Kino-Charts

Harry Potter von Rapunzels Haarpracht gestoppt

06.12.2010 - 08:50 Uhr
1
3
Rapunzel - Neu verföhnt
© Walt Disney Pictures
Rapunzel - Neu verföhnt
Nun hat Rapunzel doch noch Harry Potter am Box Office in den USA abgefangen, in Deutschland dagegen ist der Zauberlehrling ohne richtige Konkurrenz.

Rapunzel – Neu verföhnt hat es nach Anfangsschwierigkeiten geschafft, den übermächtigen Harry Potter 7 vom Thron zu stossen. Am zweiten Startwochenende spielte der neue Disney-Steifen nochmals 21,5 Millionen Dollar hat und steht damit in den US-Kino-Charts auf dem 1. Platz. Allein dort hat der Film 96,5 Millionen Dollar eingespielt und es dürfte ihm ein Leichtes sein, in der nächsten Woche über die 100-Millionen-Dollar-Hürde zu springen. Das ist endlich mal wieder ein Weihnachtserfolg für den Disney-Konzern, der mit Rapunzel – Neu verföhnt an alte Traditionen anknüpft und sich zugleich modernisiert.

Harry Potter 7 wird es verschmerzen können, dass er in am dritten Startwochenende die Spitzenposition räumen musste. 16,7 Millionen Dollar sind auf sein Konto gewandern und in den USA steht Teil 7 der Harry Potter-Reihe mittlerweile bei 244 Millionen Dollar. Weltweit wurden heute morgen 713,3 Millionen Dollar gezählt und wahrscheinlich kommen da noch einige Milliönchen dazu. Allein in Deutschland gingen an diesem Wochenende knapp 500.000 Zuschauer ins Kino, die nur Harry Potter und seine Freunde sehen wollten. Damit ist der Film mit knapp 4 Millionen Besuchern bereits der erfolgreichste des Jahres. Allerdings bleibt offen, ob es Harry Potter 7 endlich schafft, über die 1-Milliarde-Dollar-Hürde zu gelangen. Derzeit sieht es nicht danach aus.

Nach den Erfolgsfilmen Rapunzel – Neu verföhnt und Harry Potter 7 kommt lange Zeit nichts am Box Office in den USA. Der Musikfilm Burlesque auf dem 3. Platz hat gerade einmal 6,1 Millionen Dollar auf sein Konto bringen können. Mit 27 Millionen Dollar nach zwei Wochenenden können Cher und Christina Aguilera nicht zufrieden sein. Dagegen läuft der Actionfilm Unstoppable – Außer Kontrolle von Tony Scott, der auf dem 4. Platz gelandet ist, durchaus solide. Mit weiteren 6,1 Millionen Dollar steht er mittlerweile bei 68,9 Millionen Dollar. Die Top 5 beschließt die Liebesgeschichte Love and Other Drugs – Nebenwirkung inklusive, welche mit Jake Gyllenhaal und Anne Hathaway überaus prominent besetzt ist. Weitere 5,7 Millionen Dollar und einen Einspielergebnis von 22,6 Millionen Dollar stehen auf der Haben-Seite des Films.

Das DreamWorks-Abenteuer Megamind konnte sich auf Platz 6 setzen. 137 Millionen Dollar hat der Film mittlerweile auf seinem Konto. International ist er allerdings nicht so gut gestartet, Deutschland tut sich in der Regel schwer mit Superhelden und so hat der Film hier am Startwochenende gerade einmal 130.000 Zuschauer in die Kinos gelockt.

Auf den folgenden Plätzen landeten Filme, die sich schon länger in den Charts befinden.
7. Platz – Stichtag (weitere 4,2 Millionen Dollar = 91 Millionen Dollar)
8. Platz – Faster (weitere 3,8 Millionen Dollar = 18,1 Millionen Dollar)
9. Platz – The Warrior’s Way (3,0 Millionen Dollar)
10. Platz – 72 Stunden – The Next Three Days (weitere 2,6 Millionen Dollar = 18,4 Millionen Dollar)

Quellen:
imdb
blickpunktfilm
boxofficemojo

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News