filmen eröffnet. Die Veröffentlichung von Avatar 3 ist ebenfalls in Stein gemeißelt, ob die Teile vier und fünf tatsächlich rauskommen, hängt allerdings, wie Cameron selbst vor ein paar Monaten zugab, von dem Erfolg der ersten beiden Filme ab. Avatar 2 kommt am 17.12.2020 in die deutschen Kinos. Avengers 3: Infinity War feiert am kommenden Donnerstag, den 26.04.2018 Premiere. Sehr wahrscheinlich ohne Müdigkeitserscheinungen.

Was glaubt ihr, haben die Leute das MCU irgendwann satt?

moviepilot Team
Pfizze Sven Pfizenmaier
folgen
du folgst
entfolgen
I like to watch.
Deine Meinung zum Artikel James Cameron hofft, Leute werden Avengers-müde, irgendwer muss ja Avatar schauen
Fc5e6c0f405f4f51b3ee7a539db7d5d1