House of the Dragon erklärt: Darum sind die Trittsteine & die Triarchie so wichtig für die Game of Thrones-Serie

27.09.2022 - 14:16 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
2
2
House of the DragonHBO
In House of the Dragon ist immer wieder von der Triarchie die Rede. Doch was ist das für eine Allianz, was macht sie so wichtig?

In House of the Dragon wird seit der ersten Episode von der Triarchie und ihrem Einfluss auf die Trittsteine oder im Original Stepstones gesprochen. Später spielt noch der Bösewicht Krabbenspeiser (im Original Crabfeeder) eine Rolle und selbst über zehn Jahre nach diesem Konflikt gibt es keine Ruhe auf den Trittsteinen.

Hier im Artikel gibt es die Erklärung, wer der Krabbenspeiser ist, was genau die Triarchie ist und was sie auf den Trittsteinen treibt. Immerhin warnt Seefahrer Corlys (Steve Toussaint) seit der ersten Episode vor der Triarchie, was König Viserys (Paddy Considine) herunterspielt. Corlys soll Recht behalten.

Krabbenspeiser, Triarchie und Trittsteine erklärt

Wer ist der Krabbenspeiser? Der Krabbenspeiser heißt eigentlich Craghas Drahar (Daniel Scott-Smith). Er ist nicht etwa ein dahergelaufener Pirat, sondern ein Prinz-Admiral aus der Freien Stadt Myr auf Essos. Seinen Spitznamen verdankt Craghas einer brutalen Hinrichtungsmethode: Er nagelt Gegner am Strand an Holzbrettern fest, sodass sie in der Flut ertrinken. Seine Erscheinung samt Maske ist vermutlich auf die Krankheit Grauschuppen (OT: Greyscale) zurückzuführen, an der auch Shireen Baratheon und Jorah Mormont in Game of Thrones litten.

  • Wo du die Serie streamen kannst: Jeden Montag steht eine neue Episode beim Streaming-Dienst WOW * bereit, der früher Sky Ticket hieß, und kann zusätzlich über Sky Q abgerufen werden.

Was ist die Triarchie? Craghas agiert im Auftrag der sogenannten Triarchie (OT: Triarchy). Das ist ein Bündnis der drei Freien Städte Myr, Lys und Tyrosh. Diese Städte liegen auf dem Kontinent Essos und damit außerhalb des Einflussgebiets der Targaryens. Die Allianz existiert zum Zeitpunkt von House of the Dragon rund 20 Jahre und sie gedeiht. Sogar so weit, dass sie ihre Macht über Essos hinaus ausweiten will: Deshalb fällt die Triarchie mit den Truppen von Craghas in den Trittsteinen (OT: Stepstones) ein und befreit sie von Piraten. Das hört Viserys in der ersten Folge von House of the Dragon gerne, denn was soll schon schlecht sein an vertriebenen Piraten? Aber dabei belässt es die Triarchie nicht.

Was und wo sind die Trittsteine? Die Trittsteine sind eine Inselgruppe im Südosten von Westeros, also vor der Küste Dornes. Die felsigen Inseln sind nicht sonderlich attraktiv und dienen vor allem als Piratennest. Sie haben aber eine strategisch wichtige Lage: Die Trittsteine liegen nämlich in der Meerenge zwischen Westeros und Essos. Wer Kontrolle über sie hat, kann Zölle erheben und Schlimmeres. Und genau darauf hat es die Triarchie abgesehen.

Warum Viserys das Trittsteine-Problem und den Krabbenspeiser massiv unterschätzt

Die Triarchie herrscht zeitweise über die Trittsteine und damit über eine wichtige Handelsroute. Wie wir in House of the Dragon lernen, schreckt sie auch nicht vor Angriffen auf die Schiffe der Sieben Königreiche zurück, um ihren Besitzanspruch durchzusetzen. Corlys Velaryon, der als Meister der Schiffe die Flotte des Reichs kontrolliert (und sie auch besitzt), hat bereits mehrere Schiffe an den Krabbenspeiser Craghas verloren.

Sollte man nicht als Feind haben: Corlys Velaryon

Es geht also nicht mehr nur um ausgehobene Piratennester, sondern um eine wachsende fremde Macht im Süden des Reichs, die das Einflussgebiet der Targaryens in Frage stellt. König Viserys hofft darauf, dass er das Problem mit einem Abgesandten und Gesprächen mit der Triarchie lösen kann. Corlys und Daemon Targaryen (Matt Smith) glauben nicht an diesen Weg. Deswegen greifen die im Verlauf der Serie ein.

Doch eine dauerhafte Strategie im Umgang mit der Triarchie hat die Krone nicht. Sobald Daemon das Interesse an ihnen verliert, sinkt auch der Einfluss des Reichs auf die Trittsteine. Und die Triarchie kann wieder erstarken.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News